Gute Erinnerungen an die HinspieleHerner EV spielt gegen Crocodiles und Scorpions

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

An die Hinspiele gegen beide Gegner hat der HEV gute Erinnerungen, denn am zweiten Spielwochenende dieser Saison konnten sowohl die Scorpions auswärts als auch die Crocodiles zuhause bezwungen werden. Dabei hatte der HEV in Mellendorf das Scheibenglück, das ihm zuletzt einige Male fehlte, auf seiner Seite. Denn der 3:2-Siegtreffer durch Aaron McLeod fiel vier Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit. Zuhause beim 4:2-Sieg gegen die Crocodiles fielen die Tore erst im Schlussabschnitt, endgültige Sicherheit gab es für die Gysenberger erst sieben Sekunden vor dem Ende mit dem vierten Treffer. Es war also das Wochenende der späten Tore.

„Das kommende Wochenende ist sehr wichtig für uns. Wir dürfen den Anschluss an die oberen Tabellenränge nicht verlieren. Von daher müssen Punkte her. Deshalb werden wir in beiden Begegnungen bis zum Ende kämpfen. Man hat ja z.B. bei den Hinspielen gesehen, dass man bis zum Ende konzentriert sein muss“, gibt sich Frank Petrozza kämpferisch. Dabei wird der HEV-Coach eventuell Stürmer Danny Albrecht verzichten müssen. Der Stürmer ist angeschlagen und konnte in der Woche nicht trainieren. Auf jeden Fall dabei sein wird Julius Bauermeister. „Er hat in der Woche beim Training gute Leistungen gezeigt und wird im Kader stehen“, so Frank Petrozza. Auch Sebastian Eickmann ist wieder mit dabei, er hat seine schwere Bronchitis überwunden und konnte wieder trainieren.

Beim Auswärtsspiel in Hamburg treffen zwei Tabellennachbarn aufeinander. Die Crocodiles haben wie der HEV bisher 23 Punkte geholt und stehen nur wegen des besseren Torverhältnisses auf Platz acht. „Damit ist die Ausgangsposition für beide Teams die gleiche. Beide wollen unter die ersten Sieben der Tabelle und damit in die sicheren Play-off-Ränge kommen. Von daher wird man von einer umkämpften Partie ausgehen können. Von Beginn an ist also äußerste Konzentration und Disziplin gefordert. Natürlich müssen wir auch an die Powerplay-Qualitäten der Hamburger denken“, meint Frank Petrozza. Das sollte am Sonntag zuhause gegen die Hannover Scorpions mindestens genauso stark beachtet werden, denn die Scorpions sind aktuell das erfolgreichste Überzahl-Team der Liga, noch vor den Crocodiles. Zudem stellt das Team aus Mellendorf momentan mit Patrick Schmidt und Björn Bombis die beiden erfolgreichsten Punktesammler in der Scorerliste der Oberliga Nord. „Die Scorpions haben sich gut verstärkt, sind ausgeglichen besetzt und hatten zuletzt einen guten Lauf mit fünf Siegen in Folge, bevor es eine knappe Niederlage in Tilburg gab. Das wird einen heißen Tanz geben, aber wir werden bis zum Ende kämpfen“, meint Frank Petrozza abschließend.

Topscorer erleidet Schulterverletzung
Saison-Aus für Michal Velecky bei den Icefighters Leipzig

​Eine Hiobsbotschaft für die derzeit sowieso schon gebeutelten Icefighters Leipzig: Für Stürmer Michal Velecky ist die Saison 2018/19 frühzeitig beendet. ...

Intensiv in Planungen eingebunden
Danny Albrecht bleibt Cheftrainer des Herner EV

​Danny Albrecht wird auch in der nächsten Saison der Cheftrainer des Herner EV sein. „Wir haben auch in schwierigen Phasen dieser Saison klar zum Ausdruck gebracht, ...

4:1 gegen Essen: Zwölfter Sieg in Folge
Hannover Indians weiterhin erfolgreich auf dem Kriegspfad

​In einem spannenden, stellenweise hochdramatischem Spiel blieben die Hannover Indians auf der Erfolgsspur. Sie gewannen am 43. Spieltag der Oberliga Nord mit 4:1 (1...

Leipzig lässt sich von Halle düpieren
Hannover Indians besiegen Essen im Spitzenspiel mit 4:1

​Der seit vier Wochen andauernde Kraftakt der Hannover Indians mit nunmehr zwölf Siegen in Folge hat Platz zwei in der Oberliga Nord erbracht. Der spielfreie Nachbar...

10:2-Erfolg gegen die Preussen
Füchse in der Spur: Erst Derbysieg, nun zweistellig gegen Berlin

​Derbysieg am Westbahnhof – und dann noch ein zweistelliger Heimerfolg oben drauf. Der Einstand von Trainer Dirk Schmitz als Chefcoach des Oberligisten EV Duisburg –...

8:0-Sieg gegen die Black Dragons Erfurt
Fünf-Punkte-Wochenende für den Herner EV

​Mit einem auch in der Höhe verdienten 8:0 (3:0, 4:0, 1:0)-Heimerfolg gegen die TecArt Black Dragons Erfurt konnte der Herner EV am Sonntagabend nach dem Overtime-Si...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!