Herner Erfolgsserie hältHEV schlägt die Hannover Scorpions

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Erst in den letzten fünf Minuten konnte der mittlerweile zehnte Sieg in Serie gesichert werden, denn bis dahin stand ein 3:3 an der Anzeigentafel. So war dann der HEV-Coach mit den drei Punkten zufrieden, nicht aber mit allen Phasen des Spiels seiner Mannschaft. Immerhin konnte der HEV seine Tabellenführung in der Oberliga Nord weiter ausbauen und hat nun acht Punkte Vorsprung auf die Tilburg Trappers, die nach der Essener Overtime-Niederlage in Hamburg nun der direkte Verfolger sind.

Der Herner EV begann druckvoll und kam sofort mit dem allersten Angriff der Partie durch Aaron McLeod gefährlich vor das Tor der Gäste. Weitere Angriffe der Gysenberger folgten, aber schnell zeigte sich dass die Hannoveraner gut mithalten und immer wieder zu schnellen Gegenstößen kommen konnten. Zwar hatte der HEV mehr vom Spiel und der gute Gästekeeper Christoph Mathis stand mehrfach im Blickpunkt, aber es fehlte etwas an Präzision im Herner Angriffsspiel. Das änderte sich erst in der 16. Spielminute, als Sören Hauptig bei angezeigter Strafe gegen die Scorpions das 1:0 erzielen konnte. Die Freude über die Führung hielt aber nur dreieinhalb Minuten an, dann stand Scorpion Stürmer Stefan Goller plötzlich frei vor HEV-Keeper Christian Wendler und schaffte den 1:1-Ausgleich.

Der zweite Abschnitt begann torreich. Die Scorpions brauchten nur 19 Sekunden, um erneut durch Stefan Goller den nächsten Stich zu setzen und mit 2:1 in Führung zu gehen. Aber der HEV schlug sofort zurück und nutzte die allererste Strafzeit der Begegnung in der 23. Minute zum 2:2-Ausgleich. Brad Snetsinger verwandelte von der rechten Seite ein Zuspiel bekannt abgeklärt. Die Gysenberger blieben am Drücker und konnten in der 31. Minute durch Damian Schneider, der einen Schuss von Stephan Kreuzmann vor dem Tor stehend sehenswert verlängern konnte, wieder mit 3:2 in Führung gehen. Der HEV machte weiter Druck, hatte durch Sam Verelst in der 33. Minute eine große Chance und schnürte den Gegner phasenweise in seinem Abwehrdrittel ein, aber es fehlte die letzte Konsequenz im Abschluss. Die Gäste kamen aber trotzdem das ein oder andere Mal zu schnellen Kontern.

Im Schlussabschnitt hatten die Gäste dann wieder den besseren Start und kamen in der 44. Minute mit ihrem ersten Powerplay nach nur neun Sekunden Überzahl durch Sachar Blank erneut zum Ausgleich. Es folgten noch zwei weitere Überzahlgelegenheiten der Scorpions, aber der HEV stand nun sicher in der Abwehr. In den letzten zehn Minuten waren dann die Gysenberger wieder klar spielbestimmend, aber die erneute Herner Führung gelang erst in der 56. Minute. Dominik Lufts Treffer in Überzahl stellte die Weichen auf Sieg, der allerdings erst 22 Sekunden vor der Schlusssirene durch einen Schuss von Brad Snetsinger ins mittlerweile leere Gehäuse der Scorpions zum 5:3-Endstand abgesichert werden konnte.

Am Sonntag geht die Fahrt des Herner EV nach Wedemark. Bei den dortigen Scorpions beginnt die Partie um 18.30 Uhr. Keine leichte Aufgabe, denn der Gegner konnte am Freitagabend mit 4:3 in Leipzig gewinnen und hat den Kampf um die ersten acht Plätze sicherlich noch nicht aufgegeben.

Tore: 1:0 (15:58) Hauptig (McLeod, Dreischer), 1:1 (19:28) Goller (Niddery), 1:2 (20:19) Goller (Niddery), 2:2 (22:07) Snetsinger (Kreuzmann, McLeod/5-4), 3:2 (30:53) Schneider (Kreuzmann, Hauptig), 3:3 (43:50) Blank (Niddery, Koziol/5-4), 4:3 (55:09) Luft (Dreischer, Reckers/5-4), 5:3 (59:38) Snetsinger (Verelst, McLeod/ENG). Strafen: Herne 6, Hannover 8. Zuschauer: 1040.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Wechsel aus Deggendorf
Phillip Messing zweiter Neuzugang bei den Hannover Indians

​Die EC Hannover Indians melden eine weitere Neuverpflichtung für das Team 2022/23. Vom Deggendorfer SC wechselt Verteidiger Phillip Messing nach Hannover. ...

Angebote aus DEL2 nicht wahrgenommen
Hannover Scorpions verlängern mit Patrick Klöpper

​Patrick Klöpper, in der vergangenen Saison aus der DEL zu den Hannover Scorpions gewechselt, bleibt in der Oberliga-Saison 2022/23 weiterhin bei den Niedersachsen. ...

Neuzugang aus Bayreuth
Herner EV verpflichtet Stürmer Kevin Kunz

​Kevin Kunz ist der zweite Neuzugang beim Herner EV für die Oberliga-Saison 2022/23. Der Stürmer wechselt vom DEL2-Team der Bayreuth Tigers an den Gysenberg und wird...

Meisterspieler macht weiter
Andy Reiss bleibt den Hannover Scorpions treu

​Angedeutet hatte er es schon bei der Saisonabschlussfeier, verbindlich ist es aber erst jetzt. Pünktlich zu seinem 36. Geburtstag steht fest, dass Andy Reiss auch i...

Der erste Neuzugang
Dominik Piskor wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Die Icefighters Leipzig geben ihren erste Neuzugang für die Oberliga-Saison 2022/23 bekannt: Von den Blue Devils Weiden wechselt Dominik Piskor nach Sachsen. ...

Personalien
Die aktuellen Personalstände der Oberligisten

​Die heißeste Jahreszeit, sprich die Play-offs waren noch nicht zu Ende, da ging es übergangslos in die vierte, und das sind die immer spannenden Transfers. Um den Ü...

Junger Stürmer für die Ice Dragons
Anton Seidel wechselt von Höchstadt nach Herford

​Von Süd nach Nord – der Herforder EV vermeldet den nächsten Neuzugang für die kommende Oberligasaison. Anton Seidel wechselt von den Höchstadt Alligators aus der Ob...

Verteidiger kommt aus Hannover
Crocodiles Hamburg verpflichten Philipp Hertel

​Die Crocodiles Hamburg haben sich in der Defensive verstärkt und mit Philipp Hertel einen jungen Verteidiger an die Elbe gelotst. Der 22-Jährige wechselt von den Ha...

AufstiegsplayOffs zur DEL2