Füchse schenken Preussen ein halbes Dutzend Tore einHauptstädter traten mit nur einem Dutzend Spielern an

Füchse-Trainer Reemt Pyka im Gespräch mit seinem Berliner Kollegen Uli Egen. (Foto: Rolf Lux)Füchse-Trainer Reemt Pyka im Gespräch mit seinem Berliner Kollegen Uli Egen. (Foto: Rolf Lux)
Lesedauer: ca. 1 Minute

So gesehen kann man zwar von einer Steigerung sprechen, was aber sowohl die gut einhundert zusätzlichen Fans als auch Trainer Uli Egen kaum zufrieden stimmen mag. Denn wieder einmal war das Muster ähnlich dem vieler anderer vergangener Niederlagen. Das Einstiegsdrittel gestaltete man ausgeglichen, auch wenn ECC-Torhüter Erik Reukauf schon in der siebten Minute hinter sich greifen musste und dem Fuchs Alexander Eckl ein Tor schenkte. Duisburg erarbeitete sich einfach durch kontinuierliche Wechselmöglichkeiten ein Plus an Chancen, die Gäste wirkten dadurch frischer und fanden auch in der Defensive immer wieder Lösungen bei den wenigen Berliner Angriffen.

Mitte des zweiten Drittels konnte Gästecoach Reemt Pyka gleich dreimal jubeln, als nämlich Pavel Pisarik in der 31. Minute auf 2:0 erhöhte und wie schon so oft nicht einmal 30 Sekunden später das 3:0 hinter Reukauf einschlug. Aber diesmal antworteten die Hausherren mit dem 1:3-Anschluss durch Justin Ludwig, so dass man in der Hauptstadt wieder Morgenluft witterte. Jedoch zerstörte Artur Tegkaev in der 37. Spielminute jegliches Pflänzchen Hoffnung, mit dem 4:1 war dann eigentlich alles entschieden. Selbst sechs Minuten Überzahl für den ECC Preussen Berlin ab der 43. Minute blieben folgenlos und glichen nur das Kräfteverhältnis aus. Im letzten Drittel schraubten die achtplatzierten Duisburger das Ergebnis noch auf 6:1 hoch und nahmen Sebastian Staudt aus dem Tor, gönnten ihrem Backup Lucas Eckardt noch etwas Spielpraxis und er musste dann auch 39 Sekunden vor Schluss das 2:6 schlucken.

Reemt Pyka zeigte sich entsprechend glücklich nach dem Spiel, sein Konzept sei aufgegangen mit voller Personalstärke und der Trainer des EV Duisburg war natürlich auch insgesamt mit dem Sechs-Punkte-Wochenende und speziell am Sonntag mit dem Unterzahlspiel zufrieden. Sein Gegenüber Uli Egen gratulierte einmal mehr seinem Gegner, fand aber positive Worte über seine Preussen, die in diesem Heimspiel noch mit zusätzlichen U20-Spielern angefüttert war. „Die, die da sind, geben ihr Bestes, und wenn die Beine schwer werden, wird eben auch der Kopf schwer“, so Egen. Bald wird sich vielleicht das Lazarett etwas leeren; dann könnte der ECC Preussen Berlin unter Umständen das Spiel wieder etwas offensiver gestalten und nicht nur auf Schadensbegrenzung aus sein.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Stürmer folgt seinem Bruder aus Linz
Auch Timo Sticha wird ein Herforder Ice Dragon

​Der Herforder EV vermeldet mit Timo Sticha den nächsten Neuzugang für die kommende Saison....

25-jähriger Stürmer kommt aus Linz
Herforder EV verpflichten Dennis Sticha

Mit Dennis Sticha präsentiert der Herforder Eishockey Verein den nächsten Neuzugang für die Saison 2024/25. ...

Eineinhalb Neuzugänge, ein Abgang
Transferkarussell läuft bei den Hannover Scorpions

​Bereits in der letzten Woche rotierte das Transferkarussell beim aktuellen Oberliga-Nordmeister Hannover Scorpions besonders heftig. Erst konnte der Verbleib von Pa...

Zulassungsverfahren läuft
25 Vereine für neue Oberliga-Saison gemeldet

​Im Rahmen des Zulassungsverfahrens für die kommende Oberliga-Saison 2024/25 haben 25 Vereine ihre verbindliche Anmeldung eingereicht. Die Abgabefrist hierfür war de...

Verteidiger kommt aus Salzburg
Mika Hupach nächster Neuzugang der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV vermeldet mit Mika Hupach den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Der 19-jährige Verteidiger kommt vom EC Red Bull Salzburg zu den Ice Drag...

Vereint mit Bruder Michael
Hannover Scorpions verpflichten Victor Knaub

Die beiden Brüder Michael und Victor Knaub laufen in der kommenden Saison zusammen für die Hannover Scorpions auf. Während Michael Knaub seine Vertrag in der Wedemar...

Personal-Update für die Saison 2024/25
Alle Oberliga-Kader auf einen Blick

​Wie starten die Oberligisten in die Saison 2024/25? Die aktuellen Kader der Teams aus Nord und Süd in der Übersicht....

28-jährige Verteidiger mit viel Erfahrung
Aaron Reinig bleibt bei den Hannover Scorpions

Die Hannover Scorpions haben den Vertrag mit Verteidiger Aaron Reinig verlängert und treiben so die Kaderplanungen für die Saison 2024/25 weiter voran....

Oberliga Nord Hauptrunde