Icefighters Leipzig beenden erfolgreiches Wochenende5:2-Erfolg gegen die EG Diez-Limburg

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Davor lagen aber 60 Minuten Arbeit. Diez-Limburg kam mit dem Rückenwind des Sieges in Herne und gleichzeitig mit zwei Handicaps nach Leipzig. Die ganze Misere rund um das Spiel- und Trainingsverbot in Rheinland-Pfalz hat sicherlich für Unruhe gesorgt und außerdem fehlten mit Import R.J. Reed und Kevin Lavallee gleich zwei Topstürmer der Rockets. Trotzdem traten sie sehr engagiert auf und versuchten mit gutem Forecheck und gefährlichen Kontern die Oberhand zu gewinnen. Aber die EXA Icefighters hielten nicht nur gut dagegen, sie bewiesen auch Moral und Geduld. So zum Beispiel, als in der neunten Minute der Führungstreffer der Gäste durch Ex-Icefighter Niklas Hildebrand gelang. Ruhig und konzentriert wurde weiter gedrückt und Rockets-Goalie Jan Guryca ein ums andere Mal auf Herz und Nieren geprüft. In der 14. Minute mit Erfolg. Alexander Zille hängte die Scheibe mit der Rückhand in den Winkel. Kurz danach legte Robin Slanina für Michal Velecky auf und es stand 2:1 für Leipzig.

Im zweiten Drittel hatte man schon den ein oder anderen Jubelruf im Mund, aber der Puck wollte partout nicht über die Linie. Doch die Icefighters drückten weiterhin auf das nächste Tor, ohne dabei allerdings ihre Defensive zu vernachlässigen. „Das war der Schlüssel für das gesamte Wochenende. Wir waren defensiv fleißig und aufmerksam. Wir haben als Team gearbeitet“, befand Coach Sven Gerike. Und ein Team kann auch mit Rückschlägen umgehen. So etwa in der 33. Minute, als es erneut Niklas Hildebrand gelang, Patrick Glatzel im Tor zu überwinden. Vier Minuten später konnte Connor Hannon die Führung wiederherstellen. Bei angezeigter Strafe spielten die EXA Icefighters sehr ruhig die Scheibe weiter, bis Hannon mit einem schönen Direktschuss seinen ersten Pflichtspieltreffer für sein Team erzielte.

Das letzte Drittel ist dann schnell erzählt. Es passierte nicht mehr viel. Das lag auch am schnellen Tor von Moritz Israel, das den Gästen gleich in der 41. Minute weiteren Wind aus den Segeln nahm. In der 56. Minute legte Israel in Überzahl sogar nochmal nach und besiegelte den 5:2-Endstand. Allerdings kam es in der 58. Minute noch zu einem Unfall. Paul König holte Ex-Icefighter Alexander Seifert von den Beinen und stürzte dabei noch auf ihn drauf. Alex Seifert musste mit einer Beinverletzung vom Eis getragen werden. Für die EXA Icefighters Leipzig geht es schon am Mittwoch mit dem nächsten Heimspiel weiter. Die Eiskämpfer empfangen den Krefelder EV im Kohlrabizirkus. Erstes Bully ist um 18.30 Uhr.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Rostock und Leipzig ausgeschieden
Herne und Erfurt erreichen Achtelfinale per Sweep

​Die Pre-Play-offs brachten in der Oberliga Nord genau den richtigen Vorgeschmack auf die Play-offs....

Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Oberliga Nord Hauptrunde