Indians bleiben in LauerstellungEC Hannover Indians

Indians bleiben in LauerstellungIndians bleiben in Lauerstellung
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Mann des Tages“ war keiner der zu erwartenden Ausländer. Während der Indians-Stürmer Brendan Sanders am Titel kratzte, zeigte sich Darcy Vaillancourt zurückhaltend. Zwei Punkte sind für den Frankokanadier keine herausragende Ausbeute, aber viel wichtiger ist ja auch seine Rolle bei den wirklich entscheidenden Spielen. Heute überließ der gute Darcy den Punktesegen den bereits erwähnten Kollegen Koziol und Sanders und einigen anderen Mannschaftskollegen, die sich sonst nicht so in den Vordergrund spielen. In diesem Fall könnte man pauschal alle Indians-Torschützen im ersten Drittel erwähnen. Karam Moallim (4.),  Artur Grass (6.), Frank Richardt (6.) und Maximilian Pohl (15.) besorgten eine bequeme 4:0 Führung und liessen die Indians-Anhänger merken, dass noch andere Akteure die heimischen Farben tragen als die sogenannten Stars.

Im zweiten Spielabschnitt begannen dann Sanders und Koziol mit ihrem Part. Erst traf Sanders (24.) zum 5:0 und dann erhöhte Christoph Koziol (25.) noch auf 6:0. Damit hatten die Indians, die mit den beiden Neuerwerbungen Philipp Michl und Jimmy Herter antraten, ihre Pflicht und Schuldigkeit getan. Im Angesicht des sicheren Sieges übersah die Truppe von Peter „Piwi“ Willmann, dass auch die Gäste sich verstärkt hatten und ihr „Mann des Tages“ war der US-Import Joseph Harcharik. Dem Amerikaner (27. + 39.) gelangen gegen beide hannoversche Keeper, Christoph Oster und Jimmy Herter, jeweils ein Tor und auf einmal stand es nur noch 6:2. In der Kabine wird  Indians-Coach Willmann die richtigen Worte gefunden haben, denn im abschließenden Drittel zeigten die Indians dann wieder ein etwas druckvolleres Spiel, ohne weiterhin zu glänzen. Immerhin erhöhten Christoph Koziol (46.), Danny Reiss (48.) und Darcy Vailliancourt (56.) auf ein standesgemäßes 9:2.

Damit dürften sich die Indians für das schwere Spiel im Sonntag (Beginn: 18 Uhr) gegen Braunlage eingespielt haben und auch das Ergebnis gegen Timmendorf am 29. November (20 Uhr) ist noch völlig offen.

Nach 5:3 in Herne ist der ECH punktgleich mit dem Spitzenreiter
Spitzenspiel am Sonntag: Hannover Indians treffen auf Tilburg Trappers

​Sie hatten es in der Hand und scheiterten. Der Herner EV führte schon mit 3:1 gegen die Hannover Indians, sah sich in der ersten Verfolgerrolle von Tabellenführer T...

Hannover Indians drehen Partie im letzten Drittel
Herner EV gibt 3:1-Führung aus der Hand

​Nach 28 Minuten führte der Herner EV am Freitagabend zu Hause in der Hannibal-Arena mit 3:1 gegen die Hannover Indians, nach 48 Minuten hatte das Team von Danny Alb...

Knappe Niederlage in Leipzig
Moskitos Essen holen Maximilian Jung

​Kurz vor dem Spiel bei den Icefighters Leipzig haben die Wohnbau Moskitos Essen den 18-jährigen Verteidiger Maximilian Jung aus dem DNL-Team des Kölner EC geholt. ...

3:0 gegen Braunlage – dritter Heimsieg in Folge
Crocodiles Hamburg schlagen Harzer Falken

​Die Crocodiles Hamburg haben die Harzer Falken mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) bezwungen und damit den dritten Heimsieg in Folge eingefahren. ...

Der „Cowboy“ ist zurück
Chad Niddery kann wieder für die Hannover Scorpions auflaufen

​Am Freitag, 19. Oktober, um 20 Uhr im Spiel gegen die Rostock Piranhas plant Chad Niddery, der in Fankreisen als „Cowboy“ bekannt ist, sein Comeback im Oberligateam...

Indianer und Füchse in Sicht
Herner EV vor Verfolgerduell mit dem ECH

​Am Freitag, 19. Oktober, kommen die Hannover Indians an den Herner Gysenberg (20 Uhr). Die Verantwortlichen des Herner EV erwarten einen unbequemen Gegner, der mit ...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!