Hannover Scorpions unterliegen Leipzig mit 1:4Langenhagener hängen im Tabellenkeller fest

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im ersten Drittel deutete sich schon eine gewisse Überlegenheit der Leipziger an. Sie tauchten häufiger gefährlich vor dem hannoverschen Kasten, der wieder gut von Christoph Mathis verteidigt wurde, auf, kamen aber im Endeffekt nur zu einem Tor. Nicholas Lazorko netzte bereits in der vierten Minute ein. Die Scorpions ließen sich, zumindest in dieser Phase, noch nicht einschüchtern, versuchten mitzuhalten und hatten auch die eine oder andere Chance. Für ein Tor aber musste ein Überzahlspiel herhalten. Kyle deCoste (14.) überwand den ausgezeichneten Patrik Cerverny im Leipziger Tor.

Im zweiten Drittel blieb es bis zum 1:2 ausgeglichen, wobei sich jetzt schon andeutete, dass es für die Scorpions richtig schwer werden würde. Albrecht tauchte bereits nach 50 Sekunden vor Mathis auf, konnte aber in letzter Sekunde von Goller am Abschluss gehindert werden. Auf der anderen Seite hatte Blank eine Riesenmöglichkeit, als er alleine vor Cerverny auftauchte aber wohl selbst überrascht wurde, denn die Chance wurde leicht vergeben. In der 27. Minute war es dann soweit. Ian Farrell, einer der Leipziger Leistungsträger, markierte das 1:2. Dieses Gegentor schien die Scorpions auf dem Weg nach vorne zu lähmen. Die Gäste zeigten sich schneller, spritziger und erspielten sich Chancen im Minutentakt. Esa, Gale, Lazorko und Albrecht hätten das 1:3 erzielen müssen  und in der 32. Minute war es dann soweit. Der äußerst gefährlich wirkende Nicholas Lazorko kam zu seinem zweiten Tor. Auch wenn die Scorpions durch deCoste und Koziol noch zu zwei Möglichkeiten kamen, die man halbwegs als Chancen bezeichnen kann, der Vorsprung der Leipziger ging in Ordnung.

Im letzten Drittel versuchten die Sachsen das Spiel zu kontrollieren. Sie ließen die Scorpions mitspielen, so dass die Partie etwas ausgeglichener wurde. Ein gutes Beispiel bereits nach knapp zwei Minuten, als Blank völlig übersehen wurde und einen Break fahren durfte, der Cerverny zu einer Glanztat zwang. Auch in der 49. Minute hätte das 2:3 fallen können, aber Leipzigs Weber konnte in der letzter Sekunde Niddery stoppen. So stand nach 57. Minute die Frage offen, ob eine Torhüterherausnahme noch eine Chance für die Scorpions eröffnen würde. Bevor jedoch Scorpions-Trainer Martinec überlegen konnte, hatte sich sein Verteidiger Suchomer eine Zwei-Minuten-Strafe eingefangen und die Theorie ad acta gelegt. Da war es auch kein Wunder, dass schließlich auch noch das 1:4 fiel. Hubert Berger (60.) hieß der glückliche Torschütze.

Tore: 0:1 (3:33) Nicholas Lazorko (Tramm, Piehler), 1:1 (13:15) Kyle deCoste (Koziol, Niddery/5-4), 1:2 (27:00) Ian Farrell (Kolb, Tramm), 1:3 (31:08) Nicholas Lazorko (H. Albrecht, Piehler), 1:4 (59:23) Hubert Berger (Martin, Farrell/5-4). Strafen: Hannover 12, Leipzig 8. Zuschauer: 601.

Schock für die Mellendorfer vor dem Derby
Dieter Reiß tritt als Trainer der Hannover Scorpions zurück

​24 Stunden nach der 2:3-Niederlage in Duisburg kam es in Mellendorf beim Oberligisten Hannover Scorpions zu einer Reaktion auf der Trainerbank....

Crocodiles gewinnen vor 4000 Zuschauern it 4:1
Hamburger Lehrstunde am Pferdeturm

​Das war das Gesellenstück der Crocodiles Hamburg in der Oberliga Nord. Mit einem am Ende zwar zu hoch ausgefallenen aber verdienten 4:1 (0:0, 3:1, 1:0)-Erfolg stutz...

Über 4000 Zuschauer in Hannover – Rostock sichert sich Platz neun
Topduell um Platz drei am Pferdeturm geht an Hamburg

​Das Duell der Verteidigungsreihen in der Oberliga Nord ging diesmal an die Hamburger. Die Hannover Indians hatten ihren Kontrahenten am Haken, ließen ihn aber wiede...

Indians am Sonntag zu Gast in Mellendorf
Gelingt den Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians der Viererpack?

​Es ist schon merkwürdig. In jeder Saison stellt sich bei einer Mannschaft ein Team vor, gegen das man am Ende einer Vorrunde am liebsten nicht mehr spielen würde, w...

Am Sonntag nach Leipzig
Derby, Legros-Ehrung und mehr Spektakel am Freitag bei den Moskitos Essen

​Nur drei Tage nach dem Derbysieg gegen den EV Duisburg steigt das nächste Revier-Duell am Westbahnhof: Der Herner EV ist am Freitagabend (20 Uhr) beim ESC zu Gast. ...

Derby, Erfurt, Nachhol-Spitzenspiel
Drei Spiele im Zwei-Tage-Rhythmus warten auf den Herner EV

​Es hat schon fast Play-off-Charakter, wenn der Herner EV die nächsten drei Spiele der Oberliga Hauptrunde im Zwei-Tage-Rhythmus bestreiten muss. Am Freitagabend gas...

Drachen am Valentinstag
Wichtiges Spiel für die Rostock Piranahs

​Candlelightdiner, romantischer Abend? Weit gefehlt! Die Rostock Piranhas sind am Valentinstag auf dem Weg nach Erfurt zu einem entscheidenden Spiel. Die TecArt Blac...

EV Duisburg völlig von der Rolle
Moskitos Essen überraschen im Derby

​Das Orkantief Sabine hatte am Sonntag das Derby in der Oberliga Nord zwischen den Moskitos Essen und dem EV Duisburg verhindert – am Dienstag gewannen die Essener d...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 16.02.2020
Tilburg Trappers Trappers
9 : 0
Krefelder EV Krefeld
Crocodiles Hamburg Hamburg
4 : 1
Füchse Duisburg Duisburg
Icefighters Leipzig Leipzig
3 : 1
ESC Moskitos Essen Essen
Herner EV Herne
5 : 2
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Scorpions
5 : 2
Hannover Indians Indians
Rostock Piranhas Rostock
3 : 4
Saale Bulls Halle Halle
Dienstag 18.02.2020
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Nord Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Nord Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Nord