Füchse verlieren beim Meister6:2 für Tilburg

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem der EV Duisburg am Freitag in einem starken Spitzenspiel gegen den EC Hannover Indians mit 6:1 gewonnen hatte, mussten sich die Schwarz-Roten in der nächsten Top-Partie geschlagen geben. Der deutsche Oberliga-Meister, die Tilburg Trappers, gewann im IJssportcentrum Stappegoor mit 6:2 (2:0, 1:1, 3:1). „Wenn du in Tilburg nicht von Anfang an bei 100 Prozent bist, hast du ein Problem“, sagte EVD-Trainer Lance Nethery nach der Partie.

Genau das war das erste von drei entscheidenden Problemen, die die Füchse diesmal in Nordbrabant hatten. Drei Minuten und 17 Sekunden waren gespielt, da hatten Ivy van den Heuvel und Mitch Bruijsten das 2:0 für die Trappers vor 2200 Zuschauern herausgeschossen. Das ist ein Brett, das es erst einmal zu bohren gilt, will man beim 15-fachen niederländischen Meister und aktuellen deutschen Titelträger der Oberliga noch einmal in Tritt kommen. „Im ersten Drittel war Tilburg die dominierende Mannschaft“, gab Nethery unumwunden zu.

Immerhin: Das änderte sich. Die Füchse bissen sich in die Partie zurück, ließen aber ihre Gelegenheiten ungenutzt. Die beste hatte Chris St. Jacques in der 27. Minute. In Unterzahl brach der Kanadier durch, wurde aber von Jordy van Oorschot gefoult. Doch der EVD-Stürmer scheiterte mit dem fälligen Penalty an Tilburgs Goalie Ian Meierdres. Und das wäre dann auch schon Problem Nummer 2: Es gab etliche Strafen gegen die Trappers, doch nur einmal trafen die Füchse in Überzahl. „Als es darauf ankam, gelang uns kein Powerplaytreffer“, so Nethery.

Als es gelang, trat auch gleich Problem Nummer 3 zutage: 58 Sekunden vor der Pause verkürzte Norman Martens, der schon gegen Hannover getroffen hatte, auf 1:2. Doch nur 40 Sekunden später erhöhte Justin Larson auf 3:1 für die Gastgeber. Das Spielchen wiederholte sich, als André Huebscher auf 2:3 verkürzte (50.). Diesmal dauerte es 64 Sekunden, ehe der bärenstarke Diederick Hagemeijer zum 4:2 erfolgreich war. „Nach einem Tor muss man clever sein. Das waren wir diesmal nicht“, ärgerte sich Nethery. Deutlich wurde es erst gegen Ende. Bruijsten markierte seinen zweiten Treffer beim 5:2 (53.). Nach einer Spieldauerstrafe gegen Peter van Biezen, der Martens per Stockschlag traf (Nethery: „Es ist wohl nicht so schlimm“), nahm Duisburg den Torwart heraus. Larson nutzte das zum Empty-Net-Goal.

Tore: 1:0 (2:30) van den Heuvel (Colier), 2:0 (3:17) Bruijsten (Larson, Hagemeijer), 2:1 (39:02) Martens (Barta, Grözinger/5-4), 3:1 (39:42) Larson (Hagemeijer, van Oorschot), 3:2 (49:05) Huebscher (Mike Schmitz), 4:2 (50:09) Hagemeijer (Bruijsten, Willemse), 5:2 (52:20) Bruijsten (Larson, Colier), 6:2 (59:39) Larson (Hagemeijer/4-6, ENG). Strafen: Tilburg 16 + 5 + Spieldauer (van Biezen), Duisburg 14. Zuschauer: 2200.

7:2 vor 2500 Zuschauern gegen Duisburg
Bärenstarke Hannover Indians gehen erfolgreich auf Fuchsjagd

​Mit einem hochverdienten 7:2 (3:0, 3:0, 1:2) beendeten die Hannover Indians die Partie und verkürzten damit den Rückstand zu den Füchsen Duisburg und auch auf die H...

Indians haben den Anschluss ans Mittelfeld geschafft
Crocodiles holen sich von Leipzig wieder Platz drei zurück

​Natürlich gewannen die beiden Führenden der Oberliga Nord wieder ihre Spiele, aber dahinter wurde es spannend. Leipzig unterlag und Hamburg gewann und so sind die C...

5:2-Erfolg gegen die Black Dragons
Crocodiles Hamburg gewinnen souverän in Erfurt

​Die Crocodiles Hamburg haben das Spiel bei den Black Dragons Erfurt am Freitagabend mit 5:2 (1:1, 4:1, 0:0) für sich entschieden. Die Mannschaft von Trainer Jacek P...

Ex-Rosenheimer kommt nach Farmsen
Crocodiles Hamburg verpflichten Chase Witala

​Die Crocodiles Hamburg haben auf die Vertragsauflösung mit Chad Staley reagiert und mit Chase Witala einen neuen Kontingentspieler verpflichtet. Der 24-jährige Stür...

Vorher geht’s nach Krefeld
Moskitos Essen brennen auf letztes Hinrunden-Heimspiel gegen Indians

​Für die Wohnbau Moskitos Essen stehen an den Spieltagen 20 und 21 zwei wichtige Partien auf dem Programm. Bevor am Sonntag die Hannover Indians am Westbahnhof gasti...

Zuerst Piranhas auswärts, dann Scorpions zu Hause
Herner EV verbucht zuletzt zwei Sechs-Punkte-Wochenenden

​Nach zuletzt zwei Sechs-Punkte-Wochenenden hat der Herner EV seinen zweiten Tabellenplatz hinter dem Serienmeister Tilburg deutlich gefestigt. Der Vorsprung auf Lei...

Zum Nikolaus gegen die Tabellenspitze
Rostock Piranhas bekommen es mit Herne und Leipzig zu tun

​Mit gut geputzten Stiefeln werden die Anhänger des Rostocker EC am Freitag in die Eishalle kommen, denn es ist Nikolaus. Natürlich wünschen sich alle, dass die Pira...

Vorzeitiger Wechsel von den Hannover Indians nach Mellendorf
Robert Peleikis wechselt schon jetzt zu den Hannover Scorpions

​Eigentlich hatten die Hannover Scorpions erst in der kommenden Saison mit ihm gerechnet. Jetzt ging jedoch alles sehr schnell. Nachdem die Hannover Indians und Robe...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 08.12.2019
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Krefelder EV Krefeld
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Hannover Indians Hannover
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Hannover
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Nord Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Nord Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Nord