Indians und Bären geben Play-off-VorgeschmackPenaltysieg für den ECH

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem Spiel zweier Kontrahenten, die auf Augenhöhe agierten, sicherten sich die Hannover Indians mit einem 4:3 (1:1, 1:0, 1:2, 1:0) nach Penaltyschießen gegen den EHC Neuwied zwei wichtige Punkte im Kampf um den begehrten vierten Platz in der Oberliga Nord. Vor der guten Kulisse von 2804 Fans lieferten beide Teams bereits einen Vorgeschmack auf die nächste Runde, die in drei Wochen beginnt.

Bereits von Anfang schien die Marschrichtung klar. Die Indians begannen offensiv, wollten mit einem schnellen Tor die Defensivkünstler von der Mosel zu Aktionen zwingen. Von diesem Druck schienen die Neuwieder überrascht, mussten dann prompt das schnelle 0:1 kassieren, als Bradley McGowan (3.) das Führungstor für die Indians markierte. Nur mit Mühe konnten sich die Neuwieder von dem Druck befreien, kamen das erste Mal gefährlich vor den Kasten von ECH-Stammkeeper Boris Ackers. Dieser konnte einige Male seine Können zeigen, bevor er vom US-Boy in Neuwieder Diensten, Josh Myers (12.), zum 1:1-Ausgleich bezwungen wurde.

Auch im zweiten Drittel war es ein ausgeglichenes Spiel. Um jeden Zentimeter wurde hart gefightet und so war es kein Wunder, dass wiederum in Überzahl das dritte Tor des Tages fiel. Andre Gerartz (30.) beendete eine Kombination mit Duris und McGowan zum 2:1. Als Robby Hein in der 46. Minute mit seinem 28. Saisontor auf 3:1 erhöhte, schien die Partie gelaufen, aber die Rheinland-Pfälzer gaben nicht auf. Ermutigt wurden sie natürlich auch durch das schnelle Anschlusstor. Bereits im Gegenzug verkürzte Brian Gibbons (47.) auf 2:3 und ließ die Hannoveraner wieder zittern. Vermutlich wäre es bei dem 3:2 geblieben, hätte nicht Schiedsrichter Daniel Ratz 109 Sekunden vor Spielende ein Handspiel von ECH-Keeper Boris Ackers ahnden müssen. Die Regeln sehen in diesem Fall einen Penalty vor und diesen versenkte Neuwieds Stephan Fröhlich eiskalt zum Ausgleich. Da in der Verlängerung nicht mehr viel passierte, ging es sogleich zum Penaltyschießen. Die drei Neuwieder Ochmann, Wasser und Schug scheiterten an ECH-Keeper Ackers, während nach dem Fehlschuss von McGowan immerhin der Indians-Slowake Oliver Duris gegen Bären-Keeper Linda erfolgreich war und den zweiten Punkt sicherte. 

Tore: 1:0 (02:31) McGowan (Lehmann, Gerartz/5-4), 1:1 (11:47) Myers, 2:1 (29:21) Gerartz (McGowan, Duris), 3:1 (45:53) Hein (Duris, Grass), 3:2 (46:08) Gibbons (Ochmann, Linda), 3:3 (58:11) Fröhlich (Penalty), 4:3 (65:00) Oliver Duris (entscheidender Penalty). Strafen: Hannover 8 + 10 (Schütt), Neuwied 8. Zuschauer: 2804.

Jubel bei den Fans der Icefighters Leipzig
Hannes Albrecht hängt noch ein Jahr dran

​Es war vielleicht die Nachricht des Wochenendes. Am Samstagabend verabschiedeten sich die Icefighters Leipzig mit gut 300 Fans in die Sommerpause. Und die Feier im ...

Spiel drei in der Play-off-Serie gegen Regensburg
Herner EV nach zwei Siegen in guter Ausgangslage

​„Der dritte Sieg in den Play-offs ist immer der schwerste“, sagt Cheftrainer Danny Albrecht am Montagmorgen nach dem überaus erfolgreichen Wochenende des Herner EV ...

Wieder nur ein Gegentor
Herner EV besiegt die Eisbären Regensburg erneut

​Der Play-off-Wahnsinn geht weiter – der Herner EV konnte am Sonntagabend in der eigenen Hannibal-Arena auch Spiel zwei der Achtelfinal-Serie gegen die Eisbären Rege...

3:2 in Mellendorf gegen die Hannover Sorpions
Blue Devils Weiden schaffen beim Play-off-Auftaktspiel den Break

​Das war eine echte Überraschung. Die Hannover Scorpions, nach Hauptrundenmeister Tilburg einer der Hauptkanoniere in der Oberliga Nord, mussten gegen die Blue Devil...

Hinter den Charlottenburgern liegt eine schwierige Saison
ECC Preussen Berlin verlängert Vertrag mit Trainer Uli Egen

​Am Samstag, 16. März, vermeldete der Oberligist ECC Preussen Berlin die Verlängerung mit Uli Egen, der admit auch in der nächsten Saison als Trainer also am Glocken...

Letztes Aufeinandertreffen im Oktober 2012
Füchse Duisburg stellen sich dem Süd-Meister

​Meisterstücke werden in Spitzenspielen gemacht. Das hält auch der EC Peiting so. Am 8. März kamen die Eisbären Regensburg, die nur zu gern in die zweite Liga zurück...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!