Füchse in der Spur: Erst Derbysieg, nun zweistellig gegen Berlin10:2-Erfolg gegen die Preussen

Steven Deeg machte das Ergebnis mit seinem Tor zum 10:2 des EV Duisburg gegen den ECC Preussen Berlin zweistellig. (Foto: Roland Christ)Steven Deeg machte das Ergebnis mit seinem Tor zum 10:2 des EV Duisburg gegen den ECC Preussen Berlin zweistellig. (Foto: Roland Christ)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Freilich kamen die Charlottenburger nicht nur als Schlusslicht an die Wedau, sondern auch noch arg dezimiert. „Mir haben verletzungsbedingt schon wieder acht Spieler gefehlt“, seufzte Preussen-Coach und Ex-EVD-Mann Uli Egen. Die Berliner wehrten sich nach Kräften, standen aber gegen spielfreudige Füchse auf völlig verlorenem Posten. „Ich mache meiner Mannschaft überhaupt keinen Vorwurf“, sagte Egen. „Wir können angesichts der vielen Ausfälle aktuell kaum noch trainieren.“

Dirk Schmitz, an sich für die U17-Bundesliga-Mannschaft der Jungfüchse und das U9-Regionalliga-Team zuständig, strahlte: „Wir haben bereits am Freitag ein sehr gutes Spiel gemacht“, so der neue Füchse-Dompteur. „Uns war klar, dass Berlin nach den Erfolgen der letzten Zeit mit breiter Brust nach Duisburg kommen würde. Im ersten Drittel haben wir uns dann noch schwer getan. Aber ab dem zweiten Drittel haben wir einfach ein gutes Spiel gemacht. Wenn wir jetzt noch die Kleinigkeiten abstellen, die zu Gegentoren führen, sind wir auf einem sehr guten Weg. Wir schenken teilweise zu einfach die Gegentore her. Aber wir haben in dieser Woche die Gelegenheit, an diesen Dingen zu arbeiten.“

Ganz offenbar haben Schmitz und Schwarze – Letzterer ist zudem für die U15- und U13-Jungfüchse zuständig – die Motivationsspritze ausgepackt. Bei Michael Fomin hat sie besonders gut gewirkt. Der junge Mann durfte sich über seinen ersten Hattrick freuen – alle drei Tore des Jungspunds hatte übrigens Sam Verelst aufgelegt. Mit diesem Flow kann der EVD das Heimrecht für die Pre-Play-offs schaffen.

Tore: 1:0 (5:44) Ratajczyk (Tramm, Alexander Eckl), 2:0 (7:15) Judt (Fomin, Uusivirta), 2:1 (13:52) Brower (Ludwig, Dörner/5-4), 3:1 (21:35) Uusivirta (Hofland, Deeg/5-4), 4:1 (22:29) Cespiva (Fomin, Verelst), 5:1 (26:23) Fomin (Verelst, Hofland), 5:2 (26:42) Rumpel (Wild, Dörner), 6:2 (33:52) Fomin (Verelst, Hofland), 7:2 (36:30) Fomin (Verelst, Ratajczyk/5-4), 8:2 (49:53) Uusivirta (Hofland, Deeg/5-3), 9:2 (51:40) Verelst (Cespiva, Tramm/5-4), 10:2 (52:58) Deeg (Pisarik, Uusivirta). Strafen: Duisburg 6 + 10 (Staudt), Berlin 18. Zuschauer: 781.

Oberliga Spielplan Nord

Aktuelle Online Eishockey Oberliga Nord Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Nord Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!