Füchse gewinnen spannendes Spiel in Halle3:1-Sieg für Duisburg

Lesedauer: ca. 1 Minute

Halle nutzte die folgende Strafe gegen den EVD, um sich zu schütteln, doch Justin Schrörs im Duisburger Tor war nicht zu bezwingen. Stattdessen ging es für die besseren Gäste gleich wieder in die andere Richtung – der Druck war hoch, die verdiente Folge das 2:0, als Lars Grözinger im Powerplay für die Füchse erfolgreich war (18.).

Im zweiten Drittel war Halle besser im Spiel – doch auch Duisburg hatte weiterhin Chancen. So scheiterte Tony Ast an Bulls-Keeper Sebastian Albrecht. Dessen Namensvetter und Ex-Fuchs Danny Albrecht scheiterte auf der anderen Seite an Schrörs. „Wir hatten wirklich gute Chancen. Die Jungs machen ein gutes Spiel“, sagte EVD-Co-Trainer Reemt Pyka. In doppelter Überzahl brachte Artur Tegkaev die Bulls heran – auch Duisburg spielte im 5:3-Powerplay, doch Lars Grözinger scheiterte knapp. Schrörs hielt in weiteren Unterzahlszenen den Sieg fest. Raphael Joly machte per Empty-Netter alles klar.

„Wir waren von Anfang an bereit“, lobte EVD-Trainer Lance Nethery den Auftritt seiner Mannschaft. „Im letzten Drittel haben wir einige umstrittene Strafen bekommen, aber das passiert und damit können wir leben. Im zweiten Drittel hatten wir einige Chancen, um uns deutlicher abzusetzen. So war es am Ende enger als nötig.“

Am Sonntag (18.30 Uhr) geht es für den EVD daheim gegen die Black Dragons Erfurt weiter.

Tore: 0:1 (1:00) St. Jacques (Klöpper, Barta), 0:2 (17:32) Grözinger (Joly, Barta/5-4),1:2 (44:49) Tegkaev (Albrecht, Wiecki/5-3), 1:3 (59:22) Joly (ENG). Strafen: Halle 16, Duisburg 16 + 10 (Walch). Zuschauer: 1144.

Oberliga Spielplan Nord

Aktuelle Online Eishockey Oberliga Nord Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Nord Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!