Hannover Scorpions verteidigen Verfolgerposition2:1-Erfolg über Essen

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einem schwer erkämpften 2:1 (0:0, 0:1, 2:0) über den ESC Wohnbau Moskitos Essen vor 765 Zuschauern verteidigten die Hannover Scorpions ihren sechsten Platz, haben nunmehr vier Vorsprung vor dem Lokalrivalen vom Pferdeturm, der jedoch auch ein Spiel Rückstand hat.

Es wurde das erwartet enge Spiel. Der Tabellenneunte aus Essen, jeden Punkt zum Erreichen der Play-offs brauchend, brachte mit seinem frischen, unkomplizierten Spiel die Scorpions, die sich Hoffnungen auf einen der Plätze eins bis vier machen, in arge Verlegenheit.

In allen drei Dritteln war das Spiel ausgeglichen, am Ende wurde dies auch mit einem seltenen Remis beim Schussverhältnis von 35:35 (13:10, 9:13, 13:12) bestätigt. Im ersten Abschnitt zeigten sich leite optische Vorteile der Scorpions, die immer wieder Druck aufbauen wollten, dies aber nicht so hinbekamen, wie es der Gameplan von Scorpions-Coach Lenny Soccio vorgesehen hatte. So war es dann auch kein Wunder, dass es am Ende der zwanzig Minuten immer noch 0:0 stand.

Das zweite Drittel begann dann mit einem Paukenschlag. Bereits das zweite Powerplay der Essener führte zum Erfolg, als Andrej Bires den starken Jimmy Hertel im Scorpions-Kasten überwand. Das war natürlich gar nicht nach dem Geschmack der Scorpions, die nun mehr versuchten, den Druck zu erhöhen, was gar nicht so leicht war. Richtig interessant wurde es dann zur Spielmitte. Zuerst gerieten Sachar Blank von den Scorpions sowie die beiden Essener Tobias Brazda und Cornelius Krämer aneinander. Den Vorteil konnten die Hannoveraner jedoch nicht nutzen, wie schon das Powerplay wenige Minuten zuvor. Und die Nervenstärke der Scorpions sollte noch weiter getestet werden. In der 37. Minute kassierte Anton Barrein eine Große Strafe plus Spieldauer, die zum Glück für die Hausherren von den Moskitos nicht genutzt werden konnte. Somit gingen die Essener mit einer 1:0-Führung in das Abschlussdrittel.

Eine Situation, die den Scorpions nicht ganz unbekannt war, denn bereits im November hatte man gegen den Lokalrivalen vom Pferdeturm nach vierzig Minuten 0:1 zurückgelegen, um dann noch mit 3:1 zu gewinnen. Und genau dies passierte jetzt wieder, zumindest in einem ähnlichen Rahmen. In der 48. Minute glich Phil Hungerecker mit seinem 15. Saisontor zum verdienten 1:1 aus. Jetzt wogte das Spiel hin und her, bis es in der 52. Minute in den Endspurt überging. Hannovers Stefan Goller musste auf die Bank, aber wieder überstanden die Scorpions das Powerplay. Elf Sekunden vor Ablauf der Strafe kassierten dann die Moskitos gleich zwei Strafen auf einmal. Velecky wegen Kniecheck und Lilik mit einer Disziplinarstrafe mussten auf die Bank und diesmal funktionierte das Powerplay der Scorpions. Der endlich wieder angetretene, lange vermisste Topscorer und Mannschaftskapitän Andreas Morczinietz bewies, dass er trotz mehrwöchiger Pause nichts verlernt hatte. Mit dem 2:1 nach Vorlage von Bacek und Hungerecker krönte er die Aufholjagd und erhielt seinen Scorpions die Chance, am Ende der Vorrunde auf einen der ersten vier Plätze in das Play-off-Rennen zu gehen.

Tore: 0:1 (21:24) Andrej Bires (Patocka, Gejerhos), 1:1 (47:30) Phil Hungerecker (Bacek, Spelleken), 2:1 (54:34) Andreas Morczinietz (Bacek, Hungerecker/5-4). Strafen: Hannover Scorpions 12 + 5 + Spieldauer (Anton Barrein), Moskitos Essen 14 + 10 (Cornelius Krämer) + 10 (Leon Lilik). Zuschauer: 761.

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Alle drei Dienstagsspiele gehen an die Gäste
Crocodiles Hamburg schocken Hannover Indians am Pferdeturm

​Die ersten drei der fünf Nachholspiele in dieser Woche gingen durchweg an die Gäste. Die größte Überraschung brachten dabei die Crocodiles Hamburg zustande, die nac...

Das Lazarett ist angewachsen
Vorzeitiges Saisonaus für vier Spieler der Icefighters Leipzig

​Die EXA Icefighters Leipzig geben einen Zwischenstand aus dem Lazarett. Nachdem das Saisonende von Ryan Warttig bereits zu Beginn des neuen Jahres bekannt gegeben w...

Indians nähern sich Halle – Erfurt überholt Leipzig
Tilburg Trappers jetzt alleiniger Scorpions-Verfolger

​Auch wenn die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord aus Pandemiegründen erneut aussetzen mussten, eines ist für sie jetzt gewiss. Aus dem Verfolgerzweikampf haben...

Erfurt verpasst Chance, Leipzig einzuholen
Hannover Indians festigen mit klarem Erfolg Rang vier

​Der Tabellenführer der Oberliga Nord aus Mellendorf musste aus pandemischen Gründen auf das Duell mit Halle verzichten und zur Kenntnis nehmen, dass die Tilburg Tra...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 02.03.2021
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Herforder EV Herford
Herner EV Herne
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hannover Indians Indians
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Mittwoch 03.03.2021
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Freitag 05.03.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Indians
- : -
Herner EV Herne
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Herforder EV Herford
- : -
Tilburg Trappers Trappers