Hannover Scorpions unterliegen deutlich 2:8Duisburg gewinnt in Langenhagen

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Scorpions sind im Augenblick wirklich nicht zu beneiden. Sie geben wirklich alles, aber es scheint selbst für zwei Punkte am Wochenende nicht zu reichen. Am Freitag gab es beim knappen 5:6 in Erfurt wenigstens einen Punktgewinn und am Sonntag konnte man lediglich in den ersten zwanzig Minuten, als noch genug Kraft vorhanden war, gut mithalten, dann überrollten einen die Gäste.

Viktor Beck (7.) brachte die Füchse schnell in Führung, aber die Scorpions konnten sich befreien, zeigten einige starke Spielzüge und drehten, etwas zur Überraschung aller, das Spiel. Erst traf Neuzugang deCoste (10.), dann Sachar Blank (14.).

In der Pause könnten in der Duisburger Kabine einige deutliche Worte gefallen sein, denn gegen den westdeutschen Schwung der ersten sieben Minuten hatten die Gastgeber kaum eine echte Möglichkeit. Innerhalb dieser Zeitspanne machten die Füchse aus dem 1:2 ein 4:2. Torschützen: Dominik Ochmann (22.), Marvin Deske (24.) und Patrick Klöpper (27.). Nur langsam ließ der Dauerdruck der Füchse nach, aber diese ließen sich das Heft nicht mehr aus der Hand nehmen und Holland-Kanadier Raphael Joly erhöhte in der 36. und 40. Minute auf 6:2.

Im dritten Drittel wollten die Gastgeber ein zweistelliges Ergebnis vermeiden und die Gäste sparten Kraft für die nächste Woche, wenn es nach Herne (28. Oktober; 20 Uhr) geht und zu Hause gegen Angstgegner Leipzig (30. Oktober; 18.30 Uhr) gepunktet werden muss. So reichte es noch zu zwei Toren von Lois Spitzner (45.) und noch einmal Viktor Beck (48.), der somit für das erste und letzte Tor seiner Mannschaft verantwortlich war.

Fazit: Lockerer Sieg der Duisburger, die nur im ersten Drittel gefordert waren. Die Hannover Scorpions müssen sich einem niedrigeren Niveau stellen, wenn sie wieder punkten wollen.  Der nächste Gegner ist jedoch vom Feinsten und wird ihnen in eigener Halle (28. Oktober; 18.30 Uhr) alles abverlangen: Der Tabellenzweite aus Halle. Am Sonntag (30. Oktober; 19 Uhr) warten dann die Rostocker auf die Scorpions und da könnten die Spieler von Trainer Tomas Martinec bei einer konzentrierten Leistung durchaus mal einen Dreier mit nach Langenhagen nehmen.

Tore: 0:1 (6:15) Viktor Beck (Deske, Ochmann), 1:1 (9:37) Kyle deCoste (Suchomer, Lupzig), 2:1 (13:22) Sachar Blank (Koziol, deCoste), 2:2 (21:35) Dominik Ochmann (Beck, Deske), 2:3 (23:25) Marvin Deske (Beck, Neumann), 2:4 (26:05) Patrick Klöpper (Joly, Grözinger), 2:5 (35:09) Raphael Joly (Grözinger, Deske), 2:6 (39:33) Raphael Joly (Klöpper, Martens), 2:7 (44:44) Lois Spitzner (Martens, Krämer), 2:8 (47:05) Viktor Beck (Schmitz, Martens). Strafen: Hannover Scorpions 12, Duisburger Füchse 24. Zuschauer: 608.

Oberliga Spielplan Nord

Aktuelle Online Eishockey Oberliga Nord Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Nord Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!