Herner EV baut Tabellenführung gegen FASS Berlin ausSechster „Dreier“ in Folge

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Gäste aus der Bundeshauptstadt hielten zwar phasenweise gut mit, ermöglichten aber dem Team von Frank Petrozza durch einige Abspielfehler den höchsten Saisonsieg bisher. Es war zudem der sechste Drei-Punkte-Sieg in Folge für die Grün-Weiß-Roten.

Bereits in der vierten Spielminute konnte der HEV die erste Überzahlchance nutzen und mit 1:0 in Führung gehen. Brad Snetsinger reagierte nach einem abgewehrten Schuss von Michel Ackers am schnellsten und verwandelte den Rebound. Vier Minuten später hatten die Herner das nächste Powerplay, dieses Mal hielt die Defensive der Akademiker stand. Mit einem Break deuteten die Gäste sogar ihre Torgefährlichkeit an. Diese zeigten sie mehrfach, die nächsten Treffer erzielte aber der HEV. Zuerst war es Thomas Dreischer, der erneut im Nachschuss in der 13. Minute das 2:0 markierte. Die mittlerweile dominierenden Gysenberger sorgten dann drei Minuten später für klare Verhältnisse. Sam Verelst nutzte einen klugen Querpass von Brad Snetsinger zum 3:0.

Im zweiten Abschnitt hatten die Berliner dann den besseren Start. Auch sie nutzten ihr erstes Powerplay und konnten nach gutem Alleingang von Tom Fiedler in der 22. Minute auf 3:1 verkürzen. Als Sören Hauptig in der 27. Minute nach gutem Pass von Aaron McLeod vor dem Berliner Tor nur regelwidrig gestoppt werden konnte, bot sich ihm durch den fälligen Penalty die Chance die Führung auszubauen, aber FASS-Goalie Phillipp Lücke entschärfte den Schuss. Der Herner EV blieb dennoch am Drücker, unterbrochen durch einige durchaus nicht ungefährliche Berliner Angriffe. Weitere Treffer fielen aber erst in der 37. und 38. Minute. Zuerst war es Damian Schneider, der ein gutes Zuspiel zum 4:1 nutzen konnte. Dann erhöhte Aaron McLeod im Nachstochern auf 5:1.

Zu Beginn der letzten 20 Minuten verletzte sich HEV Keeper Christian Wendler bei einer Abwehraktion und musste durch Michel Weidekamp ersetzt werden. Ein Doppelschlag innerhalb von nur 22 Sekunden sorgte dann in der 46. Minute endgültig für klare Verhältnisse am Herner Gysenberg. Sam Verelst mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend (und seinem achten Tor in dieser Saison) verlängerte ein Zuspiel von Aaron McLeod gekonnt in die lange Ecke. Und dann war es Thomas Dreischer, der den Gästekeeper mit einem Schuss durch die Schoner überlisten konnte. „Die beiden Doppelschläge zum Ende des zweiten und zu Beginn des letzten Abschnitts haben ein besseres Ergebnis für meine Mannschaft verhindert“, meinte FASS-Trainer Oliver Miethke nach Spielende. Trotzdem konnte Pierre Gläser mit einem Bauerntrick in der 50. Minute noch für den zweiten Berliner Treffer sorgen. Und die Akademiker hatten noch weitere Möglichkeiten zur Ergebnisverbesserung. Stattdessen brachte eine gute Kombination auf engem Raum über Thomas Dreischer und Dominik Luft durch Damian Schneider in der 54. Minute das 8:2 und damit den Endstand.

Mit vier Punkten Vorsprung auf die Essener Moskitos (5:8-Niederlage am Freitagabend in der Wedemark) fährt der Herner EV nun am Sonntag zum Auftakt der Rückrunde an den Pferdeturm zur Auswärtspartie bei den Hannover Indians (19 Uhr). „Es wartet eine ausgesprochen schwierige Aufgabe auf uns. Die Indians sind zuhause eine Macht und haben bisher erst ein Spiel abgegeben“, warnt HEV-Coach Frank Petrozza. Mit der Bilanz der 15 Spiele in der Hinrunde kann er sicherlich zufrieden sein.

Tore: 1:0 (3:55) Snetsinger (Ackers, Verelst/5-4), 2:0 (12:44) Dreischer (Richter, McLeod), 3:0 (15:29) Verelst (Snetsinger), 3:1 (21:59) Fiedler (Matthäs/5-4), 4:1 (36:11) Schneider (Dreischer, Nieberle), 5:1 (37:59) McLeod (Ackers, Snetsinger), 6:1 (45:28) Verelst (McLeod, Kreuzmann), 7:1 (45:50) Dreischer, 7:2 (49:57) Gläser (Miethke), 8:2 (53:31) Schneider (Luft, Dreischer/5-4). Strafen: Herne 6, Berlin 6. Zuschauer: 845.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sturmtalent für die Ice Dragons
Nicklas Müller wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV meldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Oberliga-Saison....

Schon im Januar Interesse
Emil Lessard-Aydin kommt zum Herner EV

Der Herner EV und Emil Lessard-Aydin werden in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Der Stürmer sollte bereits im Januar nach Herne kommen, doch dies ließ sein Studi...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Albin Lindgren verteidigt für die Lindau Islanders

​Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspie...

Kanadier kehrt zurück
Killian Hutt wieder im Kader der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV hat die dritte Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons u...

Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

Becker und Elten bleiben
Kooperation zwischen Herner EV und Iserlohn Roosters verlängert

​Der Herner EV und die Iserlohn Roosters werden auch in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Goalie Finn Becker und Abwehrspieler Nils Elten bleiben am Gysenberg und...

AufstiegsplayOffs zur DEL2