Herforder EV zu Gast beim Krefelder EVDer nächste Versuch der Ice Dragons

Der HEV gegen den KEV – am Mittwoch geht’s los. (Foto: Jürgen Feyerabend - feyerdragon pic art / Herforder EV)Der HEV gegen den KEV – am Mittwoch geht’s los. (Foto: Jürgen Feyerabend - feyerdragon pic art / Herforder EV)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Spielplan der Oberliga Nord ist in dieser Corona-Saison anders, als in den Vorsaisons und so ist das heutige Spiel nicht die Nachholbegegnung vom Sonntag, sondern bereits der nächste Spieltag beim selben Gegner.

Die Ice Dragons wollen unbedingt den Rückenwind aus dem sensationellen 8:0-Erfolg über die Hannover Indians vom vergangenen Freitag mitnehmen und an die starke Mannschaftsleistung anknüpfen. Allerdings ist davon auszugehen, dass die Aufgabe in Krefeld sehr viel schwieriger wird. Der KEV ist mit seiner U23-Mannschaft eine der Überraschungsmannschaften der Saison und spielen bereits im zweiten Jahr ihrer Zugehörigkeit zur Oberliga eine sehr gute Rolle im Kampf um die PrePlayOff-Plätze. Das Bundesliganachwuchsteam der Krefeld Pinguine spielt unangenehm und hat bereits für den ein oder anderen Überraschungscoup gesorgt. Auch im bisher einzigen Aufeinandertreffen mit den Ice Dragons, verließ der KEV als Sieger das Eis.

Chefcoach Jeff Job wird in Krefeld sehr wahrscheinlich auf Kieren Vogel und Philipp Brinkmann verzichten müssen. Während Goalie Kieren Vogel weiterhin durch eine Leistenverletzung außer Gefecht gesetzt wird, plagen den Herforder Verteidiger Philipp Brinkmann Probleme an der Patellasehne, die hinter seinen Einsatz zumindest ein sehr großes Fragezeichen setzen.

Bleibt zu hoffen, dass der Weg durch das verschneite NRW nicht in langen Staus endet die Ice Dragons sicher die gegnerische Eishalle erreichen. Die Mittwochsbegegnung beim Krefelder EV beginnt um 19.30 Uhr und wird live auf Sprade TV übertragen. Der Livestream ist ab 19 Uhr unter Sprade TV abrufbar.

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

4:3 nach 67 Spielminuten gegen Selber Wölfe
Hannover Scorpions gewinnen erstes Oberliga-Finalspiel

​Mit einer großen Portion Glück, aber auch ebenso großes Können bezwang der Meister der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, seinen Pedant aus dem Süden, die Selbe...

500-Punkte-Marke rückt näher
Rekordspieler und Kapitän Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Der Kapitän bleibt an Bord. Eigentlich ist das keine überraschende Nachricht. Mit Florian Eichelkraut verlängert der dienstälteste Spieler der Geschichte der Icefig...

Stürmer verlängert in Farmsen
Crocodiles Hamburg binden Harrison Reed für zwei Jahre

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Harrison Reed um zwei Jahre verlängert. Der Kanadier stürmt somit bis 2023 für die Hanseaten. Reed wurde im Januar nach...

Nun Oberliga-Finale gegen die Selber Wölfe
9:6! Hannover Scorpions ringen Herne nieder und sind Nord-Meister

​Was für eine Finalserie, was für ein Finish! Beide Mannschaften bewiesen, dass sie zu Recht im Play-off-Finale um die Meisterschaft der Oberliga Nord stehen. Nachde...

3:2 nach Verlängerung gegen die Hannover Scorpions
Herner EV erzwingt drittes Nord-Finalspiel

​Das Play-off-Finale in der Oberliga Nord könnte von Alfred Hitchcock verfilmt worden sein. Besser und dramatischer geht es wohl kaum. Beide bisherigen Spiele wurden...

Oberliga Nord Playoffs