Hart erkämpfte Punkte

Hart erkämpfte PunkteHart erkämpfte Punkte
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beide Mannschaften kamen nur schwer in die Partie und brauchten einige Zeit, um sich zu akklimatisieren. Die Weser Stars, ohne die Gebrüder Schön, agierten mit zwei Reihen, die wohl so nicht mehr zusammen spielen werden. Nach knapp zehn Minuten bekamen die Bremer das Spiel in den Griff und konnten die Hamburger in deren Drittel einschnüren. Mit einem Doppelschlag durch Tim Maier und Christian Priem in der 16. Minute gingen die Weser Stars verdient mit 2:0 in Führung. 37 Sekunden waren im zweiten Drittel gespielt, als sich Tobias Schulte den Puck in der neutralen Zone erkämpfte, zwei Hamburger umspielte und zur 3:0-Führung abschloss.

Nach dieser doch beruhigenden Führung ließen es die Weser Stars ruhiger angehen. Vereinzelte Angriffe der Hamburger scheiterten an einem wieder mal hervorragend aufgelegten  Wolfgang Knoll. Zu dieser Phase waren die die möglichen drei Punkte fast sicher. Der Schlussabschnitt begann mit aggressiv agierenden Weser Stars. Ein weiteres Bremer Tor wurde nicht gegeben, da zuvor das Tor verschoben wurde. In der 44. Minute nutzten die Crocodiles ein eigenes Überzahlspiel zum 1:3-Anschlusstreffer. Dieses Tor gab ihnen sichtlichen Auftrieb. Vadim Kulabuchov erzielte vier Minuten später nach einem Stellungsfehler der Bremer Hintermannschaft das 2:3. Und die Crocos drückten weiter. Doch die Weser Stars hielten dagegen und kamen in der 53. Minute zu einem weiteren Überzahlspiel, welches sie umgehend nutzten. Marc Meinhardt schoss nach einem perfekten Zuspiel von David Bartholomä zum 4:2-Führungstreffer für die Bremer ein. Eine beruhigende Führung, doch sicher war noch nichts.

Die Crocodiles, durch ihre zwei Treffer im Schlussabschnitt mit Oberwasser, schnürten die Bremer nun ein. Aus Bremer Sicht kam es nun knüppeldick. Wadim Scheifler und Lothar Riese mussten knapp drei Minuten vor Ende des Spieles auf die Strafbank. Wiederum Vadim Kulabuchov war es dann, der auf 3:4 verkürzte. Und noch war eine Minute zu spielen. Die Crocodiles nun mit sechs Feldspielern und ohne Torhüter versuchten noch einmal nachzulegen, doch hielt der Bremer Abwehrriegel stand.
Ein letztlich verdienter Sieg für die Weser Stars, die nun nach 21 Spieltagen mit 30 Punkten den Kampf um Platz fünf aufnehmen.
 
Tore: 0:1 (16.) Tim Maier (Sabudski, Voutilainen), 0:2 (16.) Christian Priem (Meinhardt), 0:3 (21.) Tobias Schulte (Priem, Meinhardt), 1:3 (44.) Gebauer, 2:3 (48.) Kulabuchov, 2:4 (53.) Meinhardt (Bartholomä), 3:4 (59.) Kulabuchov. Strafen: Hamburg 18 + 10, Bremen 8. Zuschauer: 136.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Scorpions machen es gegen Duisburg zweistellig
Tilburg gewinnt am Pferdeturm – dramatischer Spielausfall

​Ein dramatischer Spieltag mit vielen Toren in der Oberliga Nord – und ein noch dramatischer Spielausfall....

Indians im Verfolgerduell in Leipzig siegreich – Rostock gewinnt Kellerderby
Duisburg und Hamm holen überraschende Siege

​Leichte Spiele gibt es in dieser Saison der Oberliga Nord nicht. Diese bittere Erkenntnis mussten die Spieler aus Herne und Tilburg am Sonntag machen. Herne unterla...

Crocodiles überrennen Krefelder Nachwuchs – Erfurt schafft Befreiungsschlag
Scorpions bezwingen auch Halle und sind klar auf Meisterschaftskurs

​Die Hannover Scorpions lassen sich in der Oberliga Nord einfach nicht stoppen. Auch wenn die Saale Bulls Halle statistisch besser waren, die Scorpions trafen einmal...

Rostock überrascht Hamm – Torspektakel in Duisburg
Leipzig und Halle gewinnen die Toppartien

​Eines bekamen die Sonntagzuschauer in den Partien der Oberliga Nord sicher nicht zu sehen: Langeweile. In allen Spielen war Spannung angesagt, aber am verrücktesten...

Ausverkauftes Haus in Hannover – Leipzig jetzt auf Platz vier
Spitzenspiel als Lokalderby: Hannover Scorpions erobern auch den Pferdeturm

​War das schon das Meisterstück? Wenn es nach Scorpions-Trainer Kevin Gaudet geht, wohl noch nicht, denn es stehen noch jede Menge Spiele bis Anfang März an. Tatsach...

Nachfolger für Danny Albrecht
Tobias Stolikowski wird neuer Cheftrainer am Gysenberg

​Der Herner EV hat das Traineramt kurzfristig neu besetzen können. Tobias Stolikowski ist ab sofort neuer Chef-Coach und steht bereits beim Heimspiel im HEV-Duell ge...

Duisburg macht zwei Plätze gut
Hannover Scorpions zerlegen Herne in dessen Halle

Das war schon ein eindrucksvoll, was die Hannover Scorpions auf das Herner Eis zauberten. Am Ende hatten sie eindeutig, wenn auch nach dem Spielverlauf etwas zu hoch...

Indians und Tilburg überholen Herne
Saale Bulls Halle gewinnen in Hamburg und nähern sich der Spitzengruppe

​Die erst am Mittwoch antretenden Hannover Scorpions werden sich genüsslich das Hauen und Stechen hinter sich zu Gemüte geführt haben. Während sie mit zehn Punkten V...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 02.12.2022
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Indians Hannover (Indians)
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Krefelder EV Krefeld
Herner EV Herne
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Herforder EV Herford
- : -
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
Sonntag 04.12.2022
Krefelder EV Krefeld
- : -
Herner EV Herne
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Herforder EV Herford
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Saale Bulls Halle Halle
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Hannover Indians Hannover (Indians)
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg