Herner EV bereit für die Play-offsDas letzte Wochenende in der Qualifikationsrunde

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

HEV-Coach Uli Egen kann dabei wieder auf die zuletzt verletzten oder erkrankten Thomas Richter, Tobias Esch, Marcus Marsall und Sören Hauptig zurückgreifen. Leichte Fragezeichen gibt es noch hinter den Einsätzen von Maik Klingsporn und Julius Bauermeister. Fehlen werden Torhüter Michel Weidekamp sowie die Stürmer Philipp Kuhnekath und Lois Spitzner. Sie sind ein letztes Mal beim Kooperationspartner, den Krefelder Pinguinen in der DEL im Einsatz. Dafür wird DNL-Förderlizenzspieler Valentin Pfeifer das Wochenende beim und mit dem HEV verbringen. Torhüter Janek Prillwitz aus dem Herner Nachwuchs wird zum ersten Mal Oberliga-Luft schnuppern.

Die Berliner konnten unter Trainer Björn Leonhardt, der die Preussen seit Anfang Februar diesen Jahres betreut, zuletzt ihre Spiele in Braunlage (in der Overtime) und zuhause am Glockenturm gegen Erfurt gewinnen. Gegen den HEV gab es allerdings seit 2015 in der Oberliga Nord bisher nichts zu holen. Nicht so positiv sieht dagegen die Bilanz der Gysenberger in dieser Spielzeit vor allem auswärts bei den Erfurter Black Dragons aus. In der Hauptrunde gab es eine bittere 2:3-Niederlage und vor drei Wochen konnte sich das Team von Uli Egen in Thüringen erst in der Overtime durchsetzen. Beim letzten Spiel der Quali-Runde wird es für die Grün-Weiß-Roten vor allem darum gehen, diszipliniert zu spielen und keine großen Strafen zu riskieren. Zwar wird vor den Playoffs das Strafenregister gelöscht. Aber eine mögliche Sperre aus dem letzten Spiel behält natürlich seine Gültigkeit.

Am Sonntagabend wird die Aufmerksamkeit beim Herner EV natürlich auch auf die Ergebnisse der Oberliga Süd gerichtet sein. Denn der Süd-Meister als Play-off-Gegner für die Gysenberger wird wahrscheinlich erst dann feststehen. Vor den beiden letzten Spieltagen führt der Deggendorfer SC mit drei Zählern Vorsprung die Tabelle vor den punktgleichen Starbulls Rosenheim und den Selber Wölfen an. Am Freitag spielt Deggendorf noch gegen Selb, am Sonntag kommt es zum Showdown zwischen Rosenheim und Deggendorf. Tickets für das erste Play-off-Heimspiel des Herner EV am Sonntag, 11. März, gibt es dennoch bereits an diesem Freitag am Gysenberg und zwar direkt nach Spielbeginn bis zum Beginn der zweiten Pause der Partie gegen Preussen Berlin. Angeboten werden dann sowohl Steh- als auch Sitzplatzkarten.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Kantersieg vor ausverkauftem Haus
8:2! Hannover Scorpions schlagen in höchster Not zurück

​Das war eigentlich ein Meisterstück. Allerdings hatten das alle, die 2.560 Fans im ausverkauftem Weidener Stadion und die vielen Fans vor den Fernsehbildschirmen, a...

Stürmer kommt von der EG Diez-Limburg
Nils Wegner wird ein Herforder Ice Dragon

​Der Herforder EV präsentiert mit Nils Wegner den nächsten Neuzugang zur kommenden Saison. Der 20-jährige Stürmer machte in seiner ersten Seniorensaison bei der EG D...

3:2 in regulärer Spielzeit
Blue Devils Weiden siegen beim Nordmeister

​War dies bereits die Vorentscheidung? Südmeister Blue Devils Weiden nahm die hohe Hürde in Mellendorf und gewann beim amtierenden Nord-Champion Hannover Scorpions m...

3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...

Neuzugang aus Essen
Dennis Reimer ist erster Neuzugang der Icefighters Leipzig

​Stürmer Dennis Reimer verstärkt den Eishockey-Oberligisten KSW Icefighters Leipzig ab der kommenden Saison. Der 30-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten ESC Wohnbau...

Verteidiger wechselt von Halle nach Herford
Nick Walters nächster Neuzugang der Ice Dragons

​Der Herforder EV präsentiert mit dem Deutsch-Kanadier Nick Walters den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Der 29-jährige Verteidiger wechselt vom Ligakonku...

Beide Halbfinalserien endeten 4:1
Oberliga-Traumfinale Weiden – Scorpions ist perfekt

​Manch Oberligafan hatte es sich gewünscht, aber es sollte in dieser Saison einfach nicht sein. Dass es eine Überraschung gibt und eine oder zwei Mannschaften im Pla...

Vizemeister haben vor Topkulissen keine echte Chance
Beide Oberliga-Meister stehen vor dem Finaleinzug

​Sie haben es versucht. Das kann man den beiden Vizemeistern der Oberliga, den Heilbronner Falken im Süden und Tilburg Trappers im Norden, nicht absprechen. Aber bei...

Oberliga Nord Hauptrunde