Herner EV siegt auch im letzten PunktspielPlay-off-Achtelfinale gegen den Deggendorfer SC

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den entscheidenden Schuss setzte Danny Albrecht im dritten Durchgang. Damit ist die Qualifikationsrunde abgehakt. Ab sofort richtet sich die volle Konzentration auf die Play-off-Serie gegen Deggendorf, die am Freitag auswärts beginnt und sich dann am Sonntag um 18.30 Uhr am Gysenberg fortsetzt. Das dritte Spiel findet dann am Dienstag, 13. März, wieder in Deggendorf statt. Gespielt werden die Playoffs nach dem Best-of-Five-Modus, das heißt zum Weiterkommen sind drei Siege nötig. Deshalb wären ggfs. die weiteren Begegnungen am Freitag, 16. März, wieder am Gysenberg und das eventuell nötige fünfte Spiel am Sonntag, 18. März, in Deggendorf. Die Niederbayern verloren das für sie bedeutungslose letzte Spiel in Rosenheim mit 1:7.

HEV-Coach Uli Egen war mit dem Spiel seiner Mannschaft in Erfurt zufrieden. „Das erste Drittel verlief ausgeglichen, aber wir konnten unsere Chancen etwas besser nutzen. Im zweiten Abschnitt hatten wir deutlich mehr Spielanteile, aber Erfurt nutzte einen Abwehrfehler zum Ausgleich. Hier hätten wir die Partie schon entscheiden können. Nach der Erfurter Führung sind wir sofort zurückgekommen. Es war eine sehr faire Partie mit nur zwei Strafzeiten gegen Erfurt, während wir von der Strafbank weg blieben. Wir haben sehr diszipliniert gespielt. Michel Ackers wurde wegen einer Grippe geschont.“ Erwähnung verdient noch, dass DNL-Förderlizenzspieler Valentin Pfeifer mit dem 0:1 in der sechsten Spielminute seinen ersten Oberliga-Treffer für den HEV erzielen konnte. Nachdem Aaron McLeod bereits am Freitag seinen 100. Scorerpunkt verbuchen konnte, legte sein Sturmpartner Brad Snetsinger nun in Erfurt nach. Er liegt nun bei 101 Punkten, Aaron McLeod hat einen Punkt mehr.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Erfurts Talfahrt setzt sich fort – Duisburg stoppt Rostock
Saale Bulls Halle besiegen Essen im Topspiel

​Auch wenn nicht allzu viele Tore fielen, spannend war es in der Oberliga Nord allemal. Im Topspiel setzten sich die Saale Bulls Halle gegen die Moskitos Essen durch...

Oberliga Nord Hauptrunde