Indians bleiben in LauerstellungEC Hannover Indians

Indians bleiben in LauerstellungIndians bleiben in Lauerstellung
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Mann des Tages“ war keiner der zu erwartenden Ausländer. Während der Indians-Stürmer Brendan Sanders am Titel kratzte, zeigte sich Darcy Vaillancourt zurückhaltend. Zwei Punkte sind für den Frankokanadier keine herausragende Ausbeute, aber viel wichtiger ist ja auch seine Rolle bei den wirklich entscheidenden Spielen. Heute überließ der gute Darcy den Punktesegen den bereits erwähnten Kollegen Koziol und Sanders und einigen anderen Mannschaftskollegen, die sich sonst nicht so in den Vordergrund spielen. In diesem Fall könnte man pauschal alle Indians-Torschützen im ersten Drittel erwähnen. Karam Moallim (4.),  Artur Grass (6.), Frank Richardt (6.) und Maximilian Pohl (15.) besorgten eine bequeme 4:0 Führung und liessen die Indians-Anhänger merken, dass noch andere Akteure die heimischen Farben tragen als die sogenannten Stars.

Im zweiten Spielabschnitt begannen dann Sanders und Koziol mit ihrem Part. Erst traf Sanders (24.) zum 5:0 und dann erhöhte Christoph Koziol (25.) noch auf 6:0. Damit hatten die Indians, die mit den beiden Neuerwerbungen Philipp Michl und Jimmy Herter antraten, ihre Pflicht und Schuldigkeit getan. Im Angesicht des sicheren Sieges übersah die Truppe von Peter „Piwi“ Willmann, dass auch die Gäste sich verstärkt hatten und ihr „Mann des Tages“ war der US-Import Joseph Harcharik. Dem Amerikaner (27. + 39.) gelangen gegen beide hannoversche Keeper, Christoph Oster und Jimmy Herter, jeweils ein Tor und auf einmal stand es nur noch 6:2. In der Kabine wird  Indians-Coach Willmann die richtigen Worte gefunden haben, denn im abschließenden Drittel zeigten die Indians dann wieder ein etwas druckvolleres Spiel, ohne weiterhin zu glänzen. Immerhin erhöhten Christoph Koziol (46.), Danny Reiss (48.) und Darcy Vailliancourt (56.) auf ein standesgemäßes 9:2.

Damit dürften sich die Indians für das schwere Spiel im Sonntag (Beginn: 18 Uhr) gegen Braunlage eingespielt haben und auch das Ergebnis gegen Timmendorf am 29. November (20 Uhr) ist noch völlig offen.

Höchste Heimniederlage für Essen seit 2012 – Duisburg schafft Anschluss
9:1! Crocodiles Hamburg demontieren Essener Moskitos

​Es war ein Nachholspieltag in der Oberliga Nord mit Favoritensiegen. Einzig die Partie der Hamburger in Essen stand zur Disposition, aber die Crocodiles bewiesen be...

Tilburg rennt Herne davon – Erfurt vergibt Chance auf Platz zehn
Indians erobern im Nachholspiel Platz vier von den Scorpions zurück

​Der Nachholspieltag brachte wenige Überraschungen in der Oberliga Nord. Tilburg gewann, wie zu erwarten war, gegen Duisburg. In Erfurt hatten die Black Dragons ihre...

Gespräch mit dem früheren sportlichen Leiter der Hannover Indians
Was macht eigentlich: Tobias Stolikowski

​Der Name ist bekannt. Tobias Stolikowski, jahrelanger sportlicher Leiter bei den Hannover Indians und als Spieler auf allen vier Ebenen aktiv – von der DEL bis zur ...

Am Freitag spielfrei
Moskitos Essen brennen aufs Heimduell mit Hamburg

​Kleine Verschnaufpause für die Wohnbau Moskitos: Die Essener haben am Freitag spielfrei und sind erst am Sonntagabend wieder gefordert. Dann gastieren die Crocodile...

Krefeld überrascht in Leipzig, Tilburg muss in die Overtime
Crocodiles Hamburg wehren direkten Angriff der Indians erfolgreich ab

​Das war ein Spieltag in der Oberliga Nord, wie er im Buche steht. Tilburg gewann am Ende glücklich gegen Halle und auch Herne musste nervenstark sein um sich schlie...

Nach 3:0 gegen Leipzig Platz vier erreicht
Hannover Indians erteilen Icefighters defensiv eine Lektion

​Mit einem am Ende deutlichen 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) setzten sich die Hannover Indians gegen die Icefighters Leipzig verdient durch und erreichten Platz vier in der Obe...

Indians rücken auf Platz vier vor – Mittelfeld so kompakt wie nie zuvor
EV Duisburg sorgt im Derby gegen Herne für den Tagesknaller

​Jetzt sind es wieder vier Gruppen, die für Spannung in der Oberliga Nord sorgen. Ganz oben Tilburg und Herne. Während Tilburg die Essener Tiefe mit Glück umschiffte...

Ein Dankeschön für Taucha
Im Advent 2020 kehren die Icefighters Leipzig nochmal kurz zurück

​Sechs Jahre lang war Taucha die Heimat der Icefighters Leipzig. Im unvergessenen Eiszelt wurden Siege gefeiert und Niederlagen gemeinsam überwunden. „Ohne diese Eta...