Herne überrascht in TilburgTeam von Gysenberg gewinnt im Penaltyschießen

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitagabend kam es im niederländischen Tilburg vor 2150 Zuschauern zum Kräftemessen zwischen dem Tabellenzweiten, den Tilburg Trappers, und dem Herner EV auf Rang sieben. Im IJssportcentrum Stappegoor gewannen die Gäste mit 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 1:0) nach Penaltyschießen.

Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Während sich beide Teams im ersten Drittel komplett egalisierten und es mit einem 0:0 in die erste Drittelpause ging, war es im zweiten Drittel eine Sekunde vor Schluss Denis Shevyrin nach Zuspiel von Aaron McLead, der Herne mit 1:0 in Front brachte. Im letzten Drittel dauerte einige Zeit, bis die Gastgeber wieder Zugriff erhielten und in der 49. Minute ihre Chance zum Ausgleich durch Peter van Biezen, der nach Zuspiel von Jordy van Oorschot und Diederick Hagemeijer einnetzte, nutzten.

In der Verlängerung machte es Aaron Reckers noch einmal spannend, als er sich in der 62. Spielminute wegen Hakens für zwei Minuten auf die Strafbank beförderte. Doch wie so oft an diesem Abend blieb auch das insgesamt elfte Überzahlspiel ungenutzt, somit musste das Penaltyschießen her, um den Gewinner zu dieser späten Stunde zu ermitteln. Dabei entschied Michel Ackers die Partie für Herne.

Tilburgs Trainer Bohuslav Subr war mit der Schiedsrichterleistung nicht zufrieden: „Die Leute sind, um die Spieler zu sehen, nicht den Schiedsrichter. Seine Entscheidungen kosten und zwei Punkte.“

Am morgigen Sonntag kommt es dann erst einmal zum Ost-West-Kracher, wenn die Icefighters Leipzig am Gysenberg gastieren. Beim 8:3-Erfolg über die Rostock Piranhas am Freitagabend haben die Leipziger wieder einmal ihre Stärke unter Beweis gestellt und gezeigt, dass sie wissen, wo das Tor steht. Erstes Bully am Gysenberg ist um 18.30 Uhr.

Tore: 0:1 (39:59) Denis Shevyrin (Aaron McLeod), 1:1 (48:19) Peter van Biezen (Jordy van Oorschot, Diederick Hagemeijer), 1:2 (65:00) Michel Ackers (entscheidender Penalty). Strafen: Tilburg 10, Herne 16. Zuschauer: 2150.

5:3-Sieg gegen den EV Duisburg
Starke Crocodiles Hamburg schlagen Füchse

​Die Crocodiles Hamburg haben das Heimspiel gegen die Füchse Duisburg mit 5:3 (4:1, 0:1, 1:1) gewonnen und sind durch den Erfolg auf den sechsten Tabellenrang der Ob...

Herne gewinnt Verfolgerduell bei den Scorpions
Tilburg Trappers haben zur Saisonhälfte elf Punkte Vorsprung

​Das war ein Spieltag so recht nach dem Geschmack des Titelverteidigers. Selbst hatte man beim 5:4 gegen Halle viel Glück und gleichzeitig unterlag der Verfolger aus...

Spielbetrieb der Crocodiles Hamburg geht weiter
1. Hamburger Eissport GmbH beantragt Planinsolvenzverfahren

​Schock für die Crocodiles Hamburg: Die 1. Hamburger Eissport GmbH, die den Spielbetrieb der Oberliga-Mannschaft organisiert, beantragt die Eröffnung eines Planinsol...

Spiele gegen Hannover Scorpions und Tilburg Trappers
Schweres Wochenende für den Herner EV

​Ein Blick auf die aktuelle Tabelle der Oberliga Nord macht deutlich, dass es schwerer für den Herner EV am Wochenende nicht kommen kann. Das Team von Danny Albrecht...

Das beste und das schlechteste Torverhältnis
Rostock Piranhas treffen auf Essen und Berlin

​Am Wochenende treffen die Rostock Piranhas auf die Moskitos Essen und den ECC Preussen Berlin. ...

Private und gesundheitliche Gründe
Nils Liesegang steht dem Herner EV nicht zur Verfügung

​Stürmer Nils Liesegang wird dem Herner EV auf unbestimmte Zeit aus privaten bzw. gesundheitlichen Gründen nicht zur Verfügung stehen kann. ...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!