Indians zu Gast in TimmendorfShowtraining der Beach Boys ein voller Erfolg

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Mittwoch veranstaltete der EHC Timmendorfer Strand ein Showtraining auf der Dünenmeile Scharbeutz. Ein voller Erfolg, so lautet die Devise, als die Spieler der Oberliga Nord das Eis nach einer 30-minütigen Trainingseinheit verließen.

Auf dem Eis waren zuerst die ganz kleinen zu Stars geworden. Timmendorfs Kleinstschüler im Alter von drei bis sechs Jahren enterten das Eis, um sich dem Duell mit Kevin Beech, Jordi Buchholz, Pierre Kracht, Iven Rösch, Tauno Zobel und auch Timmendorfs Trainer Martin Williams zu stellen.

Das Rahmenprogramm gab zudem auch alles her. Ein Glücksrad mit vielen Preisen und eine On-Ice-Gewinnspielaktion rundeten das Event ab. Viele strahlende Kindergesichter bei den rund 300 Besuchern des Showtrainings waren während der Veranstaltung direkt am Strand von Scharbeutz zu beobachten. Zu den Zaungästen an der Bande gesellten sich zudem auch Patrick Saggau und Kenneth Schnabel, die die Jungs auf dem Eis ordentlich anfeuerten.

Timmendorfs Trainer Martin Williams gab sich am Ende der Veranstaltung begeistert: „Ein Super-Event für das Timmendorfer Eishockey. Es ist toll zu sehen, dass so viele interessierte Leute heute Abend vorbei gekommen sind, um die Timmendorfer Cracks auf dem Eis zu begutachten.“

Beim Heimspiel am Freitag gegen die EC Hannover Indians (20 Uhr) werden die Cracks vom Strand zum aller ersten Mal in der Geschichte des Timmendorfer Eishockeys in von Fans gestalteten „Special Trikots“ auflaufen. Am zweiten Weihnachtstag nach dem  Heimspiel gegen die Crocodiles Hamburg (18 Uhr) werden die Trikots dann versteigert.

Am kommenden Freitag, 18. Dezember, um 20 Uhr wollen die Beach Boys mit vollem Elan in Ihr Heimspiel gegen die Hannover Indians starten.

Wenn die Hannover Indians an den Timmendorfer Strand reisen, ist immer viel los. Erwartet werden rund 150 bis 200 hungrige Indianer am Strand. Vor der Halle wird es einen extra Bierverkauf und zudem einen Grillstand geben, welcher für das leibliche Wohl der Zuschauer sorgt.

Auf dem Eis selbst scheinen die Voraussetzungen recht deutlich zu sein. Auf Seiten der Indians rund um Trainer Fredi Carlos wird vor allem einer fehlen. Andre Gerartz hat sich einen leichten Muskelfaserriss im Spiel gegen die Wedemark Scorpions zugezogen und wird definitiv ausfallen.

Neu im Team der Indians ist hingegen Dustin Ketzler. Der 19-jährige Verteidiger wechselte unter der Woche aus Heilbronn nach Hannover und wird gegen die Beach Boys zum ersten Mal auf dem Eis stehen.

Auf Seiten der Timmendorfer hat sich einiges getan. Gegen den Tabellenachten kann Trainer Martin Williams auf eine top-motivierte Truppe zurückgreifen. Aufgrund der aktuellen Verletztenlage wird der Coach eventuell auch selbst wieder die Schlittschuhe schnüren und als „Spielertrainer“ auf dem Eis stehen.

Aufgrund einer Zehn-Minuten-Disziplinarstrafe aus dem Spiel gegen die Rostock Piranhas müssen die Beach Boys allerdings auf Thorben Saggau verzichten. „Niemand hat gesehen oder mitbekommen, warum Thorben die Zehn-Minuten-Strafe erhalten hat. Nun müssen wir gegen die Indians alles in die Waagschale werfen, was wir können“, so Williams.

Am Sonntag reisen die Cracks vom Strand dann in die Bärenhöhle nach Neuwied. Dort treffen die Beach Boys auf den Tabellensiebten, den EHC Neuwied. Ebenfalls keine leichte Aufgabe, erinnert man sich aber an den Sieg gegen die Black Dragons Erfurt, so sind die Timmendorfer absolut in der Lage mit den Teams aus der oberen Tabellenhälfte mitzuhalten.

Zudem ist die Heimbilanz der Hausherren ausgeglichen. In acht Partien gab es vier Siege und vier Niederlagen. Neuwieds Trainer gibt sich etwas geheimnisvoll: „Ich sehe uns in beiden Wochenendspielen nicht chancenlos, auch wenn wir jetzt noch nicht sagen können, wie wir vom Kader her aufgestellt sein werden.“

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

4:3 nach 67 Spielminuten gegen Selber Wölfe
Hannover Scorpions gewinnen erstes Oberliga-Finalspiel

​Mit einer großen Portion Glück, aber auch ebenso großes Können bezwang der Meister der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, seinen Pedant aus dem Süden, die Selbe...

500-Punkte-Marke rückt näher
Rekordspieler und Kapitän Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Der Kapitän bleibt an Bord. Eigentlich ist das keine überraschende Nachricht. Mit Florian Eichelkraut verlängert der dienstälteste Spieler der Geschichte der Icefig...

Oberliga Nord Playoffs