GEC spielt groß auf – 7:4 gegen AdendorfGEC Ritter Nordhorn

GEC spielt groß auf – 7:4 gegen AdendorfGEC spielt groß auf – 7:4 gegen Adendorf
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei konnte Trainer Paul Synowiec aber wieder nur auf drei seiner Verteidiger zurückgreifen. Zu Beginn der Saison ist der Ritterkader noch immer von Verletzungen geplagt. Die Gastgeber warfen von Beginn an alles nach vorne und gingen bereits in der zweiten Minute durch einen Treffer von Karel Horak in Führung. Wenige Minuten später durchbrach der Nordhorner Sturm wieder die Verteidigung der Adendorfer. Tim Maier sah Horak freistehen, der gab weiter an Michal Bezouska – 2:0 für die Ritter. Durch unnötige Strafzeiten verbrachten die Ritter viel Zeit in Unterzahl. Der 1:2-Anschlusstreffer von Hendrik Alexander in zweifacher Überzahl war die Folge. Doch Thomas Gabler erhöhte in der 13. Minute auf 3:1, ehe die Gäste durch einen Doppeltreffer von Markus Kankaanranta den Ausgleich schafften.

Das zweite Drittel verlief relativ ausgeglichen. Beide Mannschaften beschränkten sich auf gegenseitiges und vorsichtiges Abtasten, immer wieder mussten die Offiziellen einschreiten. Für die Nordhorner Fans kam in der 38. Minute die Erlösung. Tim Maier gelang in doppelter Überzahl der 4:3-Treffer, bevor es in die Kabine geht.

Im letzten Spielteil ging es deutlich aggressiver zu. Beide Mannschaften kämpften verbissen um den Sieg, die Ritter hatten aber weiterhin die Nase vorn. Ständige Schlägereien auf beiden Seiten sorgten wiederholt für eine Vielzahl von Strafzeiten, die Teams kamen mächtig in Fahrt. In der 46. Minute traf Tim Maier ein zweites Mal. Kurze Zeit später war Daniel Hollmann erfolgreich. Den Gästen gelang durch Dennis Mario Szygula das 4:6, die Niederlage können sie aber nicht mehr abwenden. Wenige Minuten vor Schluss zog Thomas Gabler mit seinem zweiten Treffer den Schlussstrich.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

Becker und Elten bleiben
Kooperation zwischen Herner EV und Iserlohn Roosters verlängert

​Der Herner EV und die Iserlohn Roosters werden auch in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Goalie Finn Becker und Abwehrspieler Nils Elten bleiben am Gysenberg und...

Kanadier kommt aus 2. französischer Liga
Vier Neue für die Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas haben auf dem vereinseigenen Sommerfest am Samstagnachmittag vor mehreren Hundert Fans die ersten Neuverpflichtungen vorgestellt. ...

Pascal Pinsack kommt aus Schwenningen
19-jähriges Talent wechselt zu den Hammer Eisbären

​Der erst 19-jährige Pascal Pinsack wechselt aus der U20-Mannschaft des Schwenninger ERC zu den Hammer Eisbären an den Maxipark. ...

Youngster kommt aus Düsseldorf
Herner EV verpflichtet Niklas Hane

​Niklas Hane wird in der kommenden Spielzeit für den Herner EV auf dem Eis stehen. Der junge Verteidiger war in der letzten Saison für die Düsseldorfer EG in der DNL...

Dritter Kontingentspieler verlängert
Michal Spacek bleibt bei den Hammer Eisbären

​Michal Spacek bleibt zwei weitere Jahre und geht somit seine sechste Saison in Folge im Trikot der Hammer Eisbären. ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2