Hannover Scorpions fegen Piranhas hochüberlegen mit 9:3 vom EisFrust von der Seele geschossen

IMG 20191115 202059 01 (Foto: Manfred Schneider)IMG 20191115 202059 01 (Foto: Manfred Schneider)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem hochüberlegenen 9:3 (5:2, 2:1, 2:0) vor 1002 Zuschauern schossen sie sich den Frust der letzten Wochen von der Seele und zeigten der Konkurrenz eindrucksvoll, dass mit ihnen jetzt wieder zu rechnen ist.

Einer der Hauptgründe, warum die Scorpions sich so spielfreudig zeigten, war unter anderem, dass die beiden Kanadier Julien Pelletier und der neu geholte Mario Valery Trabucco stark miteinander harmonierten und sich zusammen auch drei Punkte holten, darunter zwei Tore. Besonders schön anzusehen dabei das Tor von Trabucco, als er aus kurzer Entfernung die Scheibe direkt unter die Latte schoss. Ebenfalls herausragend Scorpions-Topscorer Björn Bombis, dem drei Tore gelangen und Abwehrspieler Dennis Schütt, der auf drei Assisi kam.

Auf der anderen Seite ist es schwer, positive Aspekte zu finden. Der Start sollte erwähnt werden, als die Piranhas schnell mit 2:0 in Führung gingen, dabei kaltschnäuzig wirkten und man kurzfristig das Gefühl hatte, dass es ein sehr spannender Abend werden könnte. Tatsächlich hielt dieses Bauchgefühl gerade einmal fünf Minuten. Nach dem ersten Gastgebertor, erzielt von Christoph Koziol, wackelte die Abwehr bedenklich und Keeper Jakub Urbisch musste Höchstleistungen abrufen, um den Vorsprung zu halten. Ein weiterer Zwischenspurt der Scorpions mit vier Toren in sieben Minuten brachte dann bereits die Vorentscheidung.

Zum zweiten Drittel hoffte dann die Rostocker, mit dem Austausch von Keeper Urbisch  zu Philipp Schneider eine Reaktion zu provozieren aber auch dies ging in die Hose. Zwei schnelle Tore brachten das 7:2 und spätestens jetzt war die Partie gelaufen. In den letzten dreißig Minuten taten sich die beiden Parteien nicht mehr weh. Drei weitere Tore versüßten den anwesenden Fans die Optik und während die Rostocker nach dem Schlusspfiff und diesem Debakel förmlich die Stätte der Schmach fluchtartig verließen, feierten die Fans der Hannover Scorpions den auch in dieser Höhe verdienten Sieg bis nach Mitternacht.

Tore: 0:1 (3:01) Beck (Gerstung, Pauker), 0:2 (6:25) Pauker (Urbisch), 1:2 (9:19) Koziol (Strakhov, Thomson), 2:2 (11:35) Trabucco (Pelletier), 3:2 (12:53) Schmid (Trabucco, Schütt/5-4), 4:2 (15:28) Koziol (Schütt, Schmid), 5:2 (18:01) Bombis (Schütt, Schmid), 6:2 (22:06) Pelletier (Garten, Thomson), 7:2 (26:21) Bombis (Koziol, Nägele), 7:3 (37:02) Tomanek (Kurka, Koopmann), 8:3 (45:17) Bombis (Schmid, Strakhov), 9:3 (47:02) Arnold (Koziol). Strafen. Hannover 2, Rostock 10. Zuschauer: 1002.

Höchste Heimniederlage für Essen seit 2012 – Duisburg schafft Anschluss
9:1! Crocodiles Hamburg demontieren Essener Moskitos

​Es war ein Nachholspieltag in der Oberliga Nord mit Favoritensiegen. Einzig die Partie der Hamburger in Essen stand zur Disposition, aber die Crocodiles bewiesen be...

Tilburg rennt Herne davon – Erfurt vergibt Chance auf Platz zehn
Indians erobern im Nachholspiel Platz vier von den Scorpions zurück

​Der Nachholspieltag brachte wenige Überraschungen in der Oberliga Nord. Tilburg gewann, wie zu erwarten war, gegen Duisburg. In Erfurt hatten die Black Dragons ihre...

Gespräch mit dem früheren sportlichen Leiter der Hannover Indians
Was macht eigentlich: Tobias Stolikowski

​Der Name ist bekannt. Tobias Stolikowski, jahrelanger sportlicher Leiter bei den Hannover Indians und als Spieler auf allen vier Ebenen aktiv – von der DEL bis zur ...

Am Freitag spielfrei
Moskitos Essen brennen aufs Heimduell mit Hamburg

​Kleine Verschnaufpause für die Wohnbau Moskitos: Die Essener haben am Freitag spielfrei und sind erst am Sonntagabend wieder gefordert. Dann gastieren die Crocodile...

Krefeld überrascht in Leipzig, Tilburg muss in die Overtime
Crocodiles Hamburg wehren direkten Angriff der Indians erfolgreich ab

​Das war ein Spieltag in der Oberliga Nord, wie er im Buche steht. Tilburg gewann am Ende glücklich gegen Halle und auch Herne musste nervenstark sein um sich schlie...

Nach 3:0 gegen Leipzig Platz vier erreicht
Hannover Indians erteilen Icefighters defensiv eine Lektion

​Mit einem am Ende deutlichen 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) setzten sich die Hannover Indians gegen die Icefighters Leipzig verdient durch und erreichten Platz vier in der Obe...

Indians rücken auf Platz vier vor – Mittelfeld so kompakt wie nie zuvor
EV Duisburg sorgt im Derby gegen Herne für den Tagesknaller

​Jetzt sind es wieder vier Gruppen, die für Spannung in der Oberliga Nord sorgen. Ganz oben Tilburg und Herne. Während Tilburg die Essener Tiefe mit Glück umschiffte...

Ein Dankeschön für Taucha
Im Advent 2020 kehren die Icefighters Leipzig nochmal kurz zurück

​Sechs Jahre lang war Taucha die Heimat der Icefighters Leipzig. Im unvergessenen Eiszelt wurden Siege gefeiert und Niederlagen gemeinsam überwunden. „Ohne diese Eta...