Füchse Duisburg völlig von der Rolle1:7-Niederlage gegen die Tilburg Trappers

Die Füchse Duisburg übergaben 4351 Euro an die Kinder- und Jugendtafel Immersatt. (Foto: Roland Christ)Die Füchse Duisburg übergaben 4351 Euro an die Kinder- und Jugendtafel Immersatt. (Foto: Roland Christ)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Rest des Abends hatte aus Duisburger Sicht wenig mit Freude zu tun. Der dreifache Oberliga-Meister Tilburg Trappers ließ keine Zweifel daran aufkommen, wer als Favorit ins Spiel gegangen war. Das kann sicher mal passieren – was nicht passieren darf, ist die dargebotene Defensivleistung des EV Duisburg in diesem Spiel. Oder besser: Das komplette Fehlen derselben vor allem im zweiten Drittel. Das 1:7 (0:1, 0:4, 1:2) war die vierte Niederlage in Folge – nach zuvor sechs Siegen in Serie.

Woran es krankte? Das lässt sich mit einem Fanzitat aus der 33. Minute am besten beschreiben: „Wunderbar, der erste Check heute“, rief ein EVD-Anhänger mit einem gehörigen Schuss Ironie, als David Cespiva endlich mal mit einem niederländischen Gegenspieler die Stabilität der Banden testete. Gerade zu Beginn des zweiten Drittels war es bitter zu sehen, wie ungehindert und ohne Angst vor Schmerzen haben zu müssen die Trappers durch das Duisburger Defensivdrittel kurven durften. Sicher sind die Tilburger, was Passgenauigkeit und -schnelligkeit angeht das Maß der Dinge in dieser Liga – wie bereits beim 1:0 von Mitch Bruijsten gezeigt (8.). Das heißt freilich nicht, dass man nicht versuchen sollte, mir fairem Körperspiel dem Ganzen Einhalt zu bieten.

Bitter genug: Die ersten Minuten ließen noch auf einen besseren Spielverlauf hoffen, weil sich die Füchse durch Pavel Pisarik, Artur Tegkaev und Steven Deeg durchaus gute Chancen erspielten. Das sah teilweise recht ordentlich aus. Doch mit dem 0:1 schien der Respekt der Füchse vor dem Meister ins Uferlose zu wachsen. Das bestraften nochmal Mitch Bruijsten, Reno de Hondt, Ivy van den Heuvel und Alexei Loginov mit vier Trappers-Treffern in den ersten gut fünf Minuten den zweiten Drittels. Exakt neun Minuten waren um, als Alexander Spister den ersten ernstzunehmenden Duisburger Torschuss in diesem Drittel abgab. Die beste Chance in diesem Drittel hatte Christoph Eckl, der in der 40. Minute einen Alleingang nicht verwerten durfte – beim niederländischen Nationaltorhüter Ian Meierdres war Schluss.

42 Sekunden waren im Schlussdrittel gespielt, als Michael Fomin mit einem satten Schuss die Füchse erlöste und die insgesamt 116 Minuten und 59 Sekunden andauernde Torflaute der Schwarz-Roten beendete. Mitch Bruijsten mit seinem dritten Treffer und Janne de Bonth stellten den Endstand her.

Tore: 0:1 (8:10) Mitch Bruijsten (de Hondt, Naagtzam), 0:2 (20:53) Mitch Bruijsten (Naagtzam), 0:3 (22:34) de Hondt (Hermens, Stempher), 0:4 (23:11) van den Heuvel (Montgomery), 0:5 (25:14) Loginov (Stempher, van Oorschot), 1:5 (40:42) Fomin (Buschmann), 1:6 (53:12) Mitch Bruijsten (van Gorp, Kevin Bruijsten), 1:7 (55:38) de Bonth (van Oorschot, de Ruijter). Strafen: Duisburg 2, Tilburg 2. Zuschauer: 942.

Icefighters und Scorpions verpassen Anschluss
Führungsquartett der Oberliga Nord leistet sich keine Schwäche

​Das war diesmal eine eindeutige Sache. Das gesamte Führungsquartett der Oberliga Nord gewann seine Spiele, so dass es mittlerweile vier Gruppen in der Tabelle gibt....

6:5 gegen die Hannover Scorpions
Crocodiles Hamburg gewinnen zu Hause munter weiter

​Die Crocodiles Hamburg haben die Hannover Scorpions mit 6:5 (3:1, 1:3, 2:1) geschlagen und damit den fünften Heimsieg in Folge einfahren. ...

Frust von der Seele geschossen
Hannover Scorpions fegen Piranhas hochüberlegen mit 9:3 vom Eis

​Als das Spiel vorbei war, rumste es im Eisstadion in Mellendorf gleich zweimal. Einmal bei den Rostock Piranhas in der Kabine, denn die Ostseestädter waren stellenw...

Herne unterliegt mit 3:6 beim Titelverteidiger im Spitzenspiel
Tilburg Trappers festigen Platz ein mit Erfolg gegen direkten Verfolger

​Nach einem mäßigen Saisonstart haben die Tilburg Trappers wieder die Tabellenspitze in der Oberliga Nord erklommen und werden sie wohl auch nicht mehr so schnell he...

Am Sonntag zu Hause gegen Erfurt
Füchse Duisburg vor Derby in Essen

​Am Freitag, 15. November, um 20 Uhr, treffen die Füchse Duisburg in der Eissporthalle am Westbahnhof auf die Moskitos Essen. ...

Bisheriger Interimstrainer übernimmt nun offiziell
Larry Suarez ist neuer Chefcoach der Moskitos Essen

​Nach der Entscheidung des langjährigen Trainers Frank Gentges, die Moskitos Essen mit sofortiger Wirkung zu verlassen, steht bereits ein Nachfolger fest. ...

Spiele gegen Tilburg und Leipzig
Herner EV steht vor großen Herausforderungen

​Für den Herner EV geht es – wie auch für die übrigen Mannschaften der Oberliga Nord – nach dem spielfreien Sonntag wieder im normalen Rhythmus weiter. ...

Neuer Podcast: „Face2Face Hockey-Sender“
Zwischen Ausbildung und Profitum - KEV-Trainer Elmar Schmitz im Gespräch

​Elmar Schmitz ist Eishockeytrainer und zweifacher Vater. Er betreut die U23-Oberligamannschaft des Krefelder EV. Seine beiden Söhne Mike und Tom spielen beide in Kr...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 17.11.2019
Crocodiles Hamburg Hamburg
6 : 5
Hannover Scorpions Hannover
Krefelder EV Krefeld
1 : 8
Hannover Indians Hannover
Saale Bulls Halle Halle
4 : 1
ESC Moskitos Essen Essen
Herner EV Herne
3 : 1
Icefighters Leipzig Leipzig
Füchse Duisburg Duisburg
7 : 1
Black Dragons Erfurt Erfurt
Rostock Piranhas Rostock
0 : 4
Tilburg Trappers Trappers
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Nord Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Nord Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Nord