Herne erwartet Duisburg und reist nach HalleEin anspruchsvolles Wochenende

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der stellt sich der Herner EV an diesem Wochenende aber gerne, wenn er zuerst am Freitag um 20 Uhr am heimischen Gysenberg die Duisburger Füchse erwartet und dann am Sonntag ab 18.15 Uhr im Eisdom von Halle bei den Saale Bulls antritt. „Natürlich bereiten wir uns intensiv auf diese beiden Spitzenduelle vor. Aber wir werden nichts daran ändern dass wir dabei nur auf uns schauen. Wir kennen die gegnerischen Teams und wir kennen unsere eigenen Stärken. Wir können nur erfolgreich sein, wenn wir eine hundertprozentige Konzentration und Disziplin aufs Eis bringen“. erläutert Frank Petrozza.

Der HEV-Chefcoach geht aktuell davon aus, dass er sein bestes Team ins Rennen schicken kann und er möchte einige Serien auch nach diesen schweren Aufgaben bestätigt sehen. Bisher konnte sein Team an jedem der bisherigen fünf Meisterschaftswochenenden punkten und nach der Auftaktniederlage in Tilburg hat das Team in den folgenden neun Begegnungen nicht mehr nach regulärer Spielzeit verloren. Die Füchse von der Duisburger Wedau liegen einen Platz und einen Punkt hinter dem Herner EV, der aktuell auf Rang drei der Oberliga Nord liegt. Aber dies ist nur eine Momentaufnahme. Nach einer überraschenden Auftaktniederlage bei den Berliner Preussen nach nur acht Sekunden in der Overtime konnte das Team von Lance Nethery viermal in Folge gewinnen, bevor es dann gleich drei Niederlagen (zweimal in der Overtime) hinterher gab. Seit dem letzten Wochenende ist aber einer der großen Ligafavoriten nach klaren Siegen gegen die Skorpione aus Wedemark und Hannover rechtzeitig wieder in der Spur. Damit sind alle Voraussetzungen geschaffen für ein spannendes Revierderby und natürlich hoffen die Verantwortlichen am Gysenberg nicht nur auf eine attraktive Partie sondern auch auf den entsprechenden Rahmen. „Mein Team wird kämpferisch alles in die Waagschale werfen. Die entsprechend lautstarke Unterstützung durch unsere Fans könnte zusätzlich noch weiteren Schub geben, deshalb hofft auch die Mannschaft auf eine große und lautstarke Kulisse“, meint Frank Petrozza.

Die Auswärtsbegegnung des HEV am Sonntag in Sachsen-Anhalt bei den Saale Bulls ist keinen Deut leichter einzuschätzen. Das Team von Georgi Kimstatsch kam gut aus den Startlöchern und konnte sich einige Male an der Tabellenspitze behaupten. Am letzten Wochenende gab es aber einen kleineren Einbruch, als man sich erst zuhause den Icefighters aus Leipzig in der Overtime geschlagen geben musste und dann zwei Tage später in der Wedemark sogar punktlos blieb. Leichter wird dadurch die Aufgabe des HEV nicht, im Gegenteil. Die Saale Bulls werden alles daran setzen, eine neue Siegesserie zu starten.

Deutlicher Sieg im dritten Spiel gegen Crocodiles
Hannover Scorpions erreichen Nord-Finale gegen Herne

​Das war schon eine recht eindrucksvolle Demonstration des Meister der Oberliga Nord gegen seinen Hamburger Herausforderer. Die Crocodiles gaben kämpferisch alles, m...

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

Hannover Scorpions mussten in die Overtime
Herner EV erwischt Tilburg Trappers auf falschem Fuß

​Das war schon heftig für die beiden Favoriten. Die Hannover Scorpions benötigten zum Auftakt des Play-off-Halbfinals der Oberliga Nord die Verlängerung, um die Croc...

Stürmer verlängert
Thomas Zuravlev bleibt bei den Crcodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Thomas Zuravlev um ein Jahr verlängert. Der Stürmer kehrte 2019 zu den Crocodiles zurück und geht nun in seine fünfte S...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

Tilburg Trappers machen es nach Pausenrückstand überdeutlich
Ausschließlich Heimsiege zum Viertelfinal-Auftakt in der Oberliga Nord

​Die jeweils ersten Spiele der Best-of-Three-Serien im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord brachten ausschließlich Heimsiege. Einschließlich des 5:0-Siegs des H...

Oberliga Nord Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
6 : 1
Crocodiles Hamburg Hamburg
Freitag 23.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 25.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 27.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne