Hannover Scorpions unterliegen Leipzig mit 1:4Langenhagener hängen im Tabellenkeller fest

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im ersten Drittel deutete sich schon eine gewisse Überlegenheit der Leipziger an. Sie tauchten häufiger gefährlich vor dem hannoverschen Kasten, der wieder gut von Christoph Mathis verteidigt wurde, auf, kamen aber im Endeffekt nur zu einem Tor. Nicholas Lazorko netzte bereits in der vierten Minute ein. Die Scorpions ließen sich, zumindest in dieser Phase, noch nicht einschüchtern, versuchten mitzuhalten und hatten auch die eine oder andere Chance. Für ein Tor aber musste ein Überzahlspiel herhalten. Kyle deCoste (14.) überwand den ausgezeichneten Patrik Cerverny im Leipziger Tor.

Im zweiten Drittel blieb es bis zum 1:2 ausgeglichen, wobei sich jetzt schon andeutete, dass es für die Scorpions richtig schwer werden würde. Albrecht tauchte bereits nach 50 Sekunden vor Mathis auf, konnte aber in letzter Sekunde von Goller am Abschluss gehindert werden. Auf der anderen Seite hatte Blank eine Riesenmöglichkeit, als er alleine vor Cerverny auftauchte aber wohl selbst überrascht wurde, denn die Chance wurde leicht vergeben. In der 27. Minute war es dann soweit. Ian Farrell, einer der Leipziger Leistungsträger, markierte das 1:2. Dieses Gegentor schien die Scorpions auf dem Weg nach vorne zu lähmen. Die Gäste zeigten sich schneller, spritziger und erspielten sich Chancen im Minutentakt. Esa, Gale, Lazorko und Albrecht hätten das 1:3 erzielen müssen  und in der 32. Minute war es dann soweit. Der äußerst gefährlich wirkende Nicholas Lazorko kam zu seinem zweiten Tor. Auch wenn die Scorpions durch deCoste und Koziol noch zu zwei Möglichkeiten kamen, die man halbwegs als Chancen bezeichnen kann, der Vorsprung der Leipziger ging in Ordnung.

Im letzten Drittel versuchten die Sachsen das Spiel zu kontrollieren. Sie ließen die Scorpions mitspielen, so dass die Partie etwas ausgeglichener wurde. Ein gutes Beispiel bereits nach knapp zwei Minuten, als Blank völlig übersehen wurde und einen Break fahren durfte, der Cerverny zu einer Glanztat zwang. Auch in der 49. Minute hätte das 2:3 fallen können, aber Leipzigs Weber konnte in der letzter Sekunde Niddery stoppen. So stand nach 57. Minute die Frage offen, ob eine Torhüterherausnahme noch eine Chance für die Scorpions eröffnen würde. Bevor jedoch Scorpions-Trainer Martinec überlegen konnte, hatte sich sein Verteidiger Suchomer eine Zwei-Minuten-Strafe eingefangen und die Theorie ad acta gelegt. Da war es auch kein Wunder, dass schließlich auch noch das 1:4 fiel. Hubert Berger (60.) hieß der glückliche Torschütze.

Tore: 0:1 (3:33) Nicholas Lazorko (Tramm, Piehler), 1:1 (13:15) Kyle deCoste (Koziol, Niddery/5-4), 1:2 (27:00) Ian Farrell (Kolb, Tramm), 1:3 (31:08) Nicholas Lazorko (H. Albrecht, Piehler), 1:4 (59:23) Hubert Berger (Martin, Farrell/5-4). Strafen: Hannover 12, Leipzig 8. Zuschauer: 601.

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

Hannover Scorpions mussten in die Overtime
Herner EV erwischt Tilburg Trappers auf falschem Fuß

​Das war schon heftig für die beiden Favoriten. Die Hannover Scorpions benötigten zum Auftakt des Play-off-Halbfinals der Oberliga Nord die Verlängerung, um die Croc...

Stürmer verlängert
Thomas Zuravlev bleibt bei den Crcodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Thomas Zuravlev um ein Jahr verlängert. Der Stürmer kehrte 2019 zu den Crocodiles zurück und geht nun in seine fünfte S...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

Tilburg Trappers machen es nach Pausenrückstand überdeutlich
Ausschließlich Heimsiege zum Viertelfinal-Auftakt in der Oberliga Nord

​Die jeweils ersten Spiele der Best-of-Three-Serien im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord brachten ausschließlich Heimsiege. Einschließlich des 5:0-Siegs des H...

Positiver Corona-Fall im Schnelltest
Play-off-Spiel der Hannover Indians fällt aus – 5:0-Wertung für Herne

​Schlechte Nachrichten für die Hannover Indians – und für den Ablauf der Play-offs in der Oberliga Nord. Das für den heutigen Freitag geplante erste Play-off-Spiel d...

Oberliga Nord Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg