Herner EV unterliegt dem dänischen Meister von 2016 und 20170:4 gegen Esbjerg Energy

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits in der Anfangsphase der schnellen und intensiven Partie zeigte sich der HEV respektlos und so hatte Nils Liesegang bereits nach 42 Sekunden die erste gute Möglichkeit. Gut eine Minute später musste Michel Weidekamp zum ersten Mal retten. Die nächste Möglichkeit hatte dann Sören Hauptig, der nach wenigen Trainingseinheiten sein erstes Saisonspiel bestritt, in der dritten Minute. So ging es dann weiter mit Chancen auf beiden Seiten in einer insgesamt fairen Partie. In der neunten Minute scheiterte Danny Albrecht knapp am dänischen Keeper Nicolaj Henriksen. Abgeklärter machte es Esbjergs kanadischer Stürmer Mark Derlago, der in der 13. Minute von der linken Seite humorlos abzog und zum 1:0 traf. Der HEV ließ sich davon nicht beirren, spielte mit seinen vier Sturmformationen weiter schnell nach vorne und holte sich weitere gute Möglichkeiten heraus.

Daran änderte sich auch im Zweiten Abschnitt nichts. Im Gegenteil, schon nach 23 Sekunden gab es die erste Strafe gegen Esbjerg und das folgende Überzahlspiel war druckvoll, blieb aber torlos. Als Thomas Zuravlev in der 25. Minute nicht so ganz regelgerecht gebremst wurde, hätte Hauptschiedsrichter Ramon Sterkens durchaus auf Penalty entscheiden können, aber auch so folgten weitere gute Möglichkeiten. Der Ausgleich wäre durchaus möglich gewesen, stattdessen kam Esbjerg in der 32. und 36. Minute zu zwei weiteren Treffern. Auch hier konnte man den einzigen kleinen Unterschied sehen: die Dänen waren in einigen Situationen etwas abgeklärter und routinierter. Der HEV kann damit aber gut leben und den Lernprozess in der Vorbereitungszeit fortsetzen.

Der letzte Abschnitt begann mit einem Penalty, den Thomas Zuravlev allerdings nicht für Herne nutzen konnte. Es folgten weitere Möglichkeiten durch Sören Hauptig und Darren Mieszkowski. Die Partie bot immer noch sehr viel Tempo und guten kämpferischen Einsatz. Gegen Ende gab es dann zwei kleinliche Strafen gegen den HEV in kurzer Folge. Bei doppelter Überzahl konnte Esbjerg in der 55. Minute so noch auf 4:0 erhöhen. Der verdiente Ehrentreffer blieb den Grün-Weiß-Roten verwehrt, obwohl Marcus Marsall und Danny Albrecht zum Schluss noch zwei gute Chancen hatten.

Das weitere Wochenende ist für den Herner EV spielfrei. Die Mannschaft trifft sich dennoch zum Teambuilding. Am nächsten Wochenende, dem letzten in der Vorbereitungszeit, stehen die beiden Testspiele gegen die Tilburg Trappers auf dem Programm. Zuerst am nächsten Freitag in den Niederlanden (20 Uhr) und dann das Rückspiel am Sonntag in der Hannibal-Arena (17 Uhr).


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Indians fallen ab – Duisburg gewinnt Kellerderby
Spitzenteams der Oberliga Nord lassen Federn

​Das war kein guter zweiter Advent für die Topteams der Oberliga Nord. Von den ersten vier gewannen lediglich die Tilburg Trappers. Die Hannover Scorpions, die Moski...

Scorpions kommen mit blauem Auge davon – Leipzigs Siegesserie geht weiter
Füchse Duisburg knacken den Pferdeturm

​Wenn man oben steht, dann hat man mehr Glück. So in etwa kann man den Spieltag in der Oberliga Nord aus Sicht der Hannover Scorpions beschreiben. Gegen die Black Dr...

Essen holt einen Punkt auf – Leipzig auf Aufholjagd
Hannover Scorpions bleiben im Hexenkessel eiskalt

​Das Spiel hatte Play-off-Charakter und am Ende waren wieder einmal die Hannover Scorpions erfolgreich. Zum 16. Mal in Folge blieben sie in der Oberliga Nord gegen d...

Zolmanis und Biezais bleiben zwei weitere Jahre
Lettisches Stürmer-Duo verlängert bei den Moskitos Essen

​Die Moskitos Essen haben die Verträge mit Sandis Zolmanis und Elvijs Biezais um zwei weitere Jahre verlängert. Somit tragen die Letten auch in den Spielzeiten 2024/...

Indians überholen Erfurt – am Sonntag Spitzenpartie am Pferdeturm
Hannover Scorpions erteilen Moskitos eine Lehrstunde

​Das war mehr als deutlich. Die Scorpions bezwangen den Tabellenführer der Oberliga Nord aus Essen überlegen, zogen an diesem vorbei und belegen wieder Platz eins. O...

Rückkehr aus der Wedemark
Icefighters Leipzig holen Brad Snetsinger zurück nach Leipzig

​Der Oberligist KSW Icefighters Leipzig verstärkt sich mit dem Deutsch-Kanadier Brad Snetsinger, der von den Hannover Scorpions an die Pleiße wechselt. Der 36-jährig...

Leipzig besiegen Scorpions – Indians zweistellig
Moskitos Essen wieder auf dem Sonnenplatz

​In der Oberliga Nord wird Abwechslung großgeschrieben. Da hatten die Hannover Scorpions endlich Platz eins erreicht und lassen sich dann von Leipzig einwickeln. Pro...

Essen gewinnt Spitzenpartie – Leipzig überrascht in Erfurt
Hannover Scorpions und Moskitos Essen im Gleichschritt vorn

​Viele Überraschungen gab es in der Oberliga Nord am 18. Spieltag nicht. Die größte war sicherlich der Erfolg der Leipziger in Erfurt. An der Spitze mussten sich die...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 10.12.2023
Black Dragons Erfurt Erfurt
3 : 2
ESC Moskitos Essen Essen
Icefighters Leipzig Leipzig
5 : 0
Hammer Eisbären Hamm
Tilburg Trappers Trappers
7 : 4
Rostock Piranhas Rostock
Saale Bulls Halle Halle
5 : 3
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
Füchse Duisburg Duisburg
4 : 1
Herforder EV Herford
Herner EV Herne
5 : 3
Hannover Indians Hannover (Indians)
Dienstag 12.12.2023
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Freitag 15.12.2023
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Herner EV Herne
Hannover Indians Hannover (Indians)
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
Herforder EV Herford
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt