Hart gekämpft – Piranhas lassen Kassel nicht glänzenRostock Piranhas

Hart gekämpft – Piranhas lassen Kassel nicht glänzenHart gekämpft – Piranhas lassen Kassel nicht glänzen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Beginn der Begegnung erinnerte in der Anfangsphase an die Pokalbegegnung gegen Erfurt. Die Piranhas erwarteten einen Sturmlauf der Gäste, die ihrerseits wohl etwas überrascht waren, welcher Seewind ihnen entgegen blies. Zwar fand Manuel Klinge bereits nach 90 Sekunden die Lücke zwischen Tobias Johns Schoner, traf aber wohl auch genau die Stelle, die die Raubfische in Kampflaune versetzte. Tobias John jedenfalls war nicht geneigt, sein Nest ein Dutzend Mal oder mehr beschmutzen zu lassen und seine Mannschaftskollegen arbeiteten einiges im eigenen Drittel ab, um ihn dabei zu unterstützen. Nachdem die Raubfische eine fünfminütige Überzahl ungenutzt verstreichen ließen, waren die Schlittenhunde wieder am Drücker. Wolfgang Wünsche, Trainer der Piranhas, hatte die Mannschaft vorab defensiver als sonst eingestellt um ein Schützenfest der Huskies zu verhindern und schnelle Gegenstöße sollten die Tore bringen.  Als erstes gelang dies Christian Chiupka (11.) nach Vorarbeit von Josh Rabbani und Christopher Röhrl zum 1:1-Ausgleich. Vor der Pause aber schob Alexander Heinrich (14.) und Austin Wycisk (18. / doppelte Überzahl) zum 1:3 ein.

Im zweiten Spielabschnitt benötigten die Gäste zwei Überzahlspiele, um durch Brad Snetsinger (25.) und Alexander Engel (28.) ihre Führung auf 5:1 auszubauen und die Piranhas eine Wechselfehler der Hessen, um durch Petr Sulcik (32.) den Anschluss zu halten. Mit 5:2 ging es in die letzte Pause.

Im dritten Drittel mussten die Raubfische dem hohen Tempo und Einsatz Tribut zollen und beschränkten sich fast ausschließlich auf die Abwehrarbeit. Die Treffer von Christian Billich (55.) und Alexander Heinrich (58.) konnte man aber nicht mehr verhindern.

Trotz der Niederlage eine starke Mannschaftsleistung mit einem herausragenden Keeper, der von 65 auf ihn abgegebenen Schüssen 58 parieren konnte. Die unzähligen weiteren, durch die gute Abwehr vereitelten Angriffe der Gäste noch gar nicht mit einberechnet. Der Ausfall von Vitalij Blank, Karol Bartanus und Jan Schmidt konnte durch Teamplay und dem Einsatz von Christian Chiupka bestens kompensiert werden. Fakt ist aber auch, dass die Hessen in Zukunft mehr tun müssen, denn gegen Mannschaften wie Duisburg und vielleicht sogar Hannover hätte die Leistung nicht gereicht. Auf der anderen Seite werden sich die zukünftigen Gäste der Piranhas nach dem gestrigen Spiel darüber im Klaren sein, das allein die Fahrt an die Küste kein Garant auf Auswärtspunkte ist.

Duell mit den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons fordern Serienmeister heraus

„Gegen Tilburg und die Hannover Scorpions ist es für uns sehr schwer zu punkten“, sagte Jeff Job, Chefcoach des Herforder EV am vergangenen Freitag. Sein Team hatte ...

Außerdem geht es nach Halle
Rostock Piranhas: Icefighters Leipzig im Doppelpack

Das Ergebnis des letzten Heimspiels ließ die Herzen der Fans der Rostock Piranhas höher schlagen. Der REC setzte sich souverän mit 7:0 gegen die EG Diez-Limburg durc...

Abschied nach drei Jahren
Crocodiles Hamburg und Jacek Plachta gehen im Sommer getrennte Wege

Nach drei Jahren ist Schluss. Jacek Plachta wird in der kommenden Saison nicht mehr an der Bande der Crocodiles Hamburg stehen. Der 51-Jährige übernahm 2018 die Trai...

Erfurt überholt Indians – Rostock überrollt Diez-Limburg
Crocodiles Hamburg bremsen Herner Vorwärtsdrang

Auch wenn die Tilburger Siegesserie in der Oberliga Nord andauert und sie zumindest nach Punkten wieder auf Platz eins stehen, haben die Hannover Scorpions sechs Spi...

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 09.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herforder EV Herford
Dienstag 23.03.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Indians
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Dienstag 30.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Krefelder EV Krefeld