Füchse siegen in TilburgLars Grözinger erzielte Siegtreffer

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das hat einen guten Grund. Wie in der DEL wird auch in der Eishockey-Oberliga ab dieser Spielzeit mit drei gegen drei Spielern die Entscheidung gesucht. Eine gute Gelegenheit, das zu üben. Und das gelang aus Duisburger Sicht schon recht gut: Die Füchse gewannen beim Oberliga-Meister mit 3:2 (1:1, 0:0, 1:1, 1:0) nach Verlängerung.

„Das war schon deutlich besser als vor einer Woche“, sagte Nethery. „Die Jungs haben viel konzentrierter gespielt, mit viel mehr Biss.“ Doch der Coach weiß auch, dass das noch nicht alles gewesen sein kann: „Es bleibt viel zu tun. Beide Mannschaften waren müde, das hat man gemerkt. Aber gerade an unserem Überzahlspiel müssen wir noch arbeiten, aber im allgemeinen war das schon ganz gut.“ Dabei schlug ausgerechnet Duisburgs Holland-Kanadier zweimal  in Nordbrabandt zu. Denn die Tilburger Führung von Ivy van den Heuvel (8.) glich Joly eineinhalb Minuten später aus. Nach der erneuten Führung der Trappers, die Danny Stempher markierte (46.), ging es gar noch schneller: Einen Fehler der Gastgeber in der neutralen Zone bestrafte Joly gerade einmal zwölf Sekunden später mit dem 2:2.

Die Drei-gegen-Drei-Verlängerung gab es allerdings nur wenige Sekunden. Denn der EVD begann in 3:4-Unterzahl, spielte später selbst nach einer Strafe gegen Tilburg mit vier gegen drei – in diesem Fall wird nämlich aufgefüllt. Als dann doch drei gegen drei Spieler auf dem Eis standen, langte Lars Grözinger nach Joly-Zuspiel zu. „Es gibt viele Möglichkeiten, das zu lösen. Das fängt schon mit der  Frage an, ob man mit zwei Stürmern und einem Verteidiger oder umgekehrt agiert“, so Nethery.

Während die alte und neue erste Reihe also gut funktionierte, machte auch die Linie mit Jari Neugabuer, Coco Krämer und Viktor Beck ein gutes Spiel. „Da haben nur die Tore gefehlt“, so Nethery, der sich aber noch Gedanken machen muss. Denn das Spiel der Angreifer Chris St. Jacques, Björn Barta und Anthony Ast – manchmal kam auch Lois Spitzner dazu – bezeichnete Nethery als „okay. Aber da hapert es noch. Man muss sehen, ob da die Chemie stimmt, sonst müssen wir etwas ändern. Die Grözinger-Reihe spielt dagegen gut zusammen.“  Am Sonntag, 11. September, 18.30 Uhr steht der nächste Test beim Zweitligisten Heilbronner Falken auf dem Programm.

Tore: 1:0 (7:47) van den Heuvel (Chaumont, Colier), 1:1 (9:10) Joly (Huebscher, Grözinger), 2:1 (45:43) Stempher (Houkes, van Biezen), 2:2 (45:55) Joly, 2:3 (63:23) Grözinger (Joly). Strafen: Tilburg 18, Duisburg 14. Zuschauer: 1123.

Rostock überholt Krefeld
Oberliga Nord: 60 Tore in sechs Spielen

Die Zuschauer, wenn sie denn hätten kommen dürfen, hätten ihre Freude gehabt. Im Schnitt fielen in jeder Partie des Freitags in der Oberliga Nord zehn Tore und bei e...

Duell mit den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons fordern Serienmeister heraus

„Gegen Tilburg und die Hannover Scorpions ist es für uns sehr schwer zu punkten“, sagte Jeff Job, Chefcoach des Herforder EV am vergangenen Freitag. Sein Team hatte ...

Außerdem geht es nach Halle
Rostock Piranhas: Icefighters Leipzig im Doppelpack

Das Ergebnis des letzten Heimspiels ließ die Herzen der Fans der Rostock Piranhas höher schlagen. Der REC setzte sich souverän mit 7:0 gegen die EG Diez-Limburg durc...

Abschied nach drei Jahren
Crocodiles Hamburg und Jacek Plachta gehen im Sommer getrennte Wege

Nach drei Jahren ist Schluss. Jacek Plachta wird in der kommenden Saison nicht mehr an der Bande der Crocodiles Hamburg stehen. Der 51-Jährige übernahm 2018 die Trai...

Erfurt überholt Indians – Rostock überrollt Diez-Limburg
Crocodiles Hamburg bremsen Herner Vorwärtsdrang

Auch wenn die Tilburger Siegesserie in der Oberliga Nord andauert und sie zumindest nach Punkten wieder auf Platz eins stehen, haben die Hannover Scorpions sechs Spi...

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 09.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herforder EV Herford
Dienstag 23.03.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Indians
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Dienstag 30.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Krefelder EV Krefeld