Herne gewinnt in BraunlageHEV bleibt Tabellenführer

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es war ein verdienter Sieg des Teams von Frank Petrozza, vor allem auf Grund der effektiveren und cleveren Chancenverwertung. „Wir haben gut angefangen und mit dem ersten Abschnitt und unserer 2:1-Führung bin ich zufrieden. In den ersten zehn Minuten des zweiten Drittels waren wir aber nicht gut. Der Schlüssel zum Sieg war das Tor zum 3:1-Zwischenstand“, sagte der HEV-Coach nach Spielende.

Mit einem Blitzstart eröffneten die Gysenberger die Partie. Bereits die erste gute Möglichkeit nutzte Verteidiger Jan-Niklas Pietsch in der zweiten Spielminute, als er zentral von der blauen Linie den Puck mit einem überlegten Schuss im Gehäuse der Falken unterbringen konnte. Die Freude über die Führung hielt aber nicht lange an, denn die Gastgeber konnten bereits in der dritten Minute ausgleichen. Ryan McGrath konnte einige Abstimmungsprobleme in der Herner Defensive ausnutzen, um das HEV-Tor kurven und den Puck in die kurze Ecke einschieben. Es folgten weitere Chancen auf beiden Seiten, eine davon ließ sich Thomas Richter in der 16. Minute im Nachschuss nicht entgehen. Brad Snetsinger und Dominik Luft hätten vor der ersten Pause die Führung sogar noch ausbauen können.

Der Mittelabschnitt stand dann erst einmal im Zeichen der Falken. Zwar hatte der HEV durch Brad Snetsinger und Aaron McLeod weitere gute Möglichkeiten, aber die Gastgeber nahmen immer mehr das Heft in die Hand. Vor allem um die 28. Minute ging es sehr turbulent vor dem Gehäuse von Michel Weidekamp zu und der erneute Ausgleich schien nur eine Frage der Zeit zu sein. Aber mitten in diese Drangperiode schlugen die Gysenberger eiskalt zu. Brad Snetsinger nutzte ein Zuspiel von Sam Verelst, blieb ruhig vor Gästetor und verwandelte zum 3:1. Es sollte die Vorentscheidung sein. Zwar griffen die Falken noch einige Male beherzt an, aber mit dem 4:1 durch Aaron McLeod nach kämpferischer Vorarbeit von Christian Nieberle in der 35. Minute erlahmte der Elan der Gastgeber etwas.

So blieben die letzten 20 Minuten torlos. Der HEV war voll konzentriert und ließ nur noch wenig zu. Es gab zwar noch die ein oder andere Chance, aber die Gastgeber schienen den Herner EV Sieg akzeptiert zu haben. So konnten die Gysenberger den mittlerweile achten Sieg in Serie und damit die Festigung der Tabellenführung feiern. Mittlerweile war es auch schon ganz schön kalt geworden im Harz.

Am Sonntag werden die Crocodiles Hamburg am Herner Gysenberg erwartet. Spielbeginn zu diesem Spitzenspiel ist um 18.30 Uhr. Während der Partie können am Fanstand noch Trikots bestellt werden, die dann noch rechtzeitig vor Weihnachten geliefert werden. Außerdem gibt es an diesem Samstag zwischen 12 und 15 Uhr in der Eishalle einen Kartenvorverkauf für das Spiel gegen Hamburg.

Tore: 0:1 (1:15) Pietsch (Snetsinger, Ackers), 1:1 (3:00) McGrath (Böhm, Schwab), 1:2 (15:18) Richter (McLeod, Pietsch), 1:3 (29:41) Snetsinger (Verelst, Pietsch), 1:4 (34:46) McLeod (Nieberle, Schneider). Strafen: Braunlage 0, Herne 2. Zuschauer: 512.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

Becker und Elten bleiben
Kooperation zwischen Herner EV und Iserlohn Roosters verlängert

​Der Herner EV und die Iserlohn Roosters werden auch in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Goalie Finn Becker und Abwehrspieler Nils Elten bleiben am Gysenberg und...

Kanadier kommt aus 2. französischer Liga
Vier Neue für die Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas haben auf dem vereinseigenen Sommerfest am Samstagnachmittag vor mehreren Hundert Fans die ersten Neuverpflichtungen vorgestellt. ...

Pascal Pinsack kommt aus Schwenningen
19-jähriges Talent wechselt zu den Hammer Eisbären

​Der erst 19-jährige Pascal Pinsack wechselt aus der U20-Mannschaft des Schwenninger ERC zu den Hammer Eisbären an den Maxipark. ...

Youngster kommt aus Düsseldorf
Herner EV verpflichtet Niklas Hane

​Niklas Hane wird in der kommenden Spielzeit für den Herner EV auf dem Eis stehen. Der junge Verteidiger war in der letzten Saison für die Düsseldorfer EG in der DNL...

Dritter Kontingentspieler verlängert
Michal Spacek bleibt bei den Hammer Eisbären

​Michal Spacek bleibt zwei weitere Jahre und geht somit seine sechste Saison in Folge im Trikot der Hammer Eisbären. ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2