Gute Leistung der Füchse Duisburg gegen Hamburg – starkes Schmidt-ComebackWenn eine Niederlage für Hoffnung sorgt

Markus Schmidt erzielte das zwischenzeitliche 2:0 für die Füchse Duisburg. (Foto: Roland Christ)Markus Schmidt erzielte das zwischenzeitliche 2:0 für die Füchse Duisburg. (Foto: Roland Christ)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Verteidiger war schnell, hart in den Zweikämpfen, fing Scheiben ab – und sorgte für Druck nach vorne. „Schmiddi“ hat sich über die vielen Jahre in Duisburg in die Herzen der EVD-Fans gespielt, was sich auch lautstark bemerkbar machte. Als der Abwehrspieler mit einem „Hammer“ von der blauen Linie das zwischenzeitliche 2:0 erzielte, kannte der Jubel nur wenige Grenzen. Anlass für Schmidts Rückkehr aufs Eis war die Verletzung von Mathias Müller. Der Verteidiger wird aber nicht etwa in Kürze wieder hinter die Bande wechseln – er soll die komplette Saison im schwarz-roten Trikot bestreiten. Schon seit Wochen hat Schmidt mittrainiert – nun riss er seine Mitspieler mit, die lange ein läuferisch starke Leistung boten und verdient nach dem 1:0 von Arthur Lemmer und Schmidts 2:0 mit einer Führung in die Pause gingen.

Im zweiten Abschnitt hatten sich die Farmsener allerdings geschüttelt, meldeten sich im Spiel an. So traf André Gerartz, als die Füchse-Abwehr zu nachlässig mit dem Geschehen umging, zum 1:2 (26.). Bitter für die Gäste: In einem Zweikampf stürzte Daniel Lupzig und blieb, offenbar am Knie verletzt, liegen. Die letzten 20 Minuten gehörten den Gästen. Zwar begann der Schlussabschnitt mit einer nicht genutzten Großchance von Robin Slanina, danach jedoch drängten die Crocodiles immer stärker auf den Ausgleich. So nahmen die Hausherren in der 53. Minute eine Auszeit – und trafen 15 Sekunden später durch Alex Eckl zum 3:1. Doch der EVD handelte sich zu viele Strafen ein, spielte gar eine Minute und 23 Sekunden in doppelter Überzahl. Kaum waren die Füchse komplett, verkürzte Leon Fern auf 2:3, nachdem die Gastgeber die Scheibe vertändelt hatten. 36 Sekunden später markierte Ex-Fuchs Dominik Lascheit das 3:3, als Hamburg bereits ohne Goalie spielte. In der Overtime erzielte Jordan Draper den Siegtreffer.

„Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft. Wir haben 58 Minuten lang super Eishockey gespielt, haben uns dann aber zwei individuelle Fehler erlaubt“, sagte EVD-Trainer Didi Hegen. Crocos-Coach Jacek Plachte erklärte: „Beide Mannschaften haben sich nichts geschenkt. Das war ein sehr gutes Spiel. Ich bin stolz darauf, was meine Mannschaft mit dem kleinen Kader geleistet hat.“

Tore: 1:0 (7:41) Lemmer (Krämer, Krüger), 2:0 (12:39) Schmidt (Abercrombie, Tegkaev), 2:1 (25:17) Gerartz (Draper, Martens), 3:1 (52:44) Alex Eckl (Schaludek, Vavrusa), 3:2 (57:54) Fern (Calovi, Gerartz), 3:3 (58:30) Lascheit (Martens, Draper/6-5), 3:4 (62:53) Draper (Martens, Fern). Strafen: Duisburg 12, Hamburg 6. Zuschauer: 711.

Außerdem geht es nach Halle
Rostock Piranhas: Icefighters Leipzig im Doppelpack

Das Ergebnis des letzten Heimspiels ließ die Herzen der Fans der Rostock Piranhas höher schlagen. Der REC setzte sich souverän mit 7:0 gegen die EG Diez-Limburg durc...

Abschied nach drei Jahren
Crocodiles Hamburg und Jacek Plachta gehen im Sommer getrennte Wege

Nach drei Jahren ist Schluss. Jacek Plachta wird in der kommenden Saison nicht mehr an der Bande der Crocodiles Hamburg stehen. Der 51-Jährige übernahm 2018 die Trai...

Erfurt überholt Indians – Rostock überrollt Diez-Limburg
Crocodiles Hamburg bremsen Herner Vorwärtsdrang

Auch wenn die Tilburger Siegesserie in der Oberliga Nord andauert und sie zumindest nach Punkten wieder auf Platz eins stehen, haben die Hannover Scorpions sechs Spi...

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Alle drei Dienstagsspiele gehen an die Gäste
Crocodiles Hamburg schocken Hannover Indians am Pferdeturm

​Die ersten drei der fünf Nachholspiele in dieser Woche gingen durchweg an die Gäste. Die größte Überraschung brachten dabei die Crocodiles Hamburg zustande, die nac...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 09.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herforder EV Herford
Dienstag 23.03.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Indians
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Dienstag 30.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Krefelder EV Krefeld