Füchse Duisburg wollen sich von den meisten Spielern trennenUmbruch nach desaströser Saison

Auch Reemt Pyka konnte keine Wende bei den Füchsen herbeiführen. (Foto: Roland Christ)Auch Reemt Pyka konnte keine Wende bei den Füchsen herbeiführen. (Foto: Roland Christ)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schon der dritte Tabellenplatz nach der Hauptrunde in der Oberliga Nord war alles andere als befriedigend – vor allem mit Blick darauf, wie sich das Team präsentierte. Nach der Meisterrunde stand nur noch Platz sechs zu Buche und damit nicht einmal Heimrecht im Play-off-Achtelfinale. Dort war dann bereits nach drei Spielen gegen die Selber Wölfe Schluss. „Es gibt nichts zu beschönigen – die Saison 2017/2018 war für die Profi-Oberligamannschaft der Füchse Duisburg ein absolutes Desaster. Höhepunkt war das sang- und klanglose Ausscheiden in der ersten Play-off-Runde gegen Selb“, schreiben die Füchse in ihrer Mitteilung. Weiter heißt es: „Wir sind nun auch an einem Punkt angelangt, an dem es die Mannschaft auch nicht mehr zu schützen gilt. Die Mannschaft hat in weiten Teilen komplett versagt und ist meilenweit hinter ihren eigenen Aussagen und Ansprüchen zurückgeblieben. Körpersprache, Mentalität, Identifikation, Motivation, Leidenschaft, Kampf – auch nicht ansatzweise hat die Mannschaft diese von uns eingeforderten Grundtugenden während der gesamten Saison erfüllen können. Das war einer Eishockey-Profimannschaft unwürdig.“ Der Unmut der Fans sei daher absolut gerechtfertigt.

Zweimal hatten die Füchse den Trainer während der Saison gewechselt. Es begann mit Doug Irwin, dann übernahm Frank Petrozza, ehe der vorherige Co-Trainer Reemt Pyka die Saison zu Ende brachte. „Selbstverständlich übernehmen wir als Geschäftsleitung die Gesamtverantwortung für alles, was rund um die Profi-Abteilung der Füchse Duisburg geschieht. Gleichwohl ist die Mannschaft auf Wunsch der jeweiligen sportlichen Leitung zusammengestellt worden“, heißt es bei den Füchsen.

So kündigen die Duisburger „einschneidende Veränderungen“ an. „Die Profi-Mannschaft der Füchse Duisburg wird komplett neu aufgebaut werden. Es wird also einen großen Umbruch geben. Bis auf wenige Ausnahmen werden wir uns von allen Spielern trennen. Das ist unabhängig davon, ob der jeweilige Spieler noch einen Vertrag für die kommende Saison besitzt oder nicht.“ Jung, aggressiv und leistungsbereit soll das Team sein. Neben einem Trainer soll eine einen sportlichen Leiter geben. Hier halten sich die Gerüchte, dass es sich dabei um Lance Nethery handeln wird, der bereits von Januar 2015 bis Februar 2017 für die Füchse als Sportchef, dann auch als Trainer tätig war, ehe er wegen Erfolgslosigkeit freigestellt worden war.

Am Freitag, 16. März, 19.30 Uhr laden die Füchse zu einem Saisonabschluss ins Restaurant der Eissporthalle ein.

Zweimal gegen Leipzig
Herforder Ice Dragons planen Rückkehr in den Spielbetrieb

​Neuer Anlauf – der Herforder EV plant nach den coronabedingten Absagen vom vergangenen Wochenende die Rückkehr in den Spielbetrieb der Oberliga Nord. „Es waren genu...

Weiden siegt auch in Lindau
Black Dragons Erfurt bremsen Hamburgs Aufholjagd aus

​Zwei Nachholspiele sah in dieser Woche der Zeitplan der Oberliga Nord vor. Während Herne seiner Favoritenrolle in Hamm nachkam, setzte sich Hamburg in Erfurt in die...

Glatzel und Hoffmann bleiben
Torhüterduo der Icefighters Leipzig verlängert

​Die Verantwortlichen der EXA Icefighters Leipzig bauen bereits an der Mannschaft für die kommende Saison. Dabei sind sich die Geschäftsführer einig, dass sie einen ...

Leipzigs Wolter besiegt Rostock im Alleingang – Krefeld schockt Essen
Hannover Scorpions nehmen auch die Tilburger Hürde

​Die Tilburg Trappers hatten die Chance, den Rückstand auf die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord zu verkürzen – und vergaben diese. Jetzt hat man schon sieben ...

Kantersieg von Erfurt – Limburg überrascht in Leipzig
Herner EV setzte sich im Spitzenspiel gegen Tilburg durch

​Das Spitzenspiel in der Oberliga Nord entpuppte sich auch real als Topspiel. Wie es sich gehört, mussten Herne und Tilburg in die Overtime, in der letztendlich die ...

Kanadier wechselt zu den Rockets
Cody Drover stürmt ab sofort für die EG Diez-Limburg

​Mit der Verpflichtung des Stürmers Cody Drover holen sich die Rockets weitere spielerische Qualität in den Kader. Der Kanadier ist heute mit seiner Familie in Düsse...

Crocodiles Hamburg gewinnen zweistellig
Drei Favoritensiege in der Oberliga Nord

​Das war eine eindeutige Sache für die Heimteams. Alle drei Nachholspiele in der Oberliga Nord gingen an die favorisierten Gastgeber. Allerdings muss man den Gegnern...

Saale Bulls Halle und Hannover Scorpions rutschen aus
Tilburg Trappers sind der Gewinner des Spieltags

​Wer hätte wohl darauf gewettet, dass die Saale Bulls Halle und die Hannover Scorpions verlieren und der Sieg der Tilburg Trappers in Hamm praktisch sechs Punkte wer...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 28.01.2022
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Krefelder EV Krefeld
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Herforder EV Herford
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Indians Indians
Samstag 29.01.2022
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Sonntag 30.01.2022
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Krefelder EV Krefeld
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Herforder EV Herford
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Hannover Indians Indians
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Rostock Piranhas Rostock
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne