Füchse treffen am Samstag auf die Tilburg TrappersTopspiel in Duisburg

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es gibt viele Zahlen, die den EV Duisburg und die Tilburg Trappers in der Eishockey-Oberliga Nord beschreiben können. EVD-Topscorer Raphael Joly ist beispielsweise der punktbeste Niederländer in der Liga – noch vor allen Spielern der Tilburg Trappers. Hollands Nationalgoalie Ian Meiderdres hat mit 2,0 den besten Gegentorschnitt aller Oberliga-Keeper. Die Füchse wiederum haben das zweiterfolgreichste Überzahlspiel der Oberliga Nord, die Trappers die erfolgreichste Unterzahlformation. Fakt ist aber nach nun beinahe zwei Saisons, in denen die Nordbrabanter in den deutschen Spielbetrieb integriert sind: Wenn Duisburg und Tilburg aufeinander treffen, ist meist eine Menge los.

Wenn sich die beiden Teams am Samstag (18.30 Uhr, Scania-Arena) gegenüberstehen, geht es aber um mehr als ein mitreißenden Eishockeyspiel. Die Trappers stehen aktuell als Zweiter mit drei Punkten mehr und einem um acht Tore besseren Torverhältnis vor den Füchsen. Da nur noch drei Meisterrundenspiele anstehen, ist es an der Zeit für den EVD, die Lücke zu schließen.

Da hilft eine gute Nachricht: „Alle sind an Bord. Nur hinter Cody Bradley steht noch ein Fragezeichen“, sagt Uli Egen, der zum Trainergespann der Füchse gehört. Unter der Woche drohten krankheitsbedingt noch mehr Spieler auszufallen. Am Freitag stand Bradley zwar im Training auf dem Eis, aber so recht auf dem Damm war er noch nicht. Reemt Pyka ergänzt: „Mike Schmitz wird auch dabei sein.“ Der Verteidiger lief am Freitag für die Krefeld Pinguine im Derby bei der Düsseldorfer EG auf, wird aber beim Oberliga-Topspiel nicht fehlen.

Unter der Woche haben Egen und Pyka am System gefeilt und zwei Maßnahmen ergriffen, die das Defensivverhalten der Mannschaft stabilisieren sollen. „Die Zuordnung ist nun klarer geregelt, wer den dritten Mann vor dem Tor nimmt“, sagt Pyka. „Und beim Forecheck haben wir so reagiert, dass wir uns möglichst wenige Konter einfangen“, so Egen. Und das war in einigen Spielen tatsächlich ein Problem – beispielsweise beim zurückliegenden Spiel in Tilburg. Das hatte Egen, der in den Niederlanden wohnt, gesehen. „Ich finde nicht, dass der sportliche Unterschied bei der Niederlage groß war. Tilburg wirkte einfach bereiter.“ Pyka schiebt nach: „Und das ist bitter, weil Tilburg zuvor vier Spiele in Folge verloren hatte.“ Bemerkenswert gut ist die Stimmung im Team, die den Wechsel auf der Trainerbank bestens verdaut hat. „Gegen Wedemark brauchten wir bis zum 1:0 oder 2:0, ehe es richtig lief“, so Pyka. Zwei Tage später in Taucha verdaute das Team den 3:3-Ausgleich der Leipziger nach 3:0-Führung und gewann doch noch.

Und darauf kommt es nun an. Gewinnen – egal, was passiert.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Erfurts Talfahrt setzt sich fort – Duisburg stoppt Rostock
Saale Bulls Halle besiegen Essen im Topspiel

​Auch wenn nicht allzu viele Tore fielen, spannend war es in der Oberliga Nord allemal. Im Topspiel setzten sich die Saale Bulls Halle gegen die Moskitos Essen durch...

Oberliga Nord Hauptrunde