Jede Serie hat ein Ende

Lesedauer: ca. 1 Minute

Von Beginn an standen die Gastgeber gut in der Defensive und lauerten immer wieder auf Konter. Die Beachboys erarbeiteten sich zwar eine Feldüberlegenheit, konnten aber nicht ihr gewohntes Kombinationsspiel aufziehen. Zudem scheiterten sie ein ums andere Mal am glänzend aufgelegten Wolfgang Knoll im Bremer Tor. Mit einem leistungsgerechten 1:1 ging es in die erste Drittelpause (Tor: Patrick Saggau). Im zweiten Spielabschnitt gewannen die Weser Stars zunehmend an Selbstvertrauen und witterten ihre Chance auf eine Sensation. Tim Maier und Christian Priem nutzen ihre Möglichkeiten und schossen eine 3:1-Führung heraus – auch weil die Beachboys in dieser Phase zu viel Zeit auf der Strafbank verbrachten. Kurz vor Ende des Drittels konnte aber Patrick Saggau nach schönem Zuspiel von Jeff Maronese auf 2:3 verkürzen.

Im Schlussabschnitt machte der EHCT mächtig Druck, schnürte Bremen im eigenen Drittel ein und kam schon nach kurzer Zeit zum 3:3-Ausgleich durch Jeff Maronese (42.). Nur knapp drei Minuten später erzielte Christian Herrmann im Nachfassen das 4:3 und damit die erste Führung für die Strandjungs an diesem Abend. Im Anschluss gab es mehrfach die Möglichkeit, die Führung noch weiter auszubauen, doch die aufmerksame Bremer Defensive, Goalie Wolfgang Knoll und das Aluminium des Pfostens standen den Beach Boys im Wege. Und wie so oft rächten sich die ausgelassenen Chancen, denn knapp zwei Minuten vor Spielende überwand Andreas Sabudski EHCT-Goalie Björn Reinke zum 4:4-Ausgleich. In den Schlusssekunden rannten die Beachboys wütend an, wollten den Sieg erzwingen – und wurden klassisch ausgekontert: Der Finne Jani Alander erkämpfte sich den Puck, spielte einen langen Pass quer durchs Mitteldrittel und Christian Priem sicherte mit seinem dritten Tor des Abends den fast schon historischen Sieg für die Weser Stars. Da der Puck die Linie zusammen mit der Schlusssirene überquerte, war der EHCT geschlagen und der Underdog jubelte ausgelassen.

Am kommenden Wochenende stehen zwei Auswärtsspiele in Hamburg an, die die Beachboys gewinnen müssen, denn in der engen Spitzengruppe der Oberliga Nord kann man sich keine weiteren Ausrutscher leisten. Trotz der Niederlage steht der EHCT aber weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz und stellt statistisch gesehen den besten Sturm und die beste Verteidigung der Liga.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Erfurts Talfahrt setzt sich fort – Duisburg stoppt Rostock
Saale Bulls Halle besiegen Essen im Topspiel

​Auch wenn nicht allzu viele Tore fielen, spannend war es in der Oberliga Nord allemal. Im Topspiel setzten sich die Saale Bulls Halle gegen die Moskitos Essen durch...

Herford schockt Halle – Essen übernimmt wieder Platz zwei
Scorpions gewinnen Lokalderby am Turm vor ausverkauftem Haus

​Die härteste Serie der Oberliga Nord bleibt bestehen. Die Hannover Scorpions gewannen am Pferdeturm bei den Hannover Indians vor ausverkauftem Haus und brachten den...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 25.02.2024
ESC Moskitos Essen Essen
3 : 5
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
2 : 3
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
Hannover Indians Hannover (Indians)
4 : 0
Füchse Duisburg Duisburg
Herner EV Herne
7 : 2
Herforder EV Herford
Rostock Piranhas Rostock
7 : 4
Tilburg Trappers Trappers
Saale Bulls Halle Halle
5 : 2
Black Dragons Erfurt Erfurt