Hannover Indians siegen in Halle – Tilburg gewinnt gegen HamburgHerne überholt Hamburg ohne Spiel

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch der Erfolg der Tilburger wird am Pferdeturm mit Wohlwollen betrachtet worden sein, denn die unterlegenen Crocodiles mussten jetzt, punktgleich, sogar die Herner an sich vorbeiziehen lassen.

Saale Bulls Halle – Hannover Indians 3:5 (2:1, 0:1, 1:3)

Endlich waren die Indians auch mal wieder für eine positive Überraschung gut. Mit diesem Sieg bei einer der zuletzt formstärksten Mannschaften meldeten sie sich in eindrucksvoller Form zurück. Lediglich zwei Spieler bekamen die Indians nicht in den Griff und das waren Halles Finnen. Tatu Vihavainen erzielte alle drei Tore (3., 11., 55.). Dazwischen lag, auch dank der aufopferungsvollen Defensivarbeit der Gäste eine Schwächephase der deutschen Fraktion der Hallenser. Für die Indians trafen Igor Bacek (10.), Neuzugang Benedikt Jiranek (24.), Brett Bulmer (53.), Branislav Pohanka (54.) und Nick Aichinger (58.).

Tilburg Trappers – Crocodiles Hamburg 4:3 (2:0,2:3,0:0)

Die in diese Saison eh schon nicht immer heimstarken Trappers mussten sich gegen die Crocodiles einer weiteren Geduldsprobe hingeben. Dabei hatten sie schon, als es 4:0 stand, das Spiel im Sack aber dann kam Bruder Schlendrian auf das Eis und auf einmal begann das große Zittern. Zunächst starteten die Niederländer fulminant. Crocodiles-Keeper Kai Kristian wurde warm geschossen, während seiner Gegenüber Ian Meierdres, der diesmal für Leeuwesteijn im Kasten stand, frostbeulenbedroht war. Daher war das 2:0, erzielt von Reno de Hondt (5.) und Jordy van Oorschot (12.) mehr als verdient. Im zweiten Drittel zunächst das gleiche Bild wie im ersten. Die überlegenen Niederländer setzten ein Zeichen, als erneut Reno de Hondt (24.) und Diego Hofland (26.) auf 4:0 erhöhten. Ja, und dann passierte das überraschende. Die Hamburger setzten sich nicht nur zur Wehr, sie drängten die sogar Gastgeber zurück und waren damit erfolgreich. Harrison Reed (32.), Tobias Bruns (39.) und Thomas Zuravlev (40.) verkürzten auf 3:4. Im dritten Drittel, das ausgeglichen verlief, blieb es bei dem Spielstand, obwohl die letzten Sekunden hochdramatisch verliefen. Zwei Minuten vor Schluss nahmen die Crocodiles Kristian vom Eis und 44 Sekunden vor Ende erhielt Trappers-Stürmer Delany Hessels eine Strafe, die den Gästen aber nichts mehr brachte.

Neuzugang von den Dresdner Eislöwen
Transfer-Coup: Rostock Piranhas holen Kevin Lavallée

​Mit der Verpflichtung von Kevin Lavallée ist den Rostock Piranhas ein Transfer-Coup gelungen. ...

Neuzugang von den Hammer Eisbären
Tom Lorer wird ein Herforder Ice Dragon

​Die Verantwortlichen des Herforder EV vermelden mit Tom Lorer den zweiten Neuzugang für die kommende Saison. Der 20-Jährige wechselt vom Westfalenkonkurrenten Hamme...

Sven Gerike wird Geschäftsführer
EXA Icefighters Leipzig starten als GmbH in eine neue Ära

​Am 5. Oktober 2020 wurde es bereits verkündet: Neue Gesellschafter und optimierte Strukturen sollen die EXA Icefighters Leipzig in die Zukunft führen. Aus der IceFi...

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Oberliga Nord Playoffs