Herner EV beendet Negativserie6:1-Sieg gegen Black Dragons Erfurt

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Denn neben den bereits verletzten Patrick Asselin, Vojtech Suchomer und Tom Schmitz fehlte bei den Grün-Weiß-Roten gegen Erfurt nun auch Maik Klingsporn, der sich am Freitag in Halle verletzte. Beide Youngster wurden jeweils mit einem Torerfolg gegen die Black Dragons belohnt. Ebenfalls erwähnenswert ist die Leistung von Brad Snetsinger. Nicht nur dass er in den ersten 40 Minuten als Verteidiger spielte und diese ungewohnte Rolle mit seinem großen Spielverständnis hervorragend meisterte, er war auch an fünf der sechs Herner Treffer beteiligt. Nils Liesegang wurde in den letzten 20 Minuten nicht mehr eingesetzt. Eine Vorsichtsmaßnahme, wie Trainer Danny Albrecht hinterher betonte, schließlich steht am kommenden Freitag das Derby in Essen auf dem Programm. Denis Fominych verletzte sich kurz vor Ende des zweiten Abschnitts, eine genauere Diagnose ist allerdings noch nicht möglich.

Der Herner EV begann druckvoll. Zwar lief spielerisch noch nicht alles nach Plan, aber nach den Verunsicherungen der letzten Spiele war zu erkennen, dass man unbedingt wieder zu Punkten kommen wollte. Marcus Marsall hatte bereits in der Anfangsphase die erste gute Gelegenheit und der HEV hatte schnell ein deutliches Plus an den Spielanteilen. Die Gäste kamen zu gelegentlichen, durchaus gefährlichen Kontern in einer Partie, die kämpferisch geprägt war. In der neunten Minute war es dann Darren Mieszkowski, der zum 1:0 vollenden konnte. Nur knapp eine Minute später folgte das 2:0, als Verteidiger Brad Snetsinger (!) vor dem gegnerische Tor im Nachschuss erfolgreich war. Gäste-Trainer Fred Carroll nahm daraufhin eine Auszeit um das Spiel seiner Mannschaft zu beruhigen. Kurzfristig hatte er damit Erfolg und sein Team wurde etwas offensiver und hatte in der 14. Minute eine gute Möglichkeit, aber zum Schluss des ersten Abschnitts hatte der HEV dann noch drei gute Chancen.

Mit dem 1:2-Anschlusstreffer der Gäste nach 24 Minuten kamen kurzzeitig wieder ein paar Unsicherheiten ins Herner Spiel. Schließlich hatte man schon einige Male eine Führung wieder aus der Hand gegeben. Dieses Mal aber nicht. Denis Fominych in der 30. Minute und der wie immer vorbildlich kämpfende Sören Hauptig drei Minuten später sorgten mit ihren Treffern zum 3:1 und 4:1 für die richtige Antwort. Als dann Erfurts Verteidiger Paul Klein in der 36. Minute Hernes Stürmer Denis Fominych mit einem bösen (aber wohl unbeabsichtigten) Beinstellen erwischte und mit einer folgerichtigen Spieldauerdisziplinarstrafe zum Duschen musste, nutzte der HEV die fünfminütige Überzahl mit dem 5:1 durch Kapitän Michel Ackers. Sein Hammerschuss war schon eine erste Vorentscheidung. Leider musste der Herner Stürmer allerdings verletzt in die Kabine.

Im letzten Abschnitt passierte nichts mehr Wesentliches. Ein Pfostenknaller von Cornelius Krämer nach 50. Minuten, ein Big Save von Michel Weidekamp in der 53. Minute sowie das 6:1 von Verteidiger 56 Sekunden vor der Schlusssirene sind noch erwähnenswert. Und natürlich die Fangesänge von der Tribüne, wo man sich schon einmal auf das Derby in fünf Tagen einstimmte.

Am kommenden Wochenende steht für den Herner EV zuerst am Freitag das Ruhrpott-Derby bei den Essener Moskitos an (20 Uhr). Am Sonntag kommen dann die Berliner Preussen in die Herner Hannibal-Arena. Spielbeginn ist dann um 18.30 Uhr.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sturmtalent aus Deggendorf verstärkt den REC
Daniel Schröpfer wechselt zu den Rostock Piranhas

​Mit Daniel Schröpfer wechselt ein spannendes Nachwuchstalent aus der Oberliga Süd in den hohen Norden. Der 21-Jährige absolvierte trotz seines jungen Alters bereits...

Victor Östling kommt aus Hamburg
Icefighters Leipzig besetzten dritten Kontingentstelle

​Das Team der EXA Icefighters Leipzig ist komplett. Die dritte Kontingentstelle wird mit Victor Östling besetzt....

Früherer Starspieler und Ex-Coach kehrt zurück
Greg Thomson wird Nachwuchskoordinator beim EC Hannover

​Der EC Hannover Indians e.V. bastelt weiter an der Zukunft des Stammvereins. Den Verantwortlichen des ECH e.V. ist es gelungen, mit Greg Thomson eine Pferdeturm-Leg...

Auftakt am 22. September
Oberliga Nord beginnt mit Westderby

​Endlich wieder Eishockey. Für den Fan, der im Augenblick bei tropischen Temperaturen brav vor sich hin schwitzt, ein Lichtblick. Nachdem in den letzten drei Monaten...

Duisburger kommt über Düsseldorf und Krefeld
Nick Kardas schließt sich der EG Diez-Limburg an

​Ein Duisburger Junge, der über Düsseldorf und Krefeld in das beschauliche Diez und Limburg kommt. Nick Kardas wird eine Rakete und wechselt von Krefeld an die Lahn....

Publikumsliebling bleibt
Icefighters Leipzig gehen mit Ian Farrell in Runde fünf

​Ein Dauerbrenner bleibt: Ian Farrell spielt weiterhin für die Icefighters Leipzig. ...

Finne kommt aus Zell am See
Juuso Rajala schließt sich den Crocodiles Hamburg an

​Die Crocodiles Hamburg haben auch die dritte Kontingentstelle besetzt und mit Juuso Rajala einen finnischen Stürmer verpflichtet. Der 33-Jährige wechselt aus Zell a...

Weitere DEL2-Erfahrung
Icefighters Leipzig verpflichten Verteidiger Niklas Heyer

​Der nächste Neue ist wieder einer für die Abteilung Defensive: Von den Eispiraten Crimmitschau aus der DEL2 wechselt Niklas Heyer zu den EXA Icefighters Leipzig. ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2