Herner EV besiegt die ScorpionsGysenberger nun zweimal spielfrei

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

HEV-Goalie Lukas Schaffrath, der von beiden Trainern ein Sonderlob bekam, konnte mit seinem letzten Save fünf Sekunden vor Spielende die drei Punkte festhalten. Damit konnten die Grün-Weiß-Roten zumindest vorübergehend das Team aus der Wedemark in der Tabelle überflügeln und stehen nach den fünf Punkten des Wochenendes nun auf Platz drei. Dies ist umso bemerkenswerter, da weiterhin mit Patrick Asselin, Mike Schmitz und Vojtech Suchomer wichtige Spieler fehlten. Deshalb verdienen die beiden jungen Förderlizenzspieler Nicolas Geitner (19 Jahre) und Edwin Schitz (18 Jahre), die am Wochenende in der Abwehr spielten und ihre Sache sehr gut machten, ebenfalls positive Erwähnung.

Der HEV hatte einen Auftakt nach Maß, denn bereits in der dritten Spielminute konnte Brad Snetsinger vor dem Gästetor stehend einen Pass von Nils Liesegang zum 1:0 verwandeln. Damit ging die Partie von Beginn an richtig los, denn beide Mannschaften lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Sören Hauptig und Dennis Thielsch scheiterten mit guten Möglichkeiten, Lukas Schaffrath musste mehrfach eingreifen und der HEV hatte anfangs mehr Spielanteile. Die favorisierten Scorpions kamen erst zum Ende des ersten Abschnitts besser ins Spiel, mussten dann aber zwei Strafen in kurzer Folge hinnehmen. Das Team von Danny Albrecht bewies erneut Überzahlqualitäten und so konnte Dennis Thielsch sieben Sekunden vor der ersten Pausensirene im zweiten Versuch bei doppelter Überzahl gekonnt Scorpions-Torhüter Christoph Mathis zum 2:0 überwinden.

Auch der zweite Abschnitt begann mit guten Herner Möglichkeiten. Dennis Thielsch hatte die erste Chance, danach sein Kumpel Marcus Marsall und in der 27. Minute war es erneut Dennis Thielsch, der bei einem Alleingang das 3:0 auf dem Schläger hatte. Dann nahmen aber die Scorpions mit ihren enormen Offensivqualitäten das Heft immer mehr in die Hand. So kam der Anschlusstreffer durch Chad Niddery zum 1:2, ebenfalls in Überzahl erzielt, in der 32. Minute nicht ganz überraschend. Lukas Schaffrath bekam nun einiges zu tun und der HEV kam nur noch zu Entlastungsangriffen.

Damit war klar, dass der Druck der Gäste auch im Schlussabschnitt nicht nachlassen würde und so dauerte es nur 33 Sekunden, bis der 2:2-Ausgleichstreffer durch Matthew Wilkins fiel. Der HEV fightete aber zurück und war in der 52. Minute durch Cornelius Krämer erfolgreich. Der Stürmer, der zwischendurch auch in der Abwehr aushelfen musste, markierte im Nachschuss das 3:2. Das war der dritte Überzahltreffer des HEV an diesem Abend und der insgesamt 20. in den bisherigen 13 Saisonspielen. Danach wurde es dann dramatisch. Die Scorpions kämpften um den erneuten Ausgleich und der HEV hatte gute Konterchancen, davon gleich drei um die 54. Minute in kurzer Folge. In den letzten Minuten ging der Puls nicht nur bei HEV-Coach Danny Albrecht hoch. Sein Trainerkollege Dieter Reiss nahm nach einer Auszeit in der 59. Minute seinen Torhüter hinaus und versuchte alles, der HEV kam nicht mehr entscheidend in Puckbesitz um ein Empty-Net-Goal zu erzielen und so musste noch etwas gezittert werden. Deshalb war die Freude dann über den Sieg umso größer.

Der Herner EV kann nun etwas durchschnaufen, denn an den nächsten beiden Spieltagen (in der Woche und am kommenden Freitag) sind die Grün-Weiß-Roten spielfrei. Am Sonntag geht es dann nach Braunlage zu den Harzer Falken. Am darauf folgenden Wochenende gibt es keine Meisterschaftsspiele, dafür allerdings das Abschiedsspiel für Christian Nieberle und Danny Albrecht am Freitag, 9. November, um 20 Uhr in der Hannibal-Arena mit anschließender After-Game-Party.

Stürmer kam vor einem Jahr aus Duisburg
Max Schaludek bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Max Schaludek um ein Jahr bis 2022 verlängert. Der Stürmer wechselte im vergangenen Sommer aus Duisburg in die Hansesta...

Deutlicher Sieg im dritten Spiel gegen Crocodiles
Hannover Scorpions erreichen Nord-Finale gegen Herne

​Das war schon eine recht eindrucksvolle Demonstration des Meister der Oberliga Nord gegen seinen Hamburger Herausforderer. Die Crocodiles gaben kämpferisch alles, m...

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

Hannover Scorpions mussten in die Overtime
Herner EV erwischt Tilburg Trappers auf falschem Fuß

​Das war schon heftig für die beiden Favoriten. Die Hannover Scorpions benötigten zum Auftakt des Play-off-Halbfinals der Oberliga Nord die Verlängerung, um die Croc...

Stürmer verlängert
Thomas Zuravlev bleibt bei den Crcodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Thomas Zuravlev um ein Jahr verlängert. Der Stürmer kehrte 2019 zu den Crocodiles zurück und geht nun in seine fünfte S...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 23.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 25.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 27.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne