Herforder EV putzt Hamm zweistellig und schielt auf Platz neunHerne überholt Hamburg – zahlreiche Spielausfälle

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Herner EV gewann nicht nur in Erfurt, er überholte damit auch die Crocodiles Hamburg, die sich derzeit in Quarantäne befinden. Erfurt dagegen liegt jetzt nur noch 0,03 Punkte vor den Indians und dazwischen befinden sich auch noch die Leipziger Icefighters. Eine Konstellation, die viel Spannung für das Finale verspricht. Auf Rang zehn befinden sich die Herforder, die mit ihrem ersten zweistelligen Oberligasieg ihre gute Form untermauerten und sich sogar noch den Diez-Limburger bis auf 0,09 Punkten näherten.

Auch die Tilburg Trappers werden aufgrund einer Quarantäne vor den Play-offs nicht mehr spielen können. Für die U-23-Mannschaft des Krefelder EV ist aus dem gleichen Grund die Saison bereits beendet.

Herforder EV – Hammer Eisbären 11:3 (2:0, 3:1, 6:2)

Der Wille war sicherlich vorhanden, aber die Eisbären waren diesmal gegen den Mitaufsteiger aus Herford chancenlos. Entscheidend dafür war, dass der erste Herforder Block seinen Pedanten nicht nur im Griff hatte, sondern ihm auch im direkten Spiel zeigte, wo das gegnerische Tor steht. Während Hammer Topspieler wie Valdix, Dotter, Orendorz oder Balla am Ende auf ein Plus-Minus-Verhältnis von -4 bis -6 kamen, sammelten auf Herforder Seite Rinke, Bombis und Lalonde jeweils vier bzw. fünf Punkte. Beeindruckend aber, dass die Hammer mitspielten, ihr Schicksal tapfer annahmen und dabei wohltuend fair blieben. Besonders stark auch das Herforder Powerplay, das auf eine 100-prozentige Quote kam. Für die Herforder trafen Björn Bombis (8., 60.), Marius Garten (14.), Ulib Berezowsky (25.), Lars Bödefeld (30.), Philipp Brinkmann (36.), Ralf Rinke (45., 48.), Alexander Bojarin (51.), Emil Lessard-Aydin (54.), und Christophe Lalonde (56.), während die Eisbären sich über Tore von Kevin Thau (29.), Tom Lorer (53.) und Kevin Orendorz (58.) freuen konnten.

Black Dragons Erfurt – Herner EV 0:2 (0:1, 0:1, 0:0)

Ausgerechnet in der finalen Saisonphase nehmen sich die Erfurter ihre Auszeit und müssen jetzt wirklich aufpassen, dass sie nicht noch von Leipzig oder gar den Indians überholt werden. Auch gegen Herne zeigten sich die zuvor so treffsicheren schwarzen Drachen als harmlos. Den Hernern genügte eine disziplinierte defensive Spielweise und vorne etwas Glück, um die Erfurter in die Knie zu zwingen. Die Führung erzielte dabei Denis Fominych (8.) in Überzahl. Im zweiten Drittel traf Christoph Ziolkowski (25.) sogar in Unterzahl zum 2:0. Danach zogen sich die Herner zurück, nahmen ihrem Torhüter viel Arbeit ab und kassierten am Ende zu recht drei Punkte.

Ausgefallene Spiele: Saale Bulls Halle – Hannover Scorpions, Tilburg Trappers – Icefighters Leipzig, EG Diez-Limburg – Hannover Indians, Rostock Piranhas – Krefelder EV U23.

Deutlicher Sieg im dritten Spiel gegen Crocodiles
Hannover Scorpions erreichen Nord-Finale gegen Herne

​Das war schon eine recht eindrucksvolle Demonstration des Meister der Oberliga Nord gegen seinen Hamburger Herausforderer. Die Crocodiles gaben kämpferisch alles, m...

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

Hannover Scorpions mussten in die Overtime
Herner EV erwischt Tilburg Trappers auf falschem Fuß

​Das war schon heftig für die beiden Favoriten. Die Hannover Scorpions benötigten zum Auftakt des Play-off-Halbfinals der Oberliga Nord die Verlängerung, um die Croc...

Stürmer verlängert
Thomas Zuravlev bleibt bei den Crcodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Thomas Zuravlev um ein Jahr verlängert. Der Stürmer kehrte 2019 zu den Crocodiles zurück und geht nun in seine fünfte S...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

Tilburg Trappers machen es nach Pausenrückstand überdeutlich
Ausschließlich Heimsiege zum Viertelfinal-Auftakt in der Oberliga Nord

​Die jeweils ersten Spiele der Best-of-Three-Serien im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord brachten ausschließlich Heimsiege. Einschließlich des 5:0-Siegs des H...

Oberliga Nord Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
6 : 1
Crocodiles Hamburg Hamburg
Freitag 23.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 25.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 27.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne