Füchse siegen erneut nach Rückstand6:2 gegen Timmendorf

Lesedauer: ca. 1 Minute

Dass Timmendorf nicht gerade zur Kategorie unschlagbar gehört, zeigte sich schon in der sechsten Minute, als der EHCT 06 erstmals in Überzahl spielen konnte. Es gab Torschüsse – allerdings auf das Timmendorfer Tor. Dennoch: Wirklich gefährlich wurden auch die Füchse zunächst nicht. Das wurde bestraft: Ebenfalls in einem Powerplay wirkte Gäste-Goalie Leon Hungerecker zunächst bei einem Duisburger Befreiungsschlag aus dem eigenen Drittel unsicher, doch im Gegenzug fiel das 0:1. Erst rettete Chris St. Jacques für den bereits geschlagenen Justin Schrörs; wenige Sekunden später rutschte ein Versuch von Gianluca Balla dann aber durch. Kurz darauf war die Partie allerdings entschieden. Mike Schmitz und Raphael Joly nutzten die ersten beiden EVD-Powerplays aus, ehe Joly das 3:1 nachlegte.

Tatsächlich nutzte der EVD die Überzahlgelegenheiten gut aus, denn auch das 4:1 kurz nach Beginn des Schlussabschnitts fiel bei numerischer Überlegenheit. Torschütze war Patrick Klöpper, der das Kunststück beim 5:2 in der 31. Minute wiederholte. Dazwischen lag allerdings eine Unaufmerksamkeit: Ein Bauerntrick des japanischen Nationalspielers Denis Akimoto rutschte Schrörs zum 2:4 durch. Dass das Tor beim 5:2 verschoben war, der Treffer aber dennoch zählte, war zumindest konsequent. Denn ein gefühlt dauerhaft verschobenes Timmendorfer Tor blieb ohne Konsequenzen. Keine Strafen – aber auch kein aufs Eis gebetener Eismeister. Letztlich lag es wohl an den neuen Toren, „die, warum auch immer, nicht so gut halten. Im letzten Drittel haben wir wieder mit den alten Toren gespielt“, so EVD-Trainer Lance Nethery Das 6:2 fiel schließlich auch bei neun Feldspielern auf dem Eis: Allerdings waren die Duisburger beim Alleingang von André Huebscher nur zu viert.

Nethery: „Das Spiel war okay. Unser Powerplay war gut, was wichtig ist. Letztlich waren wir aber nicht so konzentriert und spritzig. So etwas kann schonmal passieren, wenn man am Samstagmorgen erst um 6 Uhr wieder zu Hause ist.“

Tore: 0:1 (14:33) Balla (Spöttel, Akimoto/5-4), 1:1 (15:33) Mike Schmitz (Barta, Ochmann/5-4), 2:1 (16:42) Joly (Mike Schmitz, Klöpper/5-4), 3:1 (18:43) Joly (Grözinger, Huebscher), 4:1 (21:16) Klöpper (Joly, Martens/5-4), 4:2 (28:08) Akimoto (May, Horst/4-4), 5:2 (30:40) Klöpper (Joly, St. Jacques/5-4), 6:2 (36:29) Huebscher (Grözinger, Walkowiak/4-5). Strafen: Duisburg 14, Timmendorf 14. Zuschauer: 1035.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sturmtalent für die Ice Dragons
Nicklas Müller wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV meldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Oberliga-Saison....

Schon im Januar Interesse
Emil Lessard-Aydin kommt zum Herner EV

Der Herner EV und Emil Lessard-Aydin werden in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Der Stürmer sollte bereits im Januar nach Herne kommen, doch dies ließ sein Studi...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Albin Lindgren verteidigt für die Lindau Islanders

​Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspie...

Kanadier kehrt zurück
Killian Hutt wieder im Kader der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV hat die dritte Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons u...

Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

Becker und Elten bleiben
Kooperation zwischen Herner EV und Iserlohn Roosters verlängert

​Der Herner EV und die Iserlohn Roosters werden auch in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Goalie Finn Becker und Abwehrspieler Nils Elten bleiben am Gysenberg und...

AufstiegsplayOffs zur DEL2