Herne macht es am Ende deutlich5:1-Sieg in Hamm

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Regionalligist vom Maxi-Park leistete lange Zeit eine gute kämpferische Gegenwehr. HEV-Coach Frank Petrozza war dennoch zumindest mit dem Überzahlspiel seiner Mannschaft zufrieden. „Wir haben einen weiteren kleinen Schritt in der Vorbereitung gemacht, wissen aber natürlich auch, dass bis zum Meisterschaftsbeginn in 14 Tagen noch viel Arbeit auf uns wartet.“

Dass es für die Grün-Weiß-Roten an diesem Abend kein Spaziergang werden würde, konnte man direkt nach dem ersten Bully sehen. Bereits nach 34 Sekunden tauchten die Eisbären das erste Mal gefährlich vor dem Tor von HEV-Keeper Christian Wendler auf und verpassten eine frühe und überraschende Führung nur knapp. Dann aber kam der Oberligist ins Spiel und hatte in der fünften Minute durch Artem Klein die erste gute Möglichkeit. Zwei Minuten später setzte sich Brad Snetsinger in Szene und konnte nur regelwidrig gebremst werden. Die fällige Strafzeit brachte die erste Herner Überzahl und die konnte Aaron McLeod aus halbrechter Position zum 1:0 nutzen. Danach häuften sich die Angriffe der Gäste und Eisbären-Keeper Sebastian May bekam einiges an Arbeit. Trotzdem blieben auch die Gastgeber gefährlich und so ging ein Schuss von Oliver Kraft in der 16. Minute nur an den Pfosten. Das schaffte auch Aaron McLeod in der 20. Minute.

Auch im zweiten Abschnitt änderte sich wenig an den Feldvorteilen des Herner EV und dem kämpferischen Dagegenhalten der Hammer Eisbären. Ein gutes Zuspiel von Brad Snetsinger führte in der 28. Minute durch Sam Verelst zum 2:0, weitere Möglichkeiten konnten allerdings nicht genutzt werden oder wurden von Sebastian May vereitelt. So in der 29. Minute, als er sich nach einem Dauerfeuer auf die Torlinie legte und den Puck unter sich begrub. Die letzte Möglichkeit in diesem Abschnitt hatte Dominik Luft in der 36. Minute und vier Zeigerumdrehungen wähnte sich der HEV bereits beim zweiten Pausentee, als die Eisbären durch Dustin Demuth fünf Sekunden vor der Sirene zum 1:2 verkürzen konnten.

Im Schlussdrittel machte der HEV dann alles klar. Die dritte Überzahl nutzte Aaron McLeod in der 48. Minute zum 3:1, vier Minuten später erhöhte Kapitän Stephan Kreuzmann auf 4:1 und Sam Verelst war in der 54. Minute mit dem dritten Überzahltreffer zum 5:1-Endstand erfolgreich. Auch die Körperattacken nahmen nun zu. Ebenso unrühmlich wie unnötig war das Stockfoul von Ibrahim Weißleder an die Nase von Lorenzo Maas in der 53. Minute und zum Abschluss blieb Christian Nieberle Punktsieger in einem intensiven Faustkampf gegen Christoph Ulrich.

Am Sonntag um 17 Uhr findet das Rückspiel am Herner Gysenberg statt. Dann wird HEV-Trainer Frank Petrozza erneut wie schon am Maxi-Park die beiden Youngster Alexander Zaslavski (Düsseldorf) und Thomas Lichnovsky (Iserlohn) zum Einsatz bringen. Beide sind schon seit dem Trainingsstart im Tryout. Für das letzte Vorbereitungsspiel am Samstag nächster Woche in Tilburg wurde die Anfangszeit geändert. Die Partie beginnt bei den Trappers bereits um 17.30 Uhr.

Tore: 0:1 (7:43) McLeod (Dreischer, Reckers/5-4), 0:2 (27:16) Verelst (Snetsinger, Maaßen), 1:2 (39:55) Demuth (Thau, Pietzko), 1:3 (47:33) McLeod (Luft, Dreischer/5-4), 1:4 (51:58) Kreuzmann (Ackers, Schneider), 1:5 (53:45) Verelst (Ackers, Maaßen/5-4).

Duell mit den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons fordern Serienmeister heraus

„Gegen Tilburg und die Hannover Scorpions ist es für uns sehr schwer zu punkten“, sagte Jeff Job, Chefcoach des Herforder EV am vergangenen Freitag. Sein Team hatte ...

Außerdem geht es nach Halle
Rostock Piranhas: Icefighters Leipzig im Doppelpack

Das Ergebnis des letzten Heimspiels ließ die Herzen der Fans der Rostock Piranhas höher schlagen. Der REC setzte sich souverän mit 7:0 gegen die EG Diez-Limburg durc...

Abschied nach drei Jahren
Crocodiles Hamburg und Jacek Plachta gehen im Sommer getrennte Wege

Nach drei Jahren ist Schluss. Jacek Plachta wird in der kommenden Saison nicht mehr an der Bande der Crocodiles Hamburg stehen. Der 51-Jährige übernahm 2018 die Trai...

Erfurt überholt Indians – Rostock überrollt Diez-Limburg
Crocodiles Hamburg bremsen Herner Vorwärtsdrang

Auch wenn die Tilburger Siegesserie in der Oberliga Nord andauert und sie zumindest nach Punkten wieder auf Platz eins stehen, haben die Hannover Scorpions sechs Spi...

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 09.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herforder EV Herford
Dienstag 23.03.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Indians
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Dienstag 30.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Krefelder EV Krefeld