Herbert Hohenberger wird Crocodiles-Trainer

Herbert Hohenberger ist der neue Trainer der Crocodiles Hamburg. (Foto: Verein)Herbert Hohenberger ist der neue Trainer der Crocodiles Hamburg. (Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Als Jugendlicher spielte Hohenberger einige Jahre in Nordamerika, bevor er 1992 und 1993 in seiner Heimatstadt dem Villacher SV zur österreichischen Meisterschaft verhalf. Nach drei Jahren wechselte er zu den Kölner Haien in die DEL, wo er vier Spielzeiten zu den Leistungsträgern gehörte und eine Deutsche Meisterschaft feierte. Nach seiner Rückkehr in die Alpenrepublik 1998 konnte der Neu-Hamburger beim Villacher SV seine Titelsammlung mit zwei österreichischen Meisterschaften und einem EBEL-Titel erfolgreich vergrößern. Insgesamt stand er noch weitere zehn Jahre für den VSV auf dem Eis. Ein Zeitraum, der nur von einem erneuten Abstecher in die DEL unterbrochen wurde. In der Saison 2000/01 verteidigte er das Tor der Augsburger Panther. Seine Profikarriere beendete Hohenberger 2010 beim HC Innsbruck, dessen Trikot er seit 2007 trug. Seitdem wird seine Rückennummer 30 beim Villacher SV nicht mehr vergeben. Auch für die Nationalmannschaft Österreichs war Hohenberger über viele Jahre eine wichtige Stütze. Zum Karriereende standen 158 Länderspiele auf seinem Konto. Er nahm an zwei Olympischen Spielen und neun A-Weltmeisterschaften teil. Bis heute ist er punktbester Verteidiger seines Landes.

Nach seiner aktiven Laufbahn folgte 2010 der nahtlose Wechsel ins Traineramt, wo er als Co-Trainer der U20 des HC Innsbruck erste Erfahrungen sammelte. In den Folgejahren bekleidete Hohenberger das gleiche Amt bei den Nürnberg Ice Tigers in der DEL und den Graz 99ers in der EBEL. In Graz fungierte er auch einige Wochen interimsweise als Cheftrainer. Zwischen 2011 und 2014 betreute er auch die U18 und U20-Nationalmannschaft seiner Heimat als Assistenztrainer oder Headcoach. In der Spielzeit 2015/16 übernahm er als Cheftrainer den Zweitligisten EK Zell am See in der INL, dem Vorläufer der heutigen AlpsHL. Zuletzt konzentrierte sich der Österreicher auf seine weitere Trainerausbildung, die Position als Präsident des Kärntner Eishockeyverbands und seine Expertenrolle beim Pay-TV-Sender Sky Austria. Jetzt richtet sich sein Fokus auf die Aufgaben mit den Crocodiles Hamburg, auf die sich ’Herbie“ bereits freut: ’Auf zu neuen Ufern! Hamburg ist eine schöne Stadt und was die Crocodiles im letzten Jahr auf die Beine gestellt haben, ist aller Achtung wert. Ich freue mich jetzt ein Teil dieses spannenden Projekts zu sein.“

Auch Hamburgs Sportchef Sven Gösch freut sich, dass der Wunschkandidat zugesagt hat: ’Wir haben einen Trainer gesucht, der sehr gut mit jungen und erfahrenen Spielern umgehen kann, eine natürliche Respektsperson ist und einfach Bock auf die Aufgaben mit uns hat. In den ersten Gesprächen haben wir schon festgestellt, dass Herbert unser Mann werden soll. Mit seiner langjährigen internationalen Erfahrung und den ersten Erfolgen als Trainer kann er unseren Spielern viele neue Impulse geben. Auch im Aufbau der körperlichen Fitness wird er noch einmal ganz neue Akzente setzen.“

Beide Seiten einigten sich zunächst auf einen Ein-Jahres-Vertrag, dessen Laufzeit am 15. August beginnen wird.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Erfurts Talfahrt setzt sich fort – Duisburg stoppt Rostock
Saale Bulls Halle besiegen Essen im Topspiel

​Auch wenn nicht allzu viele Tore fielen, spannend war es in der Oberliga Nord allemal. Im Topspiel setzten sich die Saale Bulls Halle gegen die Moskitos Essen durch...

Oberliga Nord Hauptrunde