Herner EV besiegt die ScorpionsGysenberger nun zweimal spielfrei

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

HEV-Goalie Lukas Schaffrath, der von beiden Trainern ein Sonderlob bekam, konnte mit seinem letzten Save fünf Sekunden vor Spielende die drei Punkte festhalten. Damit konnten die Grün-Weiß-Roten zumindest vorübergehend das Team aus der Wedemark in der Tabelle überflügeln und stehen nach den fünf Punkten des Wochenendes nun auf Platz drei. Dies ist umso bemerkenswerter, da weiterhin mit Patrick Asselin, Mike Schmitz und Vojtech Suchomer wichtige Spieler fehlten. Deshalb verdienen die beiden jungen Förderlizenzspieler Nicolas Geitner (19 Jahre) und Edwin Schitz (18 Jahre), die am Wochenende in der Abwehr spielten und ihre Sache sehr gut machten, ebenfalls positive Erwähnung.

Der HEV hatte einen Auftakt nach Maß, denn bereits in der dritten Spielminute konnte Brad Snetsinger vor dem Gästetor stehend einen Pass von Nils Liesegang zum 1:0 verwandeln. Damit ging die Partie von Beginn an richtig los, denn beide Mannschaften lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Sören Hauptig und Dennis Thielsch scheiterten mit guten Möglichkeiten, Lukas Schaffrath musste mehrfach eingreifen und der HEV hatte anfangs mehr Spielanteile. Die favorisierten Scorpions kamen erst zum Ende des ersten Abschnitts besser ins Spiel, mussten dann aber zwei Strafen in kurzer Folge hinnehmen. Das Team von Danny Albrecht bewies erneut Überzahlqualitäten und so konnte Dennis Thielsch sieben Sekunden vor der ersten Pausensirene im zweiten Versuch bei doppelter Überzahl gekonnt Scorpions-Torhüter Christoph Mathis zum 2:0 überwinden.

Auch der zweite Abschnitt begann mit guten Herner Möglichkeiten. Dennis Thielsch hatte die erste Chance, danach sein Kumpel Marcus Marsall und in der 27. Minute war es erneut Dennis Thielsch, der bei einem Alleingang das 3:0 auf dem Schläger hatte. Dann nahmen aber die Scorpions mit ihren enormen Offensivqualitäten das Heft immer mehr in die Hand. So kam der Anschlusstreffer durch Chad Niddery zum 1:2, ebenfalls in Überzahl erzielt, in der 32. Minute nicht ganz überraschend. Lukas Schaffrath bekam nun einiges zu tun und der HEV kam nur noch zu Entlastungsangriffen.

Damit war klar, dass der Druck der Gäste auch im Schlussabschnitt nicht nachlassen würde und so dauerte es nur 33 Sekunden, bis der 2:2-Ausgleichstreffer durch Matthew Wilkins fiel. Der HEV fightete aber zurück und war in der 52. Minute durch Cornelius Krämer erfolgreich. Der Stürmer, der zwischendurch auch in der Abwehr aushelfen musste, markierte im Nachschuss das 3:2. Das war der dritte Überzahltreffer des HEV an diesem Abend und der insgesamt 20. in den bisherigen 13 Saisonspielen. Danach wurde es dann dramatisch. Die Scorpions kämpften um den erneuten Ausgleich und der HEV hatte gute Konterchancen, davon gleich drei um die 54. Minute in kurzer Folge. In den letzten Minuten ging der Puls nicht nur bei HEV-Coach Danny Albrecht hoch. Sein Trainerkollege Dieter Reiss nahm nach einer Auszeit in der 59. Minute seinen Torhüter hinaus und versuchte alles, der HEV kam nicht mehr entscheidend in Puckbesitz um ein Empty-Net-Goal zu erzielen und so musste noch etwas gezittert werden. Deshalb war die Freude dann über den Sieg umso größer.

Der Herner EV kann nun etwas durchschnaufen, denn an den nächsten beiden Spieltagen (in der Woche und am kommenden Freitag) sind die Grün-Weiß-Roten spielfrei. Am Sonntag geht es dann nach Braunlage zu den Harzer Falken. Am darauf folgenden Wochenende gibt es keine Meisterschaftsspiele, dafür allerdings das Abschiedsspiel für Christian Nieberle und Danny Albrecht am Freitag, 9. November, um 20 Uhr in der Hannibal-Arena mit anschließender After-Game-Party.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Verteidiger und Stürmer verlängern
Daniel Bartuli und Justin Unger bleiben bei den Ice Dragons

​Daniel Bartuli bleibt auch in der anstehenden Saison beim Herforder EV und ist somit der achte Verteidiger in der Defensive der Ice Dragons. Der 22-Jährige geht inz...

Junger Verteidiger für die Rockets
Michael Brunner wechselt zur EG Diez-Limburg

​Die EG Diez-Limburg hat Michael Brunner unter Vertrag genommen. Der junge Verteidiger kommt über den Nachwuchs, den EHC Straubing und der DNL U20 des EV Landshut, a...

Sturmtalent aus Deggendorf verstärkt den REC
Daniel Schröpfer wechselt zu den Rostock Piranhas

​Mit Daniel Schröpfer wechselt ein spannendes Nachwuchstalent aus der Oberliga Süd in den hohen Norden. Der 21-Jährige absolvierte trotz seines jungen Alters bereits...

Victor Östling kommt aus Hamburg
Icefighters Leipzig besetzten dritten Kontingentstelle

​Das Team der EXA Icefighters Leipzig ist komplett. Die dritte Kontingentstelle wird mit Victor Östling besetzt....

Früherer Starspieler und Ex-Coach kehrt zurück
Greg Thomson wird Nachwuchskoordinator beim EC Hannover

​Der EC Hannover Indians e.V. bastelt weiter an der Zukunft des Stammvereins. Den Verantwortlichen des ECH e.V. ist es gelungen, mit Greg Thomson eine Pferdeturm-Leg...

Auftakt am 22. September
Oberliga Nord beginnt mit Westderby

​Endlich wieder Eishockey. Für den Fan, der im Augenblick bei tropischen Temperaturen brav vor sich hin schwitzt, ein Lichtblick. Nachdem in den letzten drei Monaten...

Duisburger kommt über Düsseldorf und Krefeld
Nick Kardas schließt sich der EG Diez-Limburg an

​Ein Duisburger Junge, der über Düsseldorf und Krefeld in das beschauliche Diez und Limburg kommt. Nick Kardas wird eine Rakete und wechselt von Krefeld an die Lahn....

Publikumsliebling bleibt
Icefighters Leipzig gehen mit Ian Farrell in Runde fünf

​Ein Dauerbrenner bleibt: Ian Farrell spielt weiterhin für die Icefighters Leipzig. ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2