Füchse gehen als Zweiter in die Play-offsDuisburg gewinnt in Halle nach Verlängerung

Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Wenn uns das gelingt, können wir den Gegner in den Pre-Play-offs scouten“, hatte EVD-Coach Uli Egen schon vor dem Wochenende einen der Vorteile benannt. Und es bedeutet: In einem möglichen Viertelfinale hätte der EVD – einen Sieg im Achtelfinale vorausgesetzt – Heimrecht.

Allerdings war es eine Punktlandung. „Am Ende hatten wir den Papst in der Tasche“, lachte EVD-Trainer Reemt Pyka, während im Hintergrund die Füchse-Spieler den zweiten Platz feierten. Denn der EVD gewann nur mit 4:3 (0:1, 2:2, 1:0, 1:0) nach Verlängerung. Platz zwei konnte so nur gelingen, wenn Essen gegen Tilburg in der Verlängerung gewinnt – und das taten die Moskitos. Apropos: Der Tag begann damit, dass die Füchse via Facebook die Essener aufforderten, auf Sieg zu spielen. Gerüchte hätten davon gesprochen, dass das nicht so sein könnte. Die Essener reagierten entsprechend sauer und wiesen die Vorwürfe zurück. Freundschaft wird es zwischen diesen Vereinen wohl kaum noch geben.

„Das erste Drittel war ausgeglichen“, sagt EVD-Trainer Reemt Pyka. Ärgerlich für die Füchse: Den einzigen Treffer dieses Abschnitts erzielte kein aktueller, sondern ein Ex-Fuchs. In der dritten Minute war Artur Tegkaev im Powerplay für Halle erfolgreich. „Der Puck wurde dabei von einem Schlittschuh abgefälscht“, so Pyka. Vorne wiederum ließ der EVD zu viele Gelegenheiten ungenutzt. Im zweiten Drittel hätten die Füchse das Spiel an sich reißen müssen. Doch das Powerplay war nicht effektiv – und offenbar auch nicht ideenreich. „Wir haben sogar eine 5:3-Überzahl ungenutzt gelassen“, ärgerte sich Pyka über die verpasste Gelegenheit. So erhöhte Maximilian Schaludek auf 2:0, ehe Raphael Joly den EVD 19 Sekunden später heranbrachte. Auch nachdem Schaludek seinen zweiten Treffer zum 3:1 für Halle erzielt hatte (35.), konnten sich für die Füchse auf den Holland-Kanadier verlassen, der in der 38. Minute den erneuten Anschluss herstellte. „Wir haben in dieser Phase umgestellt und dann auch mehr Druck gemacht“, so Pyka.

„Halle hat wirklich stark gespielt“, sagt der Coach. Doch die Tore erzielte der EVD: erst Norman Martens in der 46. Minute zum 3:3, dann Patrick Klöpper 14 Sekunden vor Ende der Overtime per Rückhandschlenzer. Die Füchse spielen nun gegen den besseren der beiden Pre-Play-off-Sieger. Gewinnt Halle gegen Erfurt, ist es Halle, gewinnt Erfurt, ist es der Sieger aus Wedemark gegen die Hannover Indians.

Tore: 1:0 (2:43) Tegkaev (5-4), 2:0 (29:17) Schaludek (Spister, Ehemann), 2:1 (29:36) Joly (Martens, Huebscher), 3:1 (34:57) Schaludek (Ehemann, Bacek), 3:2 (37:39) Joly Grözinger, 3:3 (45:10) Martens (Huebscher, Mike Schmitz), 3:4 (64:46) Klöpper (Koziol, Martens). Strafen: Halle 12 + 5 + Spieldauer (Schön), Duisburg 6 + 10 (Schrörs). Zuschauer: 1273.

Kanadier kommt aus Kiruna
Cheyne Matheson wechselt zur EG Diez-Limburg

​Die Rockets haben den nächsten Wunschspieler unter Vertrag genommen: Der Kanadier Cheyne Matheson besetzt die zweite Importstelle beim Oberliga-Neulings EG Diez-Lim...

Zweitspielrecht für Iserlohn
Tobias Schmitz bleibt mit Förderlizenz beim Herner EV

​Tobias Schmitz wird auch in der kommenden Saison für den Herner EV auf das Eis gehen. Der Verteidiger wird vom DEL-Kooperationspartner Iserlohn Roosters wieder mit ...

Wechsel aus Krefeld zu den Ice Dragons
Matyas Kovacs zurück beim Herforder EV

​Der Herforder EV freut sich über die Rückkehr von Matyas Kovacs für die kommende Oberliga-Saison. ...

Stürmer kommt aus Duisburg
Max Schaludek wechselt zu den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben Stürmer Max Schaludek verpflichtet und mit einem Vertrag bis 2021 ausgestattet. Der 26-Jährige wechselt von den Füchsen Duisburg an die...

Herforder Junge verlängert beim HEV
Jan-Niklas Linnenbrügger stürmt auch in Oberliga für Ice Dragons

​Wenn man sich die Statistik von Jan-Niklas Linnenbrügger anschaut, wird schnell klar, dass es sich bei ihm um eine Herforder Institution handelt. Seit dem Jahr 2000...

Beide Oberligisten wollen sich wehren
DEB verweigert Hannover Indians und Icefighters Leipzig die Lizenz

​Verliert die Oberliga Nord nach den freiwilligen Rückzügen des EV Duisburg und der Moskitos Essen zwei weitere Vereine? Der Deutsche Eishockey-Bund hat sowohl den I...

Zweitspielrecht vom EC Bad Nauheim
Leon Köhler erhält eine Förderlizenz für den Herner EV

​Ein weiteres junges Talent erhält eine Förderlizenz für den Herner EV. Der 19-Jährige Stürmer Leon Köhler wird vom Herner DEL2-Kooperationspartner EC Bad Nauheim mi...

Viertes Jahr beim REC
Sebastian Brockelt bleibt bei den Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas verlängern mit Sebastian Brockelt, der damit in sein bereits viertes Jahr beim Rostocker EC geht. ...