Indians sind bereit für die Pre-Play-offsHannover gewinnt die Qualifikationsrunde

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Begegnung zwischen den Black Dragons und den Indians war wieder, wie schon am Freitag im Hinspiel in Erfurt, ein Geduldsspiel. Im ersten Drittel gaben die Thüringer sogar mehr Schüsse auf das ECH-Tor, dass wiederum von Kassels Leihgabe Pantkowski gehütet wurde ab, als die Hannoveraner auf das Heiligtum von Erik Reukauf. Allerdings wurde dies aus begünstigt durch zwei Strafen für die Indians, während die Gäste die erste Pause ohne jede Strafzeit erreichten. Dafür kassierten sie im ersten Drittel den ersten Treffer, als sich Brian Gibbons durchsetzen konnte und seinen 16. Saisontreffer markieren konnte.

Im zweiten Drittel versuchten die Indians die optische Führung zu übernehmen und das zweite Tor zu einer Vorentscheidung zu erzwingen. Der Schuss ging jedoch nach hinten los, denn zunächst glich Erfurts Slowake Michal Vazan, ziemlich genau zur Spielhälfte aus. Der Ausgleich nistete sich jedoch nicht in den Köpfen der Indians ein und die schnelle Antwort war das richtige Konzept. 55 Sekunden nach dem Ausgleich brachte Tobias Schwab wiederum die Indians in Front. Im Gegensatz zu den Hausherren konnten die Black Dragons keine geeignete Antwort finden, machten aber den Indians und seinen Fans weiterhin das Leben schwer.

Erst in der 50. Spielminute beruhigte Tobias Schwab, heutiger Spieler des Tages, mit seinem zweiten Tor die Hannoveraner, die sich daraufhin der Ergebnisverwaltung widmeten und bis auf eine kleine Strafe keine nennenswerten Probleme mehr bekamen.

Erfurts Coach Thomas Belitz: „Wir hatten genug Chancen für ein besseres Ergebnis. Das ärgert mich aber wir haben den Einzug in die Pre-Play-offs geschafft und wir möchten jetzt natürlich unserem Gegner aus Halle einen großen Kampf liefern, eventuell sogar mit einem positiven Ausgang für uns.“

Indians-Coach Tobias Stolikowski: „Es war nicht leicht, sich zu motivieren, da wir Platz 1 fest hatten. Trotzdem haben wir unser Ziel, das Wochenende mit sechs Punkten abzuschließen, geschafft. Jetzt gilt unsere volle Konzentration dem kommenden Wochenende mit den Pre-Play-off-Spielen gegen die Wedemark.“

Tore: 1:0 (17:29) Brian Gibbons (Gosdeck, Ziolkowski), 1:1 (30:26) Michal Vazan (Grosch, Ulitschka), 2:1 (31:21) Tobias Schwab (Baier, Peleikis), 3:1 (49:11) Tobias Schwab (Pohanka, Baier). Strafen: Hannover 6, Erfurt 2. Zuschauer: 2094.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Diez verbessert sich auf Rang sieben – Halle stößt auf fünf vor
Hannover Scorpions weiterhin mit blütenreiner Weste

​Nach zuletzt rekordverdächtigen Torezahlen war es diesmal in der Oberliga Nord etwas ruhiger. Diesmal wurden nur 37 Tore erzielt und wieder gab es Überraschungen....

Elfter Sieg in Folge gegen Indians – Hamm überrascht Crocodiles
Hannover Scorpions setzen lokale Siegesserie fort und bleiben Spitzenreiter

​Die Hannover Scorpions bleiben in der Oberliga Nord auf der Erfolgsspur. Allerdings wurde der elfte Sieg in Folge gegen den Rivalen vom Pferdeturm auch mit einer Me...

Tilburg lässt es krachen – Scorpions weiter auf eins
Tag der Rekordergebnisse in der Oberliga Nord

​Erneut fielen 57 Tore in der Oberliga Nord, was über acht Tore pro Begegnung bedeutet. So schön das für die Zuschauer anzusehen ist, die Trainer werden graue Haare ...

Nächster Dreierpack
Herforder Ice Dragons erneut vor vollem Programm

​Den guten Start bestätigen – der Herforder EV blickt auf einen guten Saisonstart in der Oberliga Nord zurück. Mit fünf Punkten aus drei Spielen darf das erste Woche...

Bereits über 15.500 Karten verkauft
Prominente bereiten sich für Spiel beim Eishockey Open Air in Hannover vor

​Am 17. Dezember treffen im Rahmen des Oberliga-Nord-Spielplans die hannoverschen Oberligisten Scorpions und Indians im direkten Duell aufeinander. Das Spiel findet ...

Hamburg und Leipzig erste Verfolger – Schlusslicht jetzt Erfurt
Scorpions und Herne weiterhin mit blütenweißer Weste

​Das war ein heißumkämpfter Spieltag in der Oberliga Nord. Vorne stehen weiterhin die Hannover Scorpions und der Herner EV, die beide ihre Heimspiele für sich entsch...

Duisburg erlebt Premierenheimpleite
Hannover Scorpions stürmen auf Platz eins, Herne erster Verfolger

​Zwar ernährte sich das Eichhörnchen am Wochenende in Mellendorf mühsam, aber es reichte für die Hannover Scorpions, um Platz zu eins in der Oberliga Nord zu erobern...

Crocodiles auf Platz eins – Diez-Limburg Letzter
So kam die Oberliga Nord aus den Startlöchern

​Der Start der Oberliga Nord war solide und in etwa so erwartet worden. Die Favoriten gewannen und im Spitzenspiel des Tages setzte sich Herne gegen Halle durch. Auf...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 07.10.2022
Krefelder EV Krefeld
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Tilburg Trappers Trappers
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Herner EV Herne
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herforder EV Herford
- : -
Hannover Indians Hannover (Indians)
Sonntag 09.10.2022
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herforder EV Herford
Herner EV Herne
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Krefelder EV Krefeld
Hannover Indians Hannover (Indians)
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig