Füchse verlieren gegen Hamburg3:4 nach Verlängerung

Lesedauer: ca. 1 Minute

Als rund 45 Sekunden gespielt waren, passierte etwas an sich völlig Normales. Pfiff. Bully. Duisburg wechselt – Hamburg jedoch nicht Die erste Reihe um den früheren Nationalspieler Christoph Schubert, der zudem lange für Ottawa in der NHL gespielt hatte, blieb auf dem Eis. Erst nach 75 Sekunden fuhren die fünf Feldspieler zum Wechseln. Nach 78 Sekunden traf der EVD durch Chris St. Jacques. Crocos-Trainer Andris Bartkevics ließ seine Paradereihe oft lange auf dem Eis. Der Grund ist einfach. Diese Reihe trifft. Wie Moritz Israel, der in der vierten Minute einen Abpraller zum 1:1 nutzte. Oder Topscorer Brad McGowan, der in der 26. Minute den erneuten Ausgleich für die Hanseaten markierte. Zuvor hatte Raphael Joly, 29 Sekunden nach Beginn des zweiten Drittels, in einer sehenswerten Einzelaktion die zweite Duisburger Führung markiert.

Das Problem war allerdings: Gerade gegen die Hamburger Topreihe spielten die Füchse viel zu zurückhaltend. Einer der wenigen, die mit ihren Gegnern ab und an in die Bande rauschten, war Stürmer Joly. Das 2:2 mag hier der Grund für die Duisburger gewesen sein, warum man vorsichtig spielte. In Überzahl sind Hamburgs Fünf brandgefährlich. Doch letztlich spielten die Hausherren viel zu vorsichtig. Zwar begann der EVD im zweiten Drittel aggressiver, ließ sich dann aber wieder einlullen. Aber was macht man, wenn es nicht so läuft, wie man es sich vorstellt? Man hält drauf! Björn Barta zog in der 34. Minute aus vollem Lauf ab – und düpierte Hamburgs Goalie Kai Kristian mit dem 3:2. Doch der Vorsprung hatte erneut nicht lange Bestand: Das zweite Powerplay nutzte Hamburg zum zweiten Überzahltor durch Tim Marek (35.). Das gefiel den Fans der Füchse zum Ende des zweiten Abschnitts hörbar nicht.

Zwar rannten die Füchse im Schlussabschnitt an – allerdings ohne Erfolg. In der Verlängerung ging es dann endgültig schief: Brad McGowan erzielte den Siegtreffer (62.) für Hamburg.

Tore: 1:0 (1:18) St. Jacques (Barta), 1:1 (3:21) Israel (Schubert, Marek), 2:1 (20:29) Joly (Neumann), 2:2 (25:57) McGowan (Marek, Schubert/5-4), 3:2 (33:58) Barta (Martens, Neumann), 3:3 (34:59) Marek (Schubert, Israel/5-4), 3:4 (61:57) McGowan (Mitchell, Schubert). Strafen: Duisburg 4, Hamburg 2. Zuschauer: 1310.

Auch Wladislaw Baumgardt neu im Team
Rostock Piranhas verpflichten Kevin Richter

​Die Rostock Piranhas verpflichten den 20-jährigen Kevin Richter, der zuletzt in der der Western States Hockey League für die Casper Bobcats. ...

Dennis Reimer kommt vom EC Bad Nauheim
Crocodiles Hamburg verpflichten DEL2-Stürmer

​Die Crocodiles Hamburg haben mit der Verpflichtung von Dennis Reimer die letzte Lücke im Kader hochkarätig besetzt. Der 26-Jährige wechselt von DEL2-Club EC Bad Nau...

Drei Vertragsverlängerungen beim REC
Rabbani, Beck und Kohl bleiben bei den Rostock Piranhas

​Josh Rabbani, Viktor Beck und Marc Kohl werden auch in der kommenden Oberliga-Saison für die Rostock Piranhas spielen. ...

Drei Verlängerungen
Koopmann, Hartmann und Voronov bleiben bei den Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas haben drei weitere Vertragsverlängerungen bekanntgegeben. So werden Constantin Koopmann, Werner Hartmann und Thomas Voronov auch weiterhin für ...

U23-Oberligateam und U20 testen
Krefelder EV startet in die Vorbereitung startet

​Am kommenden Wochenende geht es nicht nur für die Pinguine in die heiße Testphase: Auch die Nachwuchsteams des Krefelder EV und die neue Oberliga-Mannschaft bestrei...

Beginn der Vorbereitung
Herner EV steht wieder auf dem Eis

​Die Liste der Vorbereitungen des Herner EV auf die neue Spielzeit ist lang und vieles konnte bereits erfolgreich bewältigt werden. Der Einbau der neuen Bande in der...

Oberliga Spielplan Nord

Aktuelle Online Eishockey Oberliga Nord Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Nord Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!