Herner EV siegt in Timmendorf mit 9:1Zu Beginn ein enges Spiel

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute


Dabei hatte der HEV Coach zumindest anfangs ein enges Spiel gesehen: „Die zwei Doppelschläge, zuerst in der achten Minute zum 2:0 und dann zwischen der 24. und 26. Minute zum 5:1, waren für uns natürlich optimal. Der Gegner war dennoch in der Offensive gefährlich, selbst beim 9:1 musste unser Keeper Christian Wendler am Ende noch einige Male Schwerstarbeit leisten.“

Nachdem Aaron McLeod bereits nach 46 Sekunden die erste Herner Chance hatte, waren es dann die „Strandjungs“, die Druck machten. Aber dann stellten zwei tolle Einzelaktionen die ersten Weichen auf freie Fahrt für die Gysenberger. Den Auftakt machte HEV Kapitän Stephan Kreuzmann, 32 Sekunden später schloss dann Lois Spitzner einen Alleingang zum 2:0 ab. Marcus Marsall konnte dann in der 13. Minute einen Pass von Brad Snetsinger aufnehmen und den dritten Herner Treffer erzielen. Die Gastgeber steckten nicht auf und kamen in der 13. Minute zum 1:3-Anschlusstreffer und nun musste Christian bis zur ersten Pause wieder einige Male eingreifen.

Im zweiten Abschnitt dauerte es knapp vier Minuten, dann nutzte Brad Snetsinger ein Powerplay zum 4:1 und 71 Sekunden später markierte Danny Albrecht das 5:1. Spätestens als Youngster Tobias Esch in der 32. Minute seinen ersten Treffer im Seniorenbereich feiern konnte war mit dem 6:1 die Partie längst entschieden. Die Timmendorfer zeigten zwar weiterhin durchaus gefährliche Angriffe, aber in der Defensive waren sie nicht immer sattelfest. So konnten dann im Schlussabschnitt Danny Albrecht, Christian Nieberle und Sören Hauptig das Ergebnis noch auf 9:1 hoch schrauben. Damit konnte der Herner EV nach 13 Punkten aus den letzten fünf Spielen nach der Niederlage zu Saisonbeginn mittlerweile auf Platz vier der Oberliga Nord Tabelle hochrutschen.

Am kommenden Wochenende gibt es für den Herner EV gleich zweimal das Aufeinandertreffen mit den Hannover Indians. Zuerst wird am Freitag um 20 Uhr am Pferdeturm gespielt. Dann zwei Tage später folgt um 18:30 Uhr das nächste Duell am Herner Gysenberg.

Torfolge: 0:1 (7:14) Kreuzmann (Albrecht, Marsall), 0:2 (7:46) Spitzner (Vaskowskiy, Wagner), 0:3 (11:40) Marsall (Snetsinger, Kreuzmann), 1:3 (12:51) Gulda (Montminy, Saggau), 1:4 (23:58) Snetsinger (Blank, Seifert) PP1, 1:5 (25:09) Albrecht (Richter, Albrecht), 1:6 (32:00) Esch (McLeod, Ackers), 1:7 (46:56) Albrecht (Snetsinger, Marsall) PP1, 1:8 (49:33) Nieberle (Ackers, Klingsporn), 1:9 (54:47) Hauptig (Wagner, Vaskowskiy). Strafen: Timmendorf 12, Herne 0. Zuschauer: 398.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Stürmer kommt von der EG Diez-Limburg
Nils Wegner wird ein Herforder Ice Dragon

​Der Herforder EV präsentiert mit Nils Wegner den nächsten Neuzugang zur kommenden Saison. Der 20-jährige Stürmer machte in seiner ersten Seniorensaison bei der EG D...

3:2 in regulärer Spielzeit
Blue Devils Weiden siegen beim Nordmeister

​War dies bereits die Vorentscheidung? Südmeister Blue Devils Weiden nahm die hohe Hürde in Mellendorf und gewann beim amtierenden Nord-Champion Hannover Scorpions m...

3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...

Neuzugang aus Essen
Dennis Reimer ist erster Neuzugang der Icefighters Leipzig

​Stürmer Dennis Reimer verstärkt den Eishockey-Oberligisten KSW Icefighters Leipzig ab der kommenden Saison. Der 30-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten ESC Wohnbau...

Verteidiger wechselt von Halle nach Herford
Nick Walters nächster Neuzugang der Ice Dragons

​Der Herforder EV präsentiert mit dem Deutsch-Kanadier Nick Walters den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Der 29-jährige Verteidiger wechselt vom Ligakonku...

Beide Halbfinalserien endeten 4:1
Oberliga-Traumfinale Weiden – Scorpions ist perfekt

​Manch Oberligafan hatte es sich gewünscht, aber es sollte in dieser Saison einfach nicht sein. Dass es eine Überraschung gibt und eine oder zwei Mannschaften im Pla...

Vizemeister haben vor Topkulissen keine echte Chance
Beide Oberliga-Meister stehen vor dem Finaleinzug

​Sie haben es versucht. Das kann man den beiden Vizemeistern der Oberliga, den Heilbronner Falken im Süden und Tilburg Trappers im Norden, nicht absprechen. Aber bei...

Acht Spieler und der Trainer gehen
Abgangswelle bei den Hannover Indians

​Nach dem Saisonende im Viertelfinale der deutschen Oberliga-Play-Offs gaben die Hannover Indians bekannt, dass acht Spieler sowie Trainer Todd Warriner den norddeut...

Oberliga Nord Hauptrunde