Jede Serie hat ein Ende

Lesedauer: ca. 1 Minute

Von Beginn an standen die Gastgeber gut in der Defensive und lauerten immer wieder auf Konter. Die Beachboys erarbeiteten sich zwar eine Feldüberlegenheit, konnten aber nicht ihr gewohntes Kombinationsspiel aufziehen. Zudem scheiterten sie ein ums andere Mal am glänzend aufgelegten Wolfgang Knoll im Bremer Tor. Mit einem leistungsgerechten 1:1 ging es in die erste Drittelpause (Tor: Patrick Saggau). Im zweiten Spielabschnitt gewannen die Weser Stars zunehmend an Selbstvertrauen und witterten ihre Chance auf eine Sensation. Tim Maier und Christian Priem nutzen ihre Möglichkeiten und schossen eine 3:1-Führung heraus – auch weil die Beachboys in dieser Phase zu viel Zeit auf der Strafbank verbrachten. Kurz vor Ende des Drittels konnte aber Patrick Saggau nach schönem Zuspiel von Jeff Maronese auf 2:3 verkürzen.

Im Schlussabschnitt machte der EHCT mächtig Druck, schnürte Bremen im eigenen Drittel ein und kam schon nach kurzer Zeit zum 3:3-Ausgleich durch Jeff Maronese (42.). Nur knapp drei Minuten später erzielte Christian Herrmann im Nachfassen das 4:3 und damit die erste Führung für die Strandjungs an diesem Abend. Im Anschluss gab es mehrfach die Möglichkeit, die Führung noch weiter auszubauen, doch die aufmerksame Bremer Defensive, Goalie Wolfgang Knoll und das Aluminium des Pfostens standen den Beach Boys im Wege. Und wie so oft rächten sich die ausgelassenen Chancen, denn knapp zwei Minuten vor Spielende überwand Andreas Sabudski EHCT-Goalie Björn Reinke zum 4:4-Ausgleich. In den Schlusssekunden rannten die Beachboys wütend an, wollten den Sieg erzwingen – und wurden klassisch ausgekontert: Der Finne Jani Alander erkämpfte sich den Puck, spielte einen langen Pass quer durchs Mitteldrittel und Christian Priem sicherte mit seinem dritten Tor des Abends den fast schon historischen Sieg für die Weser Stars. Da der Puck die Linie zusammen mit der Schlusssirene überquerte, war der EHCT geschlagen und der Underdog jubelte ausgelassen.

Am kommenden Wochenende stehen zwei Auswärtsspiele in Hamburg an, die die Beachboys gewinnen müssen, denn in der engen Spitzengruppe der Oberliga Nord kann man sich keine weiteren Ausrutscher leisten. Trotz der Niederlage steht der EHCT aber weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz und stellt statistisch gesehen den besten Sturm und die beste Verteidigung der Liga.

EVD-U15-Team bestreitet Freundschaftsspiele und ein Turnier
Duisburger Jungfüchse im Anflug auf Toronto

​Die U-15-Mannschaft des EV Duisburg ist auf großer Reise. Am Karsamstag begann der „Abstecher“ nach Kanada: In Toronto werden die Jungfüchse drei Freundschaftsspiel...

Play-off-Halbfinale, Spiel 4
Am Gründonnerstag will der Herner EV den Sack zumachen

​Und weiter geht der Playoff-Krimi beim Herner EV. Bereits am Gründonnerstag findet um 20 Uhr in der heimischen Hannibal-Arena Spiel vier der Halbfinal-Serie gegen d...

Rückzug aus der Oberliga
Harzer Falken planen für die Regionalliga Nord

Wie die Harzer Falken auf ihrer Internet- und Facebook-Seite melden, wird der Verein aus Braunlage in der kommenden Saison nicht mehr in der Oberliga spielen, sonder...

Erste Personalentscheidungen
Der ECC Preussen Berlin verabschiedet sich von vier Spielern

​Still ruht der See beim ECC Preussen Berlin nach der schon früh beendeten Oberligasaison 2018/19, könnte man meinen. Aber unter der „Wasseroberfläche“ sind dann doc...

Eric Hoffmann bleibt im Team
Benedict Roßberg wechselt von den Icefighters Leipzig nach Erfurt

​Bei den Icefighters Leipzig gibt es Veränderungen auf der Torhüterposition. Benedict Roßberg verlässt den Club und wechselt zu den Black Dragons Erfurt. Roßberg spi...

Frühlingsmärchen am Gysenberg
Herner EV trifft im Halbfinale auf die Tilburg Trappers

​Es ist Mitte April und es wird immer noch Eishockey am Gysenberg gespielt. Wann hat es das zuletzt gegeben? Das Halbfinale in den Oberliga-Play-offs beginnt am Woch...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!