Gulda-Brüder spielen für den EHC Timmendorfer StrandPetr und Dennis beim Oberligisten vereint

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Petr Gulda kehrt nach seinem Play-off-Intermezzo zurück nach Timmendorf und wird die Abwehr wieder verstärken. Dazu wechselt sein jüngerer Bruder Dennis von den Füchsen Duisburg an die Ostsee. Beide werden sich auch in die Nachwuchsarbeit einbringen und dort entsprechend Mannschaften trainieren.

Über Petr Gulda muss man eigentlich kaum Worte verlieren. Zu nachhaltig ist sein Eindruck aus der letzten Saison, als er mit 30 Punkten aus 35 Spielen fünftbester Timmendorfer Scorer war und dazu Platz elf unter allen Verteidigern der Oberliga Nord belegte. 2017 war der bald 28-Jährige Allrounder aus Schönheide gekommen und kehrt nun nach seinem Intermezzo bei den Eisbären in Regensburg zurück an den Strand. Zuvor spielte Petr Gulda in Weißwasser, Jonsdorf, Passau, Höchstadt, Valasske Mezirici, Nürnberg, Karvina und Essen. In der Oberliga kommt er mittlerweile auf 196 Spiele (132 Punkte).

„Petr ist einer der Top-Verteidiger der gesamten Oberliga. Und Dennis war ja letztes Jahr in der Vorbereitung schon hier. Wir hätten ihn damals schon gern behalten, aber er hat sich am Ende für Duisburg entschieden. Umso glücklicher sind wir, dass es jetzt geklappt hat. Ich bin fest davon überzeugt, dass uns die Gulda-Brüder viel Freude bereiten werden“, so der 1.Vorsitzende Dennis Sauerbrei.

Dennis Gulda, der jüngere Bruder, ist auch kein unbeschriebenes Blatt, war er doch im letzten Sommer zum Tryout beim EHCT. Mit einem Jahr Verzögerung hat es nun geklappt und der Stürmer wird das Timmendorfer Trikot tragen. Wie Petr begann er beim tschechischen Club HC Slezan Opava seine Karriere und durchlief dort den Nachwuchs. 2013 folgte der Sprung zum Deggendorfer SC, für den der nur 1,74m große Offensivakteur drei Jahre auf dem Eis stand. Es folgten Stationen in Schönheide und Duisburg. Trotz seiner erst 25 Jahre hat Denis Gulda bereits 183 Oberliga-Spiele und 61 Punkte in seiner Vita stehen.

EHCT-Trainer Andreas Bentenrieder ist gespannt auf die Gulda-Brüder: „Erstmal freue ich mich, beide in meinem Team begrüßen zu dürfen. Petr hat gezeigt, dass er die so wichtige Defensive führen kann. Zudem war er unter den Top5 der Liga. Ich freue mich sehr, dass Petr die komplette Spielzeit seine guten Fähigkeiten gewinnbringend aufs glatte Parkett bringen wird!

Dennis war schon im letzten Tryout am Timmendorfer Strand, entschied sich dann doch für den „Pott“. Timmendorf hat wohl doch einen positiven Eindruck bei ihm hinterlassen. Sportlich bringt er natürlich viel Oberliga-Erfahrung mit, so dass Dennis unsere Farben sicherlich bereichern wird.“

Auch Petr Gulda freut sich auf die neue Saison: „Ich hoffe, dass es eine erfolgreiche Saison wird und freue mich auf die Mannschaft, besonders auf die Zusammenarbeit mit meinem Bruder."


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒
Heilbronn, Memmingen und Hannover Indians mit blauem Auge
Oberliga-Play-offs: EC Peiting und Hammer Eisbären sorgen für Überraschungen

​Bereits der erste Play-off-Achtelfinal-Spieltag der Oberliga brachte die Ergebnisse, die sich die Fans dieser Sportart erhofften. Für eine besondere Überraschung so...

Scorpions, Deggendorf und Heilbronn weitere Titelanwärter
Oberliga-Play-offs: Kann Weiden seine Favoritenstellung bestätigen?

​Am heutigen Sonntag beginnen in der Oberliga die Play-offs. Die letzten noch fehlenden Teilnehmer wurden mit den Herner EV Miners, Black Dragons Erfurt, Höchstadt A...

Rostock und Leipzig ausgeschieden
Herne und Erfurt erreichen Achtelfinale per Sweep

​Die Pre-Play-offs brachten in der Oberliga Nord genau den richtigen Vorgeschmack auf die Play-offs....

Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Oberliga Nord Hauptrunde