Heimserie hält anKlare Niederlage in Tilburg

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Freitag wurden die Tilburg Trappers ihrer Favoritenrolle gerecht und besiegten die Rostock Piranhas deutlich mit 12:0. Schon in den ersten Sekunden begannen sie ihr Spiel sehr druckvoll und nach zwei Minuten stand es 2:0 durch Kyle DeCoste und Maarten Brekelmans. Zwei weitere Tore zugunsten der Niederländer erzielten Mitch Bruijsten in der sechsten Minute und wiederum Kyle DeCoste in der 19. Minute. Nach drei weiteren Toren des Gegners im zweiten Drittel wechselte REC-Trainer Sergej Hatkecitch den Torwart aus. Anstelle von Tobias John stand jetzt Dustin Haloschan im Tor. Die Piranhas verbesserten etwas ihr Defensivspiel, konnten aber drei weitere Tore in den letzten drei Minuten des zweiten Drittels nicht verhindern. Das letzte Drittel gingen die Gastgeber ruhiger an, waren sie doch bei einem Stand von 10:0 nicht mehr im Zugzwang. Die Piranhas ihrerseits ließen nichts unversucht, noch einen Ehrentreffer zu erzielen. Allerdings traf man dann unglücklich die Latte oder scheiterte am Goalie der Tilburger. Diese ihrerseits waren in der 41. und 58. Minute noch einmal erfolgreich.

Auf heimischem Eis taten sich am Sonntag die Piranhas gegen die Black Dragons aus Erfurt anfänglich etwas schwer, ihre Heimsiegserie fortzusetzen. Allerdings musste der Trainer gleich auf drei Leistungsträger verzichten. Paul Stratmann wurde während der Partie in Tilburg an der Schulter verletzt, Vojtech Suchomer und Mathias Kohl ebenfalls verletzt bzw. an einem Magen-Darm-Infekt erkrankt. Bei beiden Partien fehlte immer noch Jens Stramkowski.

Die Erfurter gingen sehr entschlossen in die Partie. Sehr früh konnten sie in Führung gehen. Die knapp 900 Zuschauer sahen dann viele Torchancen auf beiden Seiten. Gäste und Gastgeber scheiterten aber jeweils am gegnerischen Goalkeeper. Nach zähem Ringen nutzte Michal Bezouska in der 13. Minute einen Fehler der Erfurter, schnappte sich den Puck und glich aus. In der 17. Minute konnten die Piranhas durch eine sehr gute Zusammenarbeit des Stürmertrios Arthur Lemmer, Petr Sulcik und Michal Bezouska  in Führung gehen. Kurz vor der Pause glichen die Erfurter wieder aus. Zu Beginn des zweiten Drittels strafte der Schiedsrichter eine kritische Äußerung Jannik Striepekes mit einer Zehn-Minuten-Disziplinarstrafe ab. Ein Schicksal, das den Erfurter Vazan dann auch im letzten Drittel ereilte. Brachte Michal Bezouska die Piranhas in der 33. Minute noch in Führung, glichen die Gäste nur 40Sekunden später wieder aus.

Den Auftakt des letzten Drittels machte Eric Haiduk mit dem 4:3 in der 41. Minute. Fehler in der Rostocker Abwehr führten innerhalb von einer Minute zu zwei Gegentreffern und die Zuschauer in der Schillingallee verstummten vor Schreck, denn es dauerte acht Minuten, bis Petr Sulcik in der 54. Minute ausgleichen konnte. Erbittert kämpften die Gäste um den Sieg. Nach dem Treffer zum 6:5 durch Petr Sulcik spielten die Piranhas auf Zeit und hielten den Puck im gegnerischen Drittel.

Mit diesem etwas schwerfällig errungenen Sieg konnten die Piranhas ihre Heimsiegserie auf nun sieben Erfolge in Serie ausbauen.

Der erste Neue
Gianluca Balla wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Gianluca Balla ist der erste Neuzugang der Icefighters Leipzig für die Saison 2019/20. In der vergangenen Saison spielte der Stürmer für die Crocodiles Hamburg. ...

Eindeutiges 4:1 gegen Selb
Hannover Indians ziehen sich für drei Tage selbst aus dem Sumpf

​Das war knapp. Noch einmal so ein desaströses Defensivverhalten und die im März beginnende, fünfte Jahreszeit für Eishockeyfans am Pferdeturm hätte ein verheerendes...

Oberliga-Play-offs: Fünf Entscheidungen bereits gefallen
Der Norden entscheidet dritte Serienbegegnung mit 5:3 für sich

​Der Norden hat erstmals einen Spieltag im Play-off-Achtelfinale der Oberliga für sich entscheiden. In diesem Zug schafften die Saale Bulls Halle und der Herner EV b...

Jubel bei den Fans der Icefighters Leipzig
Hannes Albrecht hängt noch ein Jahr dran

​Es war vielleicht die Nachricht des Wochenendes. Am Samstagabend verabschiedeten sich die Icefighters Leipzig mit gut 300 Fans in die Sommerpause. Und die Feier im ...

Spiel drei in der Play-off-Serie gegen Regensburg
Herner EV nach zwei Siegen in guter Ausgangslage

​„Der dritte Sieg in den Play-offs ist immer der schwerste“, sagt Cheftrainer Danny Albrecht am Montagmorgen nach dem überaus erfolgreichen Wochenende des Herner EV ...

Wieder nur ein Gegentor
Herner EV besiegt die Eisbären Regensburg erneut

​Der Play-off-Wahnsinn geht weiter – der Herner EV konnte am Sonntagabend in der eigenen Hannibal-Arena auch Spiel zwei der Achtelfinal-Serie gegen die Eisbären Rege...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!