Herner EV schlägt Tilburg – Moskitos Essen nun ZweiterGysenberger drehen 1:4-Rückstand gegen den Meister

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Herner EV – Tilburg Trappers 6:5 (1:2, 3:2, 1:1, 1:0) n.V.

Was für eine Aufholjagd des Herner EV gegen den Tabellenführer! Die Tilburg Trappers führten bereits mit 4:1, ehe die Gysenberger zum Schlussspurt ansetzten. In der 35. Minute glichen die Hausherren aus, ehe die Niederländer erneut in Führung gingen. Doch Lois Spitzner gelang in der 58. Minute das 5:5, ehe Patrick Asselin das Spiel in der 64. Minute entschied. Asselin erzielte zwei weitere Tore; zudem trafen neben Spitzner auch noch Dennis Thielsch und Cornelius Krämer.

Moskitos Essen – Hannover Scorpions 4:1 (2:1, 0:0, 2:0)

Die Moskitos sicherten sich den zweiten Platz durch den Sieg im Verfolgerduell gegen die Scorpions aus Mellendorf. Die Essener Führung durch Julian Airich glich Mathew Wilkins beinahe umgehend aus, doch Aaron McLeod brachte die Stechmücken noch im ersten Drittel wieder in Front. Bei diesem 2:1 blieb es bis zur 58. Minute, dann packten Marcel Pfänder und André Gerartz den Deckel oben drauf.

Hannover Indians – Icefighters Leipzig 1:5 (0:2, 0:2, 1:1)

Die „Stadt-Hannoveraner“ konnten von der Niederlage der „Regions-Hannoveraner“ nicht profitieren. Hubert Berger, Leon Lilik, Antti Paavilainen und Damian Schneider legten ein 4:0 für die Sachsen vor. Erst in der 58. Minute gelang Branislav Pohanka der Ehrentreffer für die Indians. Kurz darauf stellte Daniel Volynec den 5:1-Endstand für Leipzig her.

Black Dragons Erfurt – Crocodiles Hamburg 1:4 (0:1, 0:1, 1:2)

Auch im zweiten Spiel nach der Bekanntgabe, ein Planinsolvenzverfahren zu beantragen, setzten sich die Crocodiles Hamburg durch. In einem Spiel mit vielen Strafzeiten trafen Patrick Saggau, Erik Hoffmann und Dominik Lascheit trafen bis zur 50. Minute zum 3:0. Zwar verkürzte Tim Fiedler für Erfurt (51.), doch in Überzahl machte Moritz Israel alles klar (56.).

Saale Bulls Halle – Harzer Falken 8:2 (3:1, 2:1, 3:0)

Ein klares Ergebnis, doch zunächst gelang Braunlage noch der Ausgleich, aber mit dem 2:1 in der 13. Minute waren die Weichen schließlich gestellt. Nathan Burns, Tyler Mosienko (je 2), Christopher Francis, Marius Stöber, Jonas Gerstung und Tim Marek schossen den Kantersieg für die Saale Bulls heraus. Beide Falken-Tore gingen auf das Konto von Artjom Kostyrev.

ECC Preussen Berlin – Rostock Piranhas 3:5 (1:1, 2:3, 0:1)

Das Schlusslicht ging in Führung, glich zweimal einen Rückstand aus – doch zu Punkten reicht es auch gegen die Preussen nicht. Josh Rabbani, Lukas Ogorzelec und Kyle Piwowarczyk trafen für Berlin. Für den Rostocker Sieg sorgten Sebastian Brockelt (2), Maurice Becker, Thomas Voronov und Tomas Kurka.

Spiele gegen Hannover Scorpions und Crocodiles Hamburg
Rostock Piranhas messen sich mit starken Gegnern

​Die Rostock Piranhas treffen am Wochenende auf die Hannover Scorpions und die Crocodiles Hamburg....

Spielbetrieb wird fortgesetzt, Insolvenzplan wird erstellt
Sponsoren und Fans retten die Crocodiles Hamburg

​Fans, Freunde, Familien, Sponsoren, Spieler, Mitarbeiter und Management haben in kürzester Zeit die notwendige Summe aufgebracht, um den Spielbetrieb der Eishockey-...

Von Waldkraiburg nach Mellendorf
Damian Martin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Die Hannover Scorpions begrüßen einen Neuzugang: Vom EHC Waldkraiburg wechselt Damian Martin in die Wedemark. ...

Trappers unterliegen Crocodiles – und sammeln 10.915 Euro für die Hamburger
Hannover Indians gewinnen Verfolgerduell bei den Moskitos

​Es gibt Spieltage, da geht der Humor der Wettanbieter den Bach runter. Der 34. in der Oberliga Nord war so einer, denn gleich zwei Ergebnisse konnten absolut überra...

Litauischer Nationalspieler kommt zum Pferdeturm
Arnoldas Bosas wechselt zu den Hannover Indians

​Die EC Hannover Indians haben die freie Kontingentstelle mit dem litauischen Stürmer Arnoldas Bosas besetzt. Der Litauer wechselt von den Bayreuth Tigers aus der D...

Hauptstädter traten mit nur einem Dutzend Spielern an
Füchse schenken Preussen ein halbes Dutzend Tore ein

​Nach den beiden Auswärtsniederlagen ohne eigenes Tor in Erfurt (0:7) und Hamburg (0:8) gelangen dem ECC Preussen Berlin wenigstens beim 2:6 (0:1, 1:3, 1:2) Treffer ...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!