HEV-Trainer Danny Albrecht fordert Tempo von seinem TeamHerne unterliegt Halle mit 2:5

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Danny Albrecht sah beim Gegner den größeren Willen auf den Sieg und betonte das effektivere, schnellere und körperbetontere Spiel der Gäste. „Halle hat verdient gewonnen. Wir wollen nun am Sonntag drei Punkte aus Erfurt mitbringen. Wir müssen in jedem Spiel von Beginn an Tempo machen und hart arbeiten, ansonsten hat man es in dieser Liga gegen jeden Gegner schwer.“ Gäste-Coach Dave Rich sah den besseren Start in das Spiel für sein Team und lobte den starken Schrörs im Tor der Saale Bulls.

Bereits nach 30 Sekunden musste Schlussmann Michel Weidekamp weit vor dem eigenen Gehäuse eingreifen und konnte einen frühen Konter der Saale Bulls entschärfen. Die erste Unterzahlsituation ab der dritten Spielminute wurde überstanden, ehe Halle in der siebten Minute durch Burns nach einem Schuss auf den kurzen Pfosten mit 1:0 in Führung ging. Danach kamen die Herner besser in das Spiel, scheiterten aber immer wieder an der Hallenser Hintermannschaft. In dieser Phase konnte Striepeke nach gut zwölf Minuten auf 2:0 für Halle erhöhen. Die zweiminütige Strafe gegen Schaludek und das daraus resultierende Powerplay konnte nicht genutzt werden und auch der Schlagschuss von Lois Spitzner zur Pausensirene fand nicht den Weg ins Tor des starken Schrörs.

Im zweiten Drittel war es dann wieder Lois Spitzner, der in einer guten Phase das Bully gewann, mit dem folgenden Schuss aber wieder an Schrörs scheiterte. Rückkehrer Patrick Asselin war es dann, der in der 30. Minute die Vorarbeit von Marcus Marsall und Maik Klingsporn zum verdienten Anschlusstreffer verwertete. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich hatten danach Thomas Zuravlev und Dennis Thielsch, der den etwas zu weiten Pass aber nicht verwerten konnte. Marcus Marsall hatte drei Sekunden vor Drittelende noch die Chance auf das 2:2, konnte Schrörs mit seinem Schuss aus zentraler Position aber nicht überwinden. 

Im Schlussabschnitt drängte der HEV auf den Ausgleich, der in der 45. Spielminute dann auch endlich fiel. Patrick Asselin schickte Dennis Thielsch mit einem schönen Pass aus der eigenen Endzone auf die Reise, der dann quer vor das Tor auf Thomas Zuravlev ablegte, wo dieser die Scheibe zum 2:2 einschob. Thomas Zuravlev hatte gut fünf Minuten später die Gelegenheit, per Penalty den Führungstreffer zu erzielen, allerdings konnte Schrörs parieren. Halle konnte dann ein erneutes Powerplay in der 53. Spielminute durch den Ex-Herner Pietsch zur erneuten Führung nutzen. Nur 24 Sekunden später musste Weidekamp erneut hinter sich greifen, als Gerstung auf 4:2 erhöhte. Weitere 51 Sekunden später erzielte Mosienko das 5:2 für die Saale Bulls und setzte somit den Schlusspunkt in dieser Partie. 


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Früherer Starspieler und Ex-Coach kehrt zurück
Greg Thomson wird Nachwuchskoordinator beim EC Hannover

​Der EC Hannover Indians e.V. bastelt weiter an der Zukunft des Stammvereins. Den Verantwortlichen des ECH e.V. ist es gelungen, mit Greg Thomson eine Pferdeturm-Leg...

Auftakt am 22. September
Oberliga Nord beginnt mit Westderby

​Endlich wieder Eishockey. Für den Fan, der im Augenblick bei tropischen Temperaturen brav vor sich hin schwitzt, ein Lichtblick. Nachdem in den letzten drei Monaten...

Duisburger kommt über Düsseldorf und Krefeld
Nick Kardas schließt sich der EG Diez-Limburg an

​Ein Duisburger Junge, der über Düsseldorf und Krefeld in das beschauliche Diez und Limburg kommt. Nick Kardas wird eine Rakete und wechselt von Krefeld an die Lahn....

Publikumsliebling bleibt
Icefighters Leipzig gehen mit Ian Farrell in Runde fünf

​Ein Dauerbrenner bleibt: Ian Farrell spielt weiterhin für die Icefighters Leipzig. ...

Finne kommt aus Zell am See
Juuso Rajala schließt sich den Crocodiles Hamburg an

​Die Crocodiles Hamburg haben auch die dritte Kontingentstelle besetzt und mit Juuso Rajala einen finnischen Stürmer verpflichtet. Der 33-Jährige wechselt aus Zell a...

Weitere DEL2-Erfahrung
Icefighters Leipzig verpflichten Verteidiger Niklas Heyer

​Der nächste Neue ist wieder einer für die Abteilung Defensive: Von den Eispiraten Crimmitschau aus der DEL2 wechselt Niklas Heyer zu den EXA Icefighters Leipzig. ...

Zweite Saison bei den Rockets
Noureddine Bettahar bleibt der EG Diez-Limburg treu

​In der vergangenen Saison wechselte der erfahrene DEL2-Spieler Noureddine Bettahar vom EC Bad Nauheim zur EG Diez-Limburg – und auch in der kommenden Spielzeit geht...

Kader komplett
Hannover Indians verstärken sich mit Elvijs Biezais

​Vom Herforder EV wechselt der lettische Stürmer Elvijs Biezais zu den EC Hannover Indians. ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2