Füchse schenken Preussen ein halbes Dutzend Tore einHauptstädter traten mit nur einem Dutzend Spielern an

Füchse-Trainer Reemt Pyka im Gespräch mit seinem Berliner Kollegen Uli Egen. (Foto: Rolf Lux)Füchse-Trainer Reemt Pyka im Gespräch mit seinem Berliner Kollegen Uli Egen. (Foto: Rolf Lux)
Lesedauer: ca. 1 Minute

So gesehen kann man zwar von einer Steigerung sprechen, was aber sowohl die gut einhundert zusätzlichen Fans als auch Trainer Uli Egen kaum zufrieden stimmen mag. Denn wieder einmal war das Muster ähnlich dem vieler anderer vergangener Niederlagen. Das Einstiegsdrittel gestaltete man ausgeglichen, auch wenn ECC-Torhüter Erik Reukauf schon in der siebten Minute hinter sich greifen musste und dem Fuchs Alexander Eckl ein Tor schenkte. Duisburg erarbeitete sich einfach durch kontinuierliche Wechselmöglichkeiten ein Plus an Chancen, die Gäste wirkten dadurch frischer und fanden auch in der Defensive immer wieder Lösungen bei den wenigen Berliner Angriffen.

Mitte des zweiten Drittels konnte Gästecoach Reemt Pyka gleich dreimal jubeln, als nämlich Pavel Pisarik in der 31. Minute auf 2:0 erhöhte und wie schon so oft nicht einmal 30 Sekunden später das 3:0 hinter Reukauf einschlug. Aber diesmal antworteten die Hausherren mit dem 1:3-Anschluss durch Justin Ludwig, so dass man in der Hauptstadt wieder Morgenluft witterte. Jedoch zerstörte Artur Tegkaev in der 37. Spielminute jegliches Pflänzchen Hoffnung, mit dem 4:1 war dann eigentlich alles entschieden. Selbst sechs Minuten Überzahl für den ECC Preussen Berlin ab der 43. Minute blieben folgenlos und glichen nur das Kräfteverhältnis aus. Im letzten Drittel schraubten die achtplatzierten Duisburger das Ergebnis noch auf 6:1 hoch und nahmen Sebastian Staudt aus dem Tor, gönnten ihrem Backup Lucas Eckardt noch etwas Spielpraxis und er musste dann auch 39 Sekunden vor Schluss das 2:6 schlucken.

Reemt Pyka zeigte sich entsprechend glücklich nach dem Spiel, sein Konzept sei aufgegangen mit voller Personalstärke und der Trainer des EV Duisburg war natürlich auch insgesamt mit dem Sechs-Punkte-Wochenende und speziell am Sonntag mit dem Unterzahlspiel zufrieden. Sein Gegenüber Uli Egen gratulierte einmal mehr seinem Gegner, fand aber positive Worte über seine Preussen, die in diesem Heimspiel noch mit zusätzlichen U20-Spielern angefüttert war. „Die, die da sind, geben ihr Bestes, und wenn die Beine schwer werden, wird eben auch der Kopf schwer“, so Egen. Bald wird sich vielleicht das Lazarett etwas leeren; dann könnte der ECC Preussen Berlin unter Umständen das Spiel wieder etwas offensiver gestalten und nicht nur auf Schadensbegrenzung aus sein.

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Alle drei Dienstagsspiele gehen an die Gäste
Crocodiles Hamburg schocken Hannover Indians am Pferdeturm

​Die ersten drei der fünf Nachholspiele in dieser Woche gingen durchweg an die Gäste. Die größte Überraschung brachten dabei die Crocodiles Hamburg zustande, die nac...

Das Lazarett ist angewachsen
Vorzeitiges Saisonaus für vier Spieler der Icefighters Leipzig

​Die EXA Icefighters Leipzig geben einen Zwischenstand aus dem Lazarett. Nachdem das Saisonende von Ryan Warttig bereits zu Beginn des neuen Jahres bekannt gegeben w...

Indians nähern sich Halle – Erfurt überholt Leipzig
Tilburg Trappers jetzt alleiniger Scorpions-Verfolger

​Auch wenn die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord aus Pandemiegründen erneut aussetzen mussten, eines ist für sie jetzt gewiss. Aus dem Verfolgerzweikampf haben...

Erfurt verpasst Chance, Leipzig einzuholen
Hannover Indians festigen mit klarem Erfolg Rang vier

​Der Tabellenführer der Oberliga Nord aus Mellendorf musste aus pandemischen Gründen auf das Duell mit Halle verzichten und zur Kenntnis nehmen, dass die Tilburg Tra...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 09.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herforder EV Herford
Dienstag 23.03.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Indians
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Dienstag 30.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Krefelder EV Krefeld