Herner EV steht nach Doppel-Sweep im HalbfinaleNächster Gegner sind die Tilburg Trappers

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war ja nicht nur die Tatsache, dass es den dritten Sieg in der Serie gab. Dies verdient schon Anerkennung genug. Es war auch der sehr wechselhafte Spielverlauf am Dienstagabend, der bemerkenswert war. Der HEV ging erneut früh mit 1:0 in Führung, dann kamen aber die Gastgeber stark auf und kämpften um ihre letzte Chance, in der Serie zu bleiben. So stand es dann nach 23 Minuten 4:1 für Peiting. Aber die Gysenberger ließen sich nicht schocken. „Wir haben trotz des klaren Rückstands die Ruhe bewahrt. Die Mannschaft hat erneut große Moral bewiesen. Am Sonntag haben wir schon einen Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt. Dieses Mal waren es sogar drei Tore. Nach dem 2:4 nach 33 Minuten war sofort wieder der Mut da. Spätestens nach dem 4:4-Ausgleich in der 45. Minute war wieder alles offen. Am Ende hat sich dann erneut die Qualität in unseren Reihen durchgesetzt“, sagte ein begeisterter Trainer Danny Albrecht hinterher.

Sein Gegenüber Sebastian Buchwieser gratulierte dem HEV fair zum Erreichen des Halbfinales. Er hatte vorher schon gesagt, dass er Herne als schwersten Gegner im Viertelfinale sieht: „Der Gegner war immer etwas besser in den drei Spielen. Bei uns haben einige nach der 4:1-Führung wohl schon an das mögliche nächste Spiel gedacht.“ Für Danny Albrecht ist das Erreichen des Play-off-Halbfinales ebenso wie für seinen Co-Trainer Lars Gerike natürlich etwas Besonderes im ersten Jahr ihrer Trainertätigkeit im Seniorenbereich. „Die Mannschaft hat einen tollen Entwicklungsprozess hinter sich und ruft in den Playoffs ihr Potential maximal ab. Hinzu kommen taktische Disziplin, geschlossene Mannschaftsleistung und eine tolle Moral“, sagte Danny Albrecht.

Die Mannschaft hat nun zwei trainingsfreie Tage verdient. Ab Freitag beginnt wieder das Training mit der Vorbereitung auf das Play-off-Halbfinale. Der Gegner steht auch bereits fest, denn die Tilburg Trappers setzten sich am Dienstagabend ebenfalls in drei Spielen gegen Selb durch. In den anderen beiden Serien führen Landshut gegen Halle und Rosenheim gegen die Scorpions jeweils mit 2:1-Siegen. Das Halbfinale beginnt am Freitag, 12. April, dann muss der HEV in Tilburg antreten. Am Sonntag, 14. April, gibt es dann das nächste Heimspiel in der Herner Hannibal-Arena. Dann gastieren die Trappers ab 18.30 Uhr beim HEV.

EVD-U15-Team bestreitet Freundschaftsspiele und ein Turnier
Duisburger Jungfüchse im Anflug auf Toronto

​Die U-15-Mannschaft des EV Duisburg ist auf großer Reise. Am Karsamstag begann der „Abstecher“ nach Kanada: In Toronto werden die Jungfüchse drei Freundschaftsspiel...

Play-off-Halbfinale, Spiel 4
Am Gründonnerstag will der Herner EV den Sack zumachen

​Und weiter geht der Playoff-Krimi beim Herner EV. Bereits am Gründonnerstag findet um 20 Uhr in der heimischen Hannibal-Arena Spiel vier der Halbfinal-Serie gegen d...

Rückzug aus der Oberliga
Harzer Falken planen für die Regionalliga Nord

Wie die Harzer Falken auf ihrer Internet- und Facebook-Seite melden, wird der Verein aus Braunlage in der kommenden Saison nicht mehr in der Oberliga spielen, sonder...

Erste Personalentscheidungen
Der ECC Preussen Berlin verabschiedet sich von vier Spielern

​Still ruht der See beim ECC Preussen Berlin nach der schon früh beendeten Oberligasaison 2018/19, könnte man meinen. Aber unter der „Wasseroberfläche“ sind dann doc...

Eric Hoffmann bleibt im Team
Benedict Roßberg wechselt von den Icefighters Leipzig nach Erfurt

​Bei den Icefighters Leipzig gibt es Veränderungen auf der Torhüterposition. Benedict Roßberg verlässt den Club und wechselt zu den Black Dragons Erfurt. Roßberg spi...

Frühlingsmärchen am Gysenberg
Herner EV trifft im Halbfinale auf die Tilburg Trappers

​Es ist Mitte April und es wird immer noch Eishockey am Gysenberg gespielt. Wann hat es das zuletzt gegeben? Das Halbfinale in den Oberliga-Play-offs beginnt am Woch...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!