Herner EV rückt auf Platz drei vor4:3-Sieg bei Preussen Berlin

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Am Sonntag ergab sich jedoch ein hartes Stück Arbeit für die Jungs vom Gysenberg, nicht nur weil Maas, Schneider und Richter krankheitsbedingt die Reise in die Hauptstadt nicht antreten konnten. Doch Herne gewann mit 4:3 (1:1, 2:0, 1:2) beim ECC Preussen Berlin.

Kaum war man auf dem Eis, gab es nach 76 Sekunden auch schon die kalte Dusche. Raynee kämpft sich durch und markiert die frühe Führung für Berlin. Nur wenige Sekunden später musste Aaron Mcleod für zwei Minuten wegen Stockschlags in die Kühlbox, der HEV reagierte jedoch nicht geschockt und so kam Sam Verelst zur ersten Chance in Unterzahl. Nur zwei Minuten später war es dann Sören Hauptig, der einen Puck von der linken Seite ins Tor verlängerte und in der fünften Spielminute für den Ausgleich sorgte. Der HEV erhöhte nun den Druck und drängte auf die Führung, Berlin beschränkte sich lediglich auf gelegentliche Konter. Doch trotz eines Schussverhältnisses von 17:8 für den Herner EV ging es mit einem 1:1 in die Kabine.

Zu Beginn des zweiten Drittels kommen beide Mannschaften stark aus der Kabine, wobei die Herner druckvoller agierten. In der 26. Minute war dann das Spiel für Josh Rabbani beendet. Der ehemalige Neuwieder, jetzt in Diensten der Preussen, ließ sich zu einem Bandencheck gegen Michel Ackers hinreißen und wurde mit einer 5+Spieldauerdisziplinarstrafe zum Duschen geschickt. Das darauf folgende Powerplay blieb ohne große Wirkung und Berlin kam sogar zu einem gefährlichen Break in Unterzahl. So mussten die mitgereisten Fans bis zur 37. Spielminute warten, bevor sie endlich die verdiente Führung bejubeln konnten. Thomas Dreischer wurde regelwidrig gestoppt und verwandelte den anschließenden Penalty. Der Treffer wurde zwar von Berliner Seite reklamiert, aber ein fairer Len Soccio bestätigte in der anschließenden Pressekonferenz, dass das Tor korrekterweise gegeben wurde. Drei Minuten vor Ende des zweiten Drittels sah sich der HEV noch einer zweiminütigen 3:5-Unterzahlsituation ausgesetzt, das Penalty-Killing funktionierte aber wie schon in den letzten Spielen hervorragend. In der letzten Minute des zweiten Drittels konnte der HEV dann auf 1:3 erhöhen, Aaron Mcleod verwertet gekonnt einen starken Pass von Brad Snetsinger und sorgte für den Pausenstand.

In der 45. Minute befand sich der HEV erneut in einer 3:5 Unterzahlsituation und dieses Mal sollte die gute Penalty-Killing-Serie reißen, Veit Holzmann erzielt den Anschlusstreffer in doppelter Überzahl. Bereits in der 48. Minute war Aaron McLeod kurz davor den alten Abstand wieder herzustellen, der Puck blieb jedoch kurz vor der Linie liegen. Und so kam es wie so oft im Eishockey, wenn man seine Chancen nicht nutzt. Berlin drängt nun nach vorne auf den Ausgleich und dieser fällt auch in der 54. Minute im Powerplay. Doch der HEV behält einen klaren Kopf und Brad Snetsinger markiert nur 41 Sekunden später das verdiente 3:4. In den letzten Sekunden wirft Berlin noch einmal alles in die Waagschale, es bleibt jedoch bei dem Ergebnis und der Herner EV entführt drei wichtige Punkte aus der Hauptstadt.

Der HEV scheint die Spannung im letzten Drittel zu lieben und geht in den ersten beiden Dritteln fast fahrlässig mit seinen Chancen um. Jedoch zählen unterm Strich 14 Punkte aus den letzten fünf Spielen und somit Platz drei mit nur einem Punkt Abstand auf die Mannschaften aus Halle und Hamburg. Um den Zuschauern am Gysenberg einen weiteren Service zu bieten öffnet der Fanshop des HEV am Mittwoch zwischen 18 und 20 Uhr seine Türen. Hier können nicht nur Fanartikel, sondern auch Eintrittskarten im Vorverkauf erstanden werden. Hierbei können erstmals auch ermäßigte Tickets vorab erworben werden. Den gleichen Service wird es zu jedem Heimspiel während der ersten Drittelpause geben.

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

Tilburg Trappers machen es nach Pausenrückstand überdeutlich
Ausschließlich Heimsiege zum Viertelfinal-Auftakt in der Oberliga Nord

​Die jeweils ersten Spiele der Best-of-Three-Serien im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord brachten ausschließlich Heimsiege. Einschließlich des 5:0-Siegs des H...

Positiver Corona-Fall im Schnelltest
Play-off-Spiel der Hannover Indians fällt aus – 5:0-Wertung für Herne

​Schlechte Nachrichten für die Hannover Indians – und für den Ablauf der Play-offs in der Oberliga Nord. Das für den heutigen Freitag geplante erste Play-off-Spiel d...

Pre-Play-offs in der Oberliga Nord
Black Dragons Erfurt und Rostock Piranhas im Nord-Viertelfinale

​In den Pre-Play-offs der Oberliga Nord, die in diesem Jahr als Einzelspiel ausgetragen worden sind, sicherten sich die Black Dragons Erfurt und die Rostock Piranhas...

Ice Dragons in den Pre-Play-offs
Herforder EV zu Gast bei den Rostock Piranhas

​Do-or-die-Spiel – der Herforder EV trifft im Pre-Play-off-Spiel der Oberliga Nord auf die Rostock Piranhas. Den Ostseestädtern ist es dabei gelungen, in einem Oster...

Hernes Generalprobe gegen Scorpions geglückt
Oberliga Nord: Play-off-Paarungen stehen fest

​Jetzt hat die Oberliga Nord die Hauptrunde geschafft und die letzten Spiele hatten es noch einmal in sich. Rostock setzte sich im Spiel in Erfurt durch und damit au...

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne