Herner EV unterliegt Hamburg in hektischem SpielMarcus Marsall fehlte verletzt

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei konnte das Team von Danny Albrecht nur selten an die überzeugenden geschlossenen Mannschaftsleistungen des letzten Wochenendes anknüpfen. Allerdings fehlte mit Marcus Marsall kurzfristig ein wichtiger Stürmer, der sich im Training verletzt hatte und nicht einsatzfähig war. Thomas Zuravlev schied zudem in der zweiten Drittelpause krankheitsbedingt aus. Damit mussten die Reihen erneut mehrfach umgestellt werden.

Von Beginn an präsentierten sich beide Teams auf Augenhöhe, so dass sich ein meistens ausgeglichenes Spiel entwickelte, indem beide Mannschaften ihre Möglichkeiten hatten. Die größte Herner Chance hatte zuerst Cornelius Krämer in der zehnten Minute, als er plötzlich frei vor Hamburgs Keeper Kai Kristian stand, an dem er aber scheiterte. In der 15. Minute entschied Hauptschiedsrichter Lars Müller nach Beratung mit Linienrichterin Daniela Kiefer auf Penalty für den HEV, nachdem nach deren Meinung Patrick Asselin in aussichtsreicher Position regelwidrig gebremst wurde. Der HEV-Stürmer scheiterte aber mit seinem Schuss am Innenpfosten des Hamburger Gehäuses. Stattdessen kamen die Crocodiles in Überzahl mit einem verdeckten Schuss von Erik Hoffmann in der 18. Minute zum 0:1. Es folgte noch eine Möglichkeit von Dennis Thielsch, dann ging es in die erste Pause.

Am Spiel änderte sich auch im zweiten Abschnitt wenig. Der HEV versuchte zwar Druck zu machen, die Crocodiles waren aber entschlossener in der Chancenverwertung und gingen mit einem Alleingang in der 25. Minute sogar mit 2:0 in Führung. Die Grün-Weiß-Roten steckten den Gegentreffer aber schnell weg und kamen in Überzahl mit einer schönen Kombination, eingeleitet durch Brad Snetsinger, weiter geleitet von Thomas Zuravlev und abgeschlossen durch Julius Bauermeister in der 27. Minute zum 1:2-Anschlusstreffer.

Dieser Spielstand hatte bis zur 53. Minute Bestand. Beide Teams hatten ihre Chancen, beide Torhüter vereitelten diese. Richtig Hektik kam in der 49. Minute auf, als Hamburgs Keeper Kristian nach einer undurchsichtigen Situation verletzt liegen blieb und einige Zeit behandelt wurde. Danach konnte er weiter spielen. In der 53. Minute konnten die Crocodiles auf 1:3 erhöhen. Noch einmal konnte der HEV zwar in der 56. Minute durch Verteidiger Mike Schmitz nach einem guten Querpass von Patrick Asselin verkürzen, aber ein Empty-Net-Goal 23 Sekunden vor Spielende zum 2:4 besiegelte den durchaus verdienten Hamburger Sieg. Das Team von Jacek Plachta war in den entscheidenden Situationen abgeklärter und effektiver im Ausnutzen der sich bietenden Möglichkeiten, während die Herner Mannschaft nicht zur Dynamik des letzten Wochenendes fand.

Deutlicher Sieg im dritten Spiel gegen Crocodiles
Hannover Scorpions erreichen Nord-Finale gegen Herne

​Das war schon eine recht eindrucksvolle Demonstration des Meister der Oberliga Nord gegen seinen Hamburger Herausforderer. Die Crocodiles gaben kämpferisch alles, m...

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

Hannover Scorpions mussten in die Overtime
Herner EV erwischt Tilburg Trappers auf falschem Fuß

​Das war schon heftig für die beiden Favoriten. Die Hannover Scorpions benötigten zum Auftakt des Play-off-Halbfinals der Oberliga Nord die Verlängerung, um die Croc...

Stürmer verlängert
Thomas Zuravlev bleibt bei den Crcodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Thomas Zuravlev um ein Jahr verlängert. Der Stürmer kehrte 2019 zu den Crocodiles zurück und geht nun in seine fünfte S...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

Tilburg Trappers machen es nach Pausenrückstand überdeutlich
Ausschließlich Heimsiege zum Viertelfinal-Auftakt in der Oberliga Nord

​Die jeweils ersten Spiele der Best-of-Three-Serien im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord brachten ausschließlich Heimsiege. Einschließlich des 5:0-Siegs des H...

Oberliga Nord Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
6 : 1
Crocodiles Hamburg Hamburg
Freitag 23.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 25.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 27.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne