Füchse verlieren gegen Hamburg3:4 nach Verlängerung

Lesedauer: ca. 1 Minute

Als rund 45 Sekunden gespielt waren, passierte etwas an sich völlig Normales. Pfiff. Bully. Duisburg wechselt – Hamburg jedoch nicht Die erste Reihe um den früheren Nationalspieler Christoph Schubert, der zudem lange für Ottawa in der NHL gespielt hatte, blieb auf dem Eis. Erst nach 75 Sekunden fuhren die fünf Feldspieler zum Wechseln. Nach 78 Sekunden traf der EVD durch Chris St. Jacques. Crocos-Trainer Andris Bartkevics ließ seine Paradereihe oft lange auf dem Eis. Der Grund ist einfach. Diese Reihe trifft. Wie Moritz Israel, der in der vierten Minute einen Abpraller zum 1:1 nutzte. Oder Topscorer Brad McGowan, der in der 26. Minute den erneuten Ausgleich für die Hanseaten markierte. Zuvor hatte Raphael Joly, 29 Sekunden nach Beginn des zweiten Drittels, in einer sehenswerten Einzelaktion die zweite Duisburger Führung markiert.

Das Problem war allerdings: Gerade gegen die Hamburger Topreihe spielten die Füchse viel zu zurückhaltend. Einer der wenigen, die mit ihren Gegnern ab und an in die Bande rauschten, war Stürmer Joly. Das 2:2 mag hier der Grund für die Duisburger gewesen sein, warum man vorsichtig spielte. In Überzahl sind Hamburgs Fünf brandgefährlich. Doch letztlich spielten die Hausherren viel zu vorsichtig. Zwar begann der EVD im zweiten Drittel aggressiver, ließ sich dann aber wieder einlullen. Aber was macht man, wenn es nicht so läuft, wie man es sich vorstellt? Man hält drauf! Björn Barta zog in der 34. Minute aus vollem Lauf ab – und düpierte Hamburgs Goalie Kai Kristian mit dem 3:2. Doch der Vorsprung hatte erneut nicht lange Bestand: Das zweite Powerplay nutzte Hamburg zum zweiten Überzahltor durch Tim Marek (35.). Das gefiel den Fans der Füchse zum Ende des zweiten Abschnitts hörbar nicht.

Zwar rannten die Füchse im Schlussabschnitt an – allerdings ohne Erfolg. In der Verlängerung ging es dann endgültig schief: Brad McGowan erzielte den Siegtreffer (62.) für Hamburg.

Tore: 1:0 (1:18) St. Jacques (Barta), 1:1 (3:21) Israel (Schubert, Marek), 2:1 (20:29) Joly (Neumann), 2:2 (25:57) McGowan (Marek, Schubert/5-4), 3:2 (33:58) Barta (Martens, Neumann), 3:3 (34:59) Marek (Schubert, Israel/5-4), 3:4 (61:57) McGowan (Mitchell, Schubert). Strafen: Duisburg 4, Hamburg 2. Zuschauer: 1310.

Zuerst Piranhas auswärts, dann Scorpions zu Hause
Herner EV verbucht zuletzt zwei Sechs-Punkte-Wochenenden

​Nach zuletzt zwei Sechs-Punkte-Wochenenden hat der Herner EV seinen zweiten Tabellenplatz hinter dem Serienmeister Tilburg deutlich gefestigt. Der Vorsprung auf Lei...

Zum Nikolaus gegen die Tabellenspitze
Rostock Piranhas bekommen es mit Herne und Leipzig zu tun

​Mit gut geputzten Stiefeln werden die Anhänger des Rostocker EC am Freitag in die Eishalle kommen, denn es ist Nikolaus. Natürlich wünschen sich alle, dass die Pira...

Vorzeitiger Wechsel von den Hannover Indians nach Mellendorf
Robert Peleikis wechselt schon jetzt zu den Hannover Scorpions

​Eigentlich hatten die Hannover Scorpions erst in der kommenden Saison mit ihm gerechnet. Jetzt ging jedoch alles sehr schnell. Nachdem die Hannover Indians und Robe...

Stürmer bat um Vertragsauflösung
Füchse Duisburg und Pavel Pisarik gehen getrennte Wege

​Der tschechische Stürmer Pavel Pisarik wird ab sofort nicht mehr für den Oberligisten EV Duisburg auflaufen. ...

Stürmer kommt aus Sonthofen
Dominik Patocka kehrt zu den Moskitos Essen zurück

​Neuer Stürmer für die Wohnbau Moskitos Essen: Dominik Patocka läuft von nun an am Westbahnhof auf. Der 25-Jährige spielte zuletzt für den Süd-Oberligisten ERC Bulls...

Herner Torhüter bekommt Zweitspielrecht
Lukas Schaffrath erhält Förderlizenz für Neuwied

​Lukas Schaffrath, Backup-Goalie des Herner EV, erhält ab sofort eine Spielberechtigung für den EHC Neuwied, den aktuellen Tabellenvierten der Regionalliga West....

Am Freitag kommt Halle
Erneuter Derbysieg für die Hannover Scorpions

Auch das zweite Derby zwischen den Hannover Scorpions und den Hannover Indians endete am vergangenen Sonntag mit einem 3:2-Sieg für die Mellendorfer – diesmal nach P...

Hannover-Derby geht an die Scorpions
Das Führungsquintett gewinnt seine Spiele

​Wieder einmal haben sich bei den zwölf Mannschaften der Oberliga Nord fünf Gruppen gebildet. An der Spitze, und das wird auf Wochen so bleiben, Tilburg und Herne, d...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 06.12.2019
Krefelder EV Krefeld
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Hannover Indians Hannover
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Hannover Scorpions Hannover
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Herner EV Herne
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Sonntag 08.12.2019
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Krefelder EV Krefeld
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Hannover Indians Hannover
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Hannover
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Nord Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Nord Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Nord