Füchse lassen gegen Black Dragons Erfurt nichts anbrennen5:1-Sieg für den EV Duisburg

Puck im Tor, Torwart im Tor - die Füchse Duisburg gewinnen mit 5:1 gegen die Black Dragons Erfurt. (Foto: Roland Christ)Puck im Tor, Torwart im Tor - die Füchse Duisburg gewinnen mit 5:1 gegen die Black Dragons Erfurt. (Foto: Roland Christ)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

So ließ der starke Torhüter des Oberligisten EV Duisburg zu Beginn des zweiten Drittels im Spiel gegen die Black Dragons Erfurt die Szene aus der zwölften Minute vergessen, als Jakub Körner abzog, ihm der Schuss durch die Beine rutschte und zum Erfurter 1:2-Anschlusstreffer im Zeitlupentempo über die Linie trudelte. War letztlich halb so schlimm: Der EVD gewann die Partie gegen den Elften mit 5:1 (2:1, 2:0, 1:0).

Damit haben die Füchse Rang zehn als Minimalziel für die nächsten Wochen erst einmal abgesichert. Der Vorsprung des EVD beläuft sich nun auf zehn Punkte. Das ist im Kampf um die Pre-Play-offs, die die Mannschaften auf den Rängen sieben bis zehn erreichen, wichtig – nun muss Platz sechs und damit die direkte Viertelfinal-Qualifikation ins Visier genommen werden. Dazu ist aber ein voller Kader und Konzentration über die gesamten 60 Minuten nötig. Denn den einen oder anderen Aussetzer hatten die Hausherren auch dieses Mal.

Die Partie begann so wie das Heimspiel gegen Braunlage – mit zwei Duisburger Toren innerhalb von weniger als fünf Minuten. Gerade als die meisten Zuschauer den Füchsen zurufen wollten, endlich mal zu schießen, machte Lasse Uusivirta (endlich) genau das. Den Nachschuss verwertete Pavel Pisarik zum 1:0 in Überzahl. Gut eine Minute später klappte es erneut im Nachsetzen: Erneut war Pisarik zum 2:0 erfolgreich. Im gleichen Tempo ging es allerdings nicht weiter. Wie schon gegen die Harzer Falken kam der Gegner heran. Glück hatte Pisarik in der 14. Minute, als er beim Foul von Reto Schüpping durch einen hohen Stock nicht nennenswert verletzt wurde – kurz darauf hatten die Füchse in der folgenden Überzahl noch einmal Glück, dass das Missverständnis von Uusivirta und Staudt vor dem eigenen Tor nicht zu einem Gegentreffer führte. Erfurt hatte durchaus die Gelegenheit zum 2:2, Uusivirta und Pisarik bei einem Unterzahlkonter aber auch zum 3:1.

Das holte Pisarik in der 23. Minute nach. Im Powerplay nutzte er einen Abpraller an der Grundlinie stehend, um Ex-EVD-Goalie Philip Lehr zu überlisten. Im Mittelabschnitt übernahmen die dezimierten Gastgeber mehr und mehr das Kommando und hätten gut und gerne höher führen können. Etwas höher wurde es dann auch noch. Durch einen schönen Konterangriff, bei dem Pisarik in der richtigen Sekunde auf Artur Tegkaev ablegte, stand es nach exakt 31 Minuten 4:1 für die Füchse. In der 40. Minute scheiterte Goalgetter Pisarik am Erfurter Torgestänge. Mannschaftskapitän David Cespiva sorgte für den 5:1-Endstand (59.).

Für die Füchse geht es am Sonntag mit dem Derby beim Herner EV weiter. Spielbeginn am Gysenberg ist um 18.30 Uhr.

Tore: 1:0 (3:20) Pisarik (Uusivirta, Verelst/5-4), 2:0 (4:37) Pisarik (Tegkaev, Tramm), 2:1 (11:40) Körner (Vazan, Weise), 3:1 (22:17) Pisarik (Hofland. Uusivirta/5-4), 4:1 (31:00) Tegkaev (Pisarik, Spelleken), 5:1 (58:49) Cespiva (Pisarik, Christoph Eckl). Strafen: Duisburg 12, Erfurt 14. Zuschauer: 724.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Erfurts Talfahrt setzt sich fort – Duisburg stoppt Rostock
Saale Bulls Halle besiegen Essen im Topspiel

​Auch wenn nicht allzu viele Tore fielen, spannend war es in der Oberliga Nord allemal. Im Topspiel setzten sich die Saale Bulls Halle gegen die Moskitos Essen durch...

Herford schockt Halle – Essen übernimmt wieder Platz zwei
Scorpions gewinnen Lokalderby am Turm vor ausverkauftem Haus

​Die härteste Serie der Oberliga Nord bleibt bestehen. Die Hannover Scorpions gewannen am Pferdeturm bei den Hannover Indians vor ausverkauftem Haus und brachten den...

Patrick Glatzel nun in der Wedemark
Hannover Scorpions verpflichten Torhüter aus Leipzig

​Der Tabellenführer der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, sichert sich im Tor ab und begrüßt den 30-jährigen Goalie Patrick Glatzel, der in der laufenden Saison...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 25.02.2024
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
Hannover Indians Hannover (Indians)
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Herner EV Herne
- : -
Herforder EV Herford
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt